RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Ethiopian Restaurant / Äthiopisches Restaurant - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 23. Juni 2012
Update am 25. Juni 2012
Experte
amarone1977
315
75
30
4Speisen
3Ambiente
4Service
6 Fotos1 Check-In

Endlich wieder mal Wien. Und endlich im Ethiopian Restaurant – da wollte ich schon seit geraumer Zeit mal vorbeischauen.

Es ist brütend heiß - und dunkle Wolken über Wien. Parkplatz vor dem Haus – fast. Der kleine Platz vor dem Lokaleingang ist eigentlich Parkverbotszone und genau zwischen einem LKW und einer eingehausten Baustelle.
„Bleib steeeh, bis muagn um Ochte kummt eh kana.“ Die beiden Originale, die die wenigen Freiluftplätze ergattert haben, sind mir schon mal sympathisch, also bleib ich gleich mal stehen.

Doch der perfekte Platz sollte sich nicht ganz auszahlen. Im Ethiopian Restaurant gibt’s keine Kartenzahlung, und wieder mal komm ich ohne Papiergeld in ein Lokal. Selber schuld.
Also, was tun – zum nächsten Bankomat laufen oder fahren? Ich entscheide mich für’s Laufen, schließlich werde ich ein paar Meter weiter vorne kaum Platz zum Stehenbleiben bekommen, der Umweltgedanke kommt dann auch noch dazu. Also bestelle schon mal das Essen, weil die Küche gleich zumachen würde.
Der nächste Bankomat ist aber beim Schottentor – flott laufen ist angesagt, meine Kondition ist aber auch nicht die schlechteste. Problematisch sind nur die fetten Regentropfen, die immer mehr werden.

„Haile Gebrselassie wäre fast so schnell gelaufen wie ich!“ sage ich zum Chef und der lacht sich eins.
Ich komm in das ehemalige Caféhaus rein und nehme Platz. Ein großes Soda-Zitron wird gleich mal reingestellt und dann beginne ich regelrecht zu explodieren. Nach dem Dauerlauf zum Schottentor und dem ordentlich mit Regen durchtränkten T-Shirt kommt die Nässe jetzt auch noch von innen.

Und das bekomme ich zu essen: Key Wot, eine Art pikant gewürztes Rindsgulasch mit Gemüse, serviert mit dem obligaten Injera, einem an ein riesiges Schwammtuch erinnerndes, zart gesäuertes Fladenbrot.
Doch halt, das „Schwammtuch“ hat nicht von ungefähr diese Konsistenz, denn das in Hülle und Fülle vorhandene Brot ist der „Löffel“ für die Sauce: mithilfe von ihm wird Wot (Sauce) getunkt und gegessen.
Doch obwohl ich mir nochmal Hände und Gesicht gewaschen habe, fühle ich mich dermaßen pickig und nass, dass ich beim Versuch, das Essen auch noch mit den Fingern zu essen, nach einem Bissen aufgeben muss. Es geht einfach nicht. Bitte Besteck!

Vom Brot ist wie gesagt viel zu viel serviert worden. Schade drum. Das Key Wot schmeckt vorzüglich, eine kräftig-würzige Fleischsauce mit zarten Rindfleischstücken – und – ich kann es kaum glauben, scheibchenweise geschnittenen roten Rüben. Das mag ich eigentlich gar nicht, doch hier schmeckt es verblüffend gut, wie auch das beigestellte, einfachst blanchierte Gemüse (Kartoffeln, Bohnen), das aber trotzdem nicht fade schmeckt. Rote Rüben sind für mich normalerweise nicht zu essen, da viel zu aufdringlich parfümiert und säurig im Geschmack. Hier passt das vorzüglich zusammen.

Nach dem feinen Mahl geht’s mir wirklich besser, das T-Shirt trocknet langsam wieder.
Auf alle Fälle wieder, nächstes Mal komme ich aber etwas gepflegter, nicht durchnässt und dafür mit genügend Bargeld daher. Dann werde ich mir auch nochmal die korrekte Art, traditionell äthiopisch mit den Fingern zu essen, zeigen lassen.
Auch würde mich die hier an manchen Tagen angebotene Kaffeezeremonie wirklich interessieren.

Wirklich liebe, ganz entspannte Leute, etwas in die Jahre gekommene Einrichtung des ehemaligen Cafés, aber keinesfalls ungepflegt, wie etwa auch die blitzblanken Toiletten. Auf bald!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir13Lesenswert8

Kommentare (9)

am 10. November 2015 um 10:34

Danke Kampfkatze :)
Also ich würde nach einem neuerlichen Besuch Ende 2014 der Küche nach wie vor eine 3-4 geben.
Das Wot wird gern direkt auf dem Fladenbrot serviert. Da das Injera eine Konsistenz hat, die man sehr salopp als Wettexfetzen bezeichnen könnte, ist es vielleicht nicht jedermanns - oder jederfraus - Geschmack. Vor allem dann, wenn man gar zu langsam isst. Da sauft sich das dann etwas an. Das kann man aber auch verhindern, in dem man das Injera auf einem Extra-Teller bestellt.
Ich habe aber auch noch nicht die ganze Speisekarte durchprobiert. Meiner Meinung nach ist das Lokal aber auf alle Fälle einen Besuch wert!

Gefällt mir
Experte
315
75
am 9. November 2015 um 20:47

Da deine Bewertung schon so lange zurück liegt, ich dir aber kulinarisch irgendwie vertraue, würde ich gerne wissen: warst du in letzter Zeit wieder dort und bist immer noch so begeistert? :)

Gefällt mir
Experte
85
16
am 23. Juli 2012 um 11:50

gourmetChick: essen und lachen. Steht dir gut! Mahlzeit.

Gefällt mir
Experte
315
75
am 23. Juli 2012 um 11:22

super bewertung :) hat mich zum lachen gebracht!

Gefällt mir1
4
1
am 24. Juni 2012 um 00:38

mäulchen: einfach probieren, man kann nichts falsch machen, die Karte ist unmissverständlich beschrieben, zahlt sich aus, und dann sind die Preise obendrein wirklcih fair!

Gefällt mir1
Experte
315
75
am 24. Juni 2012 um 00:36

Gerry: wo hast du den "Wein"-Tippfehler gefunden? Ich komm grad von einer Weinverkostung, hilf mir auf die Sprünge bitte *-)

Gefällt mir
Experte
315
75
am 23. Juni 2012 um 20:23

Nach "Wein"...ich peck' mich jetzt noch ab...ich wollte, es wäre deswegen passiert :-)))

Gefällt mir
Experte
215
47
am 23. Juni 2012 um 20:20

Wer hat dich nach Wein reingelassen....? ;-)))
Danke für deinen super H-G-L-Bericht!
Gerry

Gefällt mir
Experte
215
47
am 23. Juni 2012 um 17:16

Klasse (wie immer), dass nimmt die Angst vor Unbekanntem. Danke für deine Hilfestellung, nun kann man sich auch auf die Küche Äthiopiens einlassen...spannend! Grüße

Gefällt mir
38
7
Ethiopian Restaurant / Äthiopisches Restaurant
Währingerstraße 15
1090 Wien
Speisen
Ambiente
Service
38
29
39
26 Bewertungen
Ethiopian Restaurant / Äthiopisches Restaurant - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK