RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

That's Amore - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 17. Juli 2012
Update am 4. Mai 2013
Experte
amarone1977
315
75
30
4Speisen
4Ambiente
4Service
6 Fotos1 Check-In

Termin im 3. Bezirk. Rete.at mobil – spuck die nächstgelegenen Lokale aus!

„That’s Amore“ – sieh an, hatte das nicht der größte Feinschmecker unter den Piloten schon erfolgreich besucht? Nichts wie hin, nur zwei Straßen weiter….

Der dunkle Rattan-Sitzgarten draußen, die schlichte Trattoria drinnen.
Das Interieur gefällt auf Anhieb. Kein Schnickschnack, bequemes und robustes Gestühl, der rauchende Vesuv hier, ein Vespafahrer dort, Totò stopft sich gierig die Spaghetti in den Mund.
Die Bilder an der Wand sind wirklich gut gewählt. Ein Hauch von Napoli.

Hinter der Theke hat man Einblick in die Küche.
Zwei Ragazzi, einer mit großer Kochhaube, einer mit noch viel größerem Ranzen ("'o panzooone"), gestikulieren und plaudern angeregt während sie kochen. Noch ein Hauch von Napoli.
Neben mir sitzen zwei Italiener, eindeutig nicht aus dem Norden. Kein Zufall.

Die Speisekarte ist nicht sehr umfangreich, doch das ist eher ein gutes Zeichen. Es gibt ja schließlich auch eine Tageskarte, und die sollte es dann für mich sein:
Menù del giorno mit Zucchinisuppe (nicht für mich) und Orecchiette con tonno e capperi.
Anstelle der Tagessuppe lasse ich mir einen sehr guten Blattsalat bringen, der – was mir sehr zusagt – mit einer schönen Haube geriebener Karotten garniert ist.

Der stets flotte und gewandte Kellner bringt die Condimenti zu Tisch – ich darf selber abmachen.
Tu ich gern: Salzmühle, Balsamico, gutes Olio extra vergine. Keine Standardware, der Salat wird zum schnellen und denkbar einfachen Genuss.

Die Orecchiette („Öhrchen“) sind eine herrlich gummige Pasta, perfekt al dente gekocht. Der Teller dampft, die Aromen überzeugen mich vom Fleck weg.
Wichtig: italienische Küche ist einfach. Das heißt aber nicht, dass es genügen würde, eine Dose Thunfisch zu öffnen. Saper fare gehört dazu. Die Kombination Thunfisch und Kapern funktioniert bestens, die Kirschtomaten sind zwar knackig frisch, aber eben immer noch Tomaten und werden von mir fast gänzlich aussortiert. Ich weiß, schade drum, aber ich bin nun mal heikel.
Ändert aber nichts daran: das war die beste Pasta seit sehr sehr langer Zeit.

Jetzt bin ich natürlich neugierig: wie sieht’s mit der Pizza aus?
Margherita, klar. Der Maßstab für mich. Aus dem Holzofen.
Der Teig macht einen ordentlichen Randwulst, ist aber sehr zart und gut durch, mäßig knusprig.
Der Belag mit dem guten Fior di latte und der schön fruchtigen, aber nicht säuerlichen Tomatensauce hat den nötigen Basilikum-Touch mitbekommen.
Das ist natürlich etwas, was in Pizzerien hierzulande nicht machbar ist.

Kleines Manko: trotz der punktgenauen Backzeit hat die Unterseite ordentlich schwarze Stellen bekommen, die ich rausschneide. Das Argument, dass dies in der Natur des Holzofens liegt, lasse ich nur bedingt gelten, habe aber Verständnis dafür, dass es eine Sache von Sekunden sein kann, ob ein Pizzateig schwarz wird oder nicht.
Ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich hier eine sehr gute Pizza am Teller hatte. Den Rest kann man mit ein klein wenig Augenzwinkern hinnehmen ;-)

Zusammenfassung einer weiteren feinen Mittagspause:
kleine, feine Trattoria mit süditalienischem Flair. Wirklich gute Pasta, geradlinig und handwerklich fein gemacht, die sehr gute Pizza hat vielleicht diesmal einen Tic zu lange im Ofen zugebracht.

Also:
Amore? Ancora no.
Simpatia? Assolutamente sì.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja19Gefällt mir7Lesenswert6

Kommentare (6)

am 20. Dezember 2012 um 04:16

Der Bericht wie immer ein Genuss, und danke für die Blumen im zweiten Satz!! H-G-L, come siempre.

Gefällt mir1
Experte
80
48
am 19. Dezember 2012 um 14:12

Da hat die Gottheit Recht. Detto für Nudeln.

Gefällt mir
Experte
315
75
am 19. Dezember 2012 um 14:06

naja eine gute pizza isst man nunmal am besten frisch im lokal......ich hab jetzt auch schon paarmal dort bestellt und die qualität nimmt mit der lieferung klarerweise ab, vor allem bei minusgraden draussen, die pizza ist dennoch zigmal besser als bei allen anderen lieferservices!

Gefällt mir
6
3
Sunny am 19. Dezember 2012 um 13:44

5 Pizzen bestellt - alle kalt zugestellt. Lange wartezeit, keine entschädigung auch kein sorry... ganz im Stil von "Schau's des kommt halt vor"

Das für diesen Preis: Daumen runter.

Gefällt mir
Sunny
Kein Tester
am 2. September 2012 um 17:10

WeG: wenn du auf die Preise anspielst, ich muss gestehen, darauf nicht wirklich geachtet zu haben. Auf keinen Fall ein Billigsdorferladen, aber auch kein Nobelschuppen. Gerechtfertigte Preise für ein feines Mittagessen.
Ach ja, die Website liefert dir auch die Preise: Link

Gefällt mir
Experte
315
75
am 2. September 2012 um 15:22

tutto gratis?gggg

Gefällt mir1
1
1
That's Amore
Messenhausergasse 13
1030 Wien
Speisen
Ambiente
Service
39
30
34
17 Bewertungen
That's Amore - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK