RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Steirerstöckl - Bewertung

am 9. Juni 2012
topguniceman
3
1
1
3Speisen
3Ambiente
4Service

Waren heute - 09.06.2012 - zu viert Mittagessen. Rechnung macht mehr als 130,- Euro aus. Trotzdem wird für ein Liter Leitungswasser 1,50 Euro extra verrechnet. Auf Nachfrage wird dies als Auftrag des Chefs erklärt. Bei einem Rechnungsbetrag von mehr als 130,- Euro erachte ich dies als Abzocke wenn 1 Liter Wasser extra verrechnet wird!!! ich werde diese Abzocke weiter im Internet verbreiten und alle darauf hinweisen mit welchen Mitteln in diesem Lokal gearbeitet wird!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir3Lesenswert

Kommentare (13)

am 19. Dezember 2013 um 15:04

Was mich bei dieser Diskussion über Kalkulation und Kosten immer wieder wundert: Wasser war bis in die heutige Zeit immer in die Kalkulation von Speisen und Getränken hineingerechnet worden, in anderen Worten: bei 4,50 für's Achtel sind meinetwegen 0,18 Euro Wasserkosten schon mithineinkalkuliert. Das war 1950 so, 1970, 1980 und auch 2013 sollte das noch so sein.
Was nun? Hat man das in diesem Fall vergessen? Oder will man diese Tatsache einfach mal so unter den Tisch kehren? Oder hat man einen "schlauen" Weg gefunden, "doppelt" zu kalkulieren (=heißt: ich rechne es zu Speis und Trank hinzu, verrechne es dann aber nochmal extra, haha)?
Abgesehen davon muss sich jeder Gastronom überlegen, ob er bei 130 Euro Konsumation auf diese 1,50 besteht, auf Biegen und Brechen.
Wo ist der Mehrwert? Mir sind 1,50 ja duttl, aber sie sind anhand der dadurch transportierten Message ein guter Grund, sich einen weiteren Besuch zu überlegen.
Da ein Gastrononm nachhaltig denken sollte, sollte er sich überlegen, ob es g'scheiter ist, kurzfristig 1,50 zu verdienen, oder langfristig (ohnehin) zahlende Gäste zu gewinnen.

Gefällt mir6
Experte
315
75
am 19. Dezember 2013 um 14:24

Ich kann des Wirten Rechtfertigung nicht "gutieren".

Gefällt mir1
Experte
48
22
am 28. August 2012 um 14:12

Als Gastwirt empfängt man Gäste. Wenn man eine so sympathische Philosophie vertritt, wie das die Residenz des Jagawirten in Wien vorgibt zu tun und daher so viel Empathie den Tieren und der Umwelt entgegenbringt, sollte man auch ein Feingefühl für seine Besucher und die Gastlichkeit haben. Denn da kommen Gäste ins Haus, die eine ähnliche Gesinnung haben.

Für diese Gäste dann eine Runde Leitungswasser zu schmeißen, wird einen Gastronomen wohl noch lange nicht in den Ruin treiben. Oder?

Gefällt mir1
Experte
67
17
Unregistered am 24. August 2012 um 12:08

Wasser und Dienstleistung sind kein Gratisgut, wird allerdings in der Gastronomie im Gegensatz zu den meisten Ländern weltweit immer noch als selbstverständlich erachtet. Ich denke, es ist auch in Österreich nur mehr ein Frage der Zeit, bis Wasser in Lokalen zu bezahlen ist. Das ist das Prinzip der Wirtschaft: Hier die Leistung - da die Bezahlung..

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
Unregistered am 27. Juli 2012 um 14:26

Ich nehme an, den Herrschaften dürfte das rege Medieninteresse in den letzten Wochen zum Thema Leitungswasser Gastronomie wohl auch nicht entgangen sein.
Nun, wenn ich den Inhalten der Berichte Glauben schenken darf, werden wir uns mit diesem Thema in nächster Zeit wohl doch intensiver beschäftigen...

Gefällt mir2
Unregistered
Kein Tester
Tester17 am 11. Juni 2012 um 15:23

Altbekannte Vöslauer-Kampfargumentation. Ist im Steirerstöckl aber nicht Römerquelle lieferant? Das wäre mir dann neu. Auf jeden Fall unsympathisch.

Gefällt mir
Tester17
Kein Tester
am 10. Juni 2012 um 23:15

Bitte einen Button "Da möchte ich nicht mehr hin" - muss mich an dieser Stelle als Steirer wirklich fremdschämen bzgl dieser unprofessionellen Argumentation - Kalkulation ist wichtig, ebenso wichtig jedoch auch die Werbung und die Mundpropaganda. Durch diese Vorgehensweise vergrault man viele Gäste (auch mich) und verliert damit soviel Gewinn, dass man um dieses Geld wahrscheinlich eine Pool mit Trinkwasser befüllen könnte.

Gefällt mir3
89
42
am 10. Juni 2012 um 17:50

@amarone: dem ist nichts hinzuzufügen. Diesen Kommentar unterschreibe ich vollinhaltlich. Natürlich könnte man alles, - bis hin zum Zahnstocher - mit Kosten erklären und an den Gast weitergeben, - die "extra mile" an Service gehen die Wirte, die z.B. zum Wein ungefragt eine Karaffe guten Leitungswassers kostenlos bringen (und trotzdem keinen Verlust einfahren).

Gefällt mir
Experte
80
48
am 10. Juni 2012 um 16:34

Walt, wieder einmal ein Superkommentar!

Aber: Vielleicht wurden jetzt einige Gastronomen auf blöde Ideen gebracht ... Salz/Pfeffer gibt es dann auch nur mehr auf Verlangen des Gastes ... und natürlich kostenpflichtig. :-(

Gefällt mir1
Experte
63
50
Unregistered am 10. Juni 2012 um 13:11

Sehr geehrter Gast.
Ich darf mich als Gastwirt und Besitzer des Restaurant Steirerstöckl vorstellen. Leider war ich gestern, als Sie bei uns zu Gast waren, nich anwesend. Daher darf ich zu Ihrem Vorwurf nun auf diesem Weg Stellung nehmen: Es geht nicht darum, um am Leitungswasser das grosse Geld zu verdienen, sondern um den Aufwand kostendeckend zu tilgen. Ich darf Ihnen erklären, dass bei einer Verechnungsbasis von €1,50 pro 1l Wasser folgende Kosten zu decken sind: Wasser (33%ige Erhöhung per 01.01.2012), Anschaffungswert Glaskaraffen-Gläser, Strom Geschirrspüler, Spülmittel, Glasbruch, Kanalgebühr Dienstleistung Servicepersonal und durchschnittl. gerechneter Umsatzverlust pro Jahr an Mineralwasser usw. Nun dürfte es wohl offensichtlich sein, daß die Höhe der Konsumation den Deckungsbeitrag des Wasserkonsums nicht mindert. Soll heissen: Das Verlangen des Gastes von Leitungswasser ist selbstverständlich legitim, aber wohlgemerkt als keine kostenlose Selbstverständlichkeit zu erwarten, sondern vielmehr ein in jedem Fall vom Unternehmer zu bezahlendes Gut und Dienstleistung darstellt. Ich darf Ihnen ebenfalls versichern, dass sich dieser Umstand pro Jahr im 5stelligen Bereich abspielt (Tendenz massiv steigend). Fazit: Ich gehe..mit Verlaub..davon aus, dass in Österreich noch immer die Meinung herrscht, Wasser wird aus der Leitung entnommen und ist daher ein Gratisgut(die zusätzliche Dienstleistung sei nochmals erwähnt).
Ich bin aber dennoch jedenfalls zuversichtlich, da mittlerweile vom überwiegendem Teil der Gäste unsere Entscheidung verstanden und gutiert wird. Wasser ist kein einzuforderndes Gratisgut, sondern von uns allen zu bezahlen und als solche Leistung an den Konsumenten weiterzugeben, wie das auch in jedem anderem Dienstleistungsunternehmen der Fall ist. Noch auf ein Wort an Sie, lieber Verfasser und Gast: Wenn Sie der Meinung sind, dass die Höhe Ihrer Konsumation den Gratiserhalt der Wassers rechtfertigt, dann darf ich Sie sehr gerne, sollten Sie doch wieder einmal den Weg zu uns finden, auf eine Runde eines schönen Glas Weines einladen, denn ich hoffe doch, wir konnten Sie am Ende des Mittags durch unsere Qualität und unser Service überzeugen! Hochachtungsvoll, Peter Goach.

Gefällt mir2
Unregistered
Kein Tester
topguniceman am 10. Juni 2012 um 03:58

@unregistered: wie ich in meiner bewertung schon schrieb, machte die Rechnung mehr als 130,- Euro aus, d.h. wir haben nicht nur Wasser getrunken. dann würde ich das ja verstehen, dass etwas kassiert wird. frage: warum wird dieser beitrag erst seit drei wochen kassiert?

Gefällt mir5
topguniceman
Kein Tester
Unregistered am 9. Juni 2012 um 19:31

1 Liter 1, 50 ist doch wohl in Ordnung!
auch zu Wein finde ich das passend - es müssen ja auch die Gläser gewaschen werden, serviert werden, ...

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
Unregistered am 9. Juni 2012 um 19:19

Natürlich ist das hier in Österreich noch völlig ungewohnt, aber gerade dadurch das seit dem letzten Jahr das Leitungswasser um 66 Prozent teurer geworden müssen die Gastronomen auch die Kosten irgendwo weitergeben. Stellen sie sich mal die Kosten vor, wenn jeden Tag allein nur 50 Prozent der Gäste immer nur Leitungswasser trinken. Man sollte auch einmal umdenken, warum dies und das soviel kostet!!!!

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
Steirerstöckl
Pötzleinsdorfer Straße 127
1180 Wien
Speisen
Ambiente
Service
36
42
39
18 Bewertungen
Steirerstöckl - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK