RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Franz - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 27. Mai 2012
Update am 12. Juli 2012
Experte
uc0gr
215
47
28
3Speisen
4Ambiente
3Service
11 Fotos4 Check-Ins

Das „Franz“ auf der Wieden noch nicht besucht zu haben ist eigentlich eine Schande für mich. In der Nähe des Naschmarkts liegt dieses alteingesessene Lokal, bei dem man sich schon mit der Festlegung des Lokaltyps sehr schwer tut. Bierlokal, Pub, Bar, Café, Beisel, Cocktailbar, Gasthaus, Gasthof – all das passt auf das „Franz“ wunderbar. Vor dem Lokal gelegen ein kleiner Gastgarten direkt an der Straße, der aber am Sonn- oder Feiertag, der Naschmarkt und alle Lokale dort haben am Sonn- und Feiertag zu, äußerst angenehm und überraschend ruhig ist.

Wir haben uns von Anfang an für ein für das „Franz“-typische Angebot entschieden: „Wir wollen frühstücken!“ Jeden Samstag, Sonn- und Feiertag bietet das „Franz“ bereits ab 10:00h ein "All you can eat"- Frühstück an. Uns das noch dazu für einen fast sensationellen Preis von EUR 10,90 pro Person. Meine beste Tochter von allen und ich hatten nicht reserviert, waren aber recht pünktlich schon um etwa 10:00h vor Ort – kein Problem, zahlreiche Sitzgelegenheiten, wenige Reservierungen. Da es ein wunderschöner Tag war, überlegten wir schon, uns einen Gartenplatz zu sichern, aber dann sahen wir uns im Lokal um, und die Entscheidung war gefallen.

Wunderschönes altes Ziegelgewölbe durchzieht das gesamte Lokal, viel altes Holz, bequeme Holztische und –sesseln wie im alten „Café Wortner“ (etwa bis 1983). Wir waren zwar im Raucherbereich, aber das merkte man gar nicht. Alle Fenster waren offen, keine verrauchte Luft, einfach wunderbar. Links vom Eingang eine weitläufige alte Schank, große Schiefertafeln, die diverse Getränke anpriesen…ein Ambiente zum Verlieben. Ein junger Kellner nahm uns leger aber gekonnt in Empfang und brachte uns gleich einmal „pro forma“ die um diese Uhrzeit reduzierten Speisekarten. Gleichzeitig aber erklärte er uns das sehr einfache System für das „All you can eat“-Frühstück, das wir auch wählten. Am Tisch steht ein Glas mit zahlreichen Bestellzetteln. Immer wird die Tischnummer eingetragen, wahlweise kreuzt man dann an ob Erst- oder Nachbestellung und natürlich die jeweiligen Wünsche. EIN Glas Fruchtsaft pro Person ist im Preis inkludiert, restliche Speisen und warme Getränke laut Zettel sind immanent bestellbar.

Besonders bemerkenswert ist, dass zwar Häferlkaffee natürlich im Angebot ist (das klassische Kaffeegepantsche wie bei jedem Frühstücksbuffet oder Hotelfrühstück), jedoch auch echter Espresso oder echte Melange ebenfalls in der Pauschale enthalten sind. Ein dickes Plus! Es wird übrigens hier alles serviert, man muss sich nicht ums Buffet streiten…oder permanent vom Tisch aufstehen und etwas holen etc.

Was man haben kann, so oft man will: ofenfrisches Gebäck (Semmel oder Kornweckerl), Butter, Käse, Schinken kalt oder gebraten, Müsli, Beerenjoghurt, Honig, Marmelade, Eierspeise mit Gemüse, Eierspeise, gebratener Speck, Spiegeleier, Kaffee in diversen Ausprägungen und eine beträchtliche Auswahl an Teesorten.

Zu den Dingen, die wir hatten:

„Gebäck“ – das Gebäck wirklich ofenwarm und teilweise sogar noch heiß dampfend im Körberl war sehr gut, besonders die Kornweckerl. So oft man will…

Ein „Apfel-Holundersaft“ - ein hausgemachter Saft, dem man es auch anmerkte! Ein Traum von einem Fruchtsaft, super Kombination, nicht zu süß und sehr fruchtig. Leider nur einmal im Preis inkludiert…

Ein „Mangosaft“ – ein Packerlsaft aus dem Hause Rauch, keine Bewertung. Auch nur einmal im Preis inkludiert…

Meine Meinung zu meinem „Spiegelei“ – das war mir schon etwas zu fest, hätte tatsächlich flüssiger sein dürfen, geschmacklich aber wirklich gut. So oft man will…

Die Meinung meiner besten Tochter von allen zu ihrem "Spiegelei“ – wie zu Hause, sehr gut gemacht, Eiweiß schön gestockt und trotzdem wunderbar flüssiger Dotter, sehr gut. So oft man will…

„Eierspeise mit gebratenem Speck“ – sehr guter und kräftig schmeckender Bauchspeck, der aber knuspriger hätte sein müssen. Die Eierspeise war mir persönlich zu sehr „Omelette“ und ich hätte sie gerne cremiger gehabt. So oft man will…

„Schinken kalt“ – ja, das war leider ein Preßschinken der gewöhnlichsten Art = Toastblock. Aber, positiv zu erwähnen, im Hause geschnitten, fast zerfallend dünn und erfrischend saftig und frisch. Das war wirklich O.K., denn es hatte mit „bereits geschnitten gekauft“ absolut nichts gemein. So oft man will…

„Marmelade“ – hier selbstgemacht, je nach Saison die Sorte und auch das muss man sehr schätzen und besonders betonen. Ich mache selbst das ganze Jahr über, eben je nach Saison, genug davon und weiß daher sehr gut, welch Liebe und Arbeit darin steckt, aber auch welch erfrischend anderer, natürlicher Geschmack. Hier gibt es Marmelade und keine „Packerlkonfitüre“. Super gut! So oft man will…

„Käse“ – je eine Scheibe sehr dünn aufgeschnittener Gouda und Butterkäse, ebenfalls vom Block hausgeschnitten und nicht bereits eingetrocknet vorgeschnitten gekauft. Passt, wenn auch keine Weltsensation. So oft man will…

„Kantwurst“ – zum Glück von der feinen Sorte und sehr g’schmackig, ebenfalls frisch im Hause aufgeschnitten und möglichst dünn noch dazu. Auch hier gibt es absolut nichts zu meckern. So oft man will…

„Beerenjoghurt“ – ein Naturjoghurt mit einem Beerenmix, nicht zu süß und manche Beere auch etwas sauer, Beeren nicht frisch, aber in Summe war das sehr O.K. und auch hier galt: so oft man will…

Über die Teesorten kann ich kein Urteil abgeben, da ich hier ausnahmsweise ausschließlich große Espressi getrunken habe, die ausgezeichnet waren. Eben darum waren es auch gleich drei davon. Meine beste Tochter von allen ist ein „Warmgetränke-Legastheniker“, sie hasst halt einfach warme Getränke (Kaffee, Tee, Milch oder Kakao) und trank daher auch keines davon.

Der Service war sehr nett und auch sehr bemüht, aber doch da und dort etwas überfordert. Eilig darf man es nicht haben, aber das sollte am Wochenende sowieso nicht der Fall sein. Das Ambiente in diesem Rahmen war für mich persönlich großartig, einfach die Seele baumeln lassen und den Tag genießen. Altes Gewölbe gepaart mit altem Gemäuer, einfach nur gemütlich. Im hinteren Bereich gibt es einen noch größeren Gastraum mit ebenfalls großer Schank. Bei guter Auslastung wird es hier sicher nicht leise sein, aber will man das denn überhaupt im „Franz“? Beim Frühstück jedoch geht es gemächlich zu, und genau so soll es sein. Der Gastgarten ist sehr nett und am Wochenende wirklich angenehm – unter der Woche rauschen hier die Autos sehr zahlreich vorbei.

Die Schmankerlküche ist ab 17:30h geöffnet und bietet ein schönes Potpourri an Wiener Schmankerl und typischer Beiselkost. Mir haben es besonders die Angebote an pikanten Palatschinken angetan, aber natürlich gibt es auch diverse überbackene Brote oder Klassiker der Wiener Küche. Die Weinkarte ist sehr, sehr üppig und eine Aufzählung würde den Rahmen sprengen. Sehr bemerkenswert!

Der Nichtraucherbereich ist zwar wirklich optimal geschützt vom Raucherbereich, aber ehrlich, ich würde auch als Nichtraucher nicht gerne in einem engen Aquarium sitzen wollen. Die Sanitäranlagen sind einem Beisel entsprechend O.K., aber eben auch nicht mehr.

Besonders erwähnenswert erscheint mir auch noch die Bierkarte, hier sind echte Schmankerl zu finden, die es nicht so oft in andern Lokalen gibt: Villacher Pils, Hopf helles Weizen, Schnaitl naturtrüb (Link), Murauer, Uttendorf halbdunkel (Link) und auch die Tschechische Selektion Kozel (Link), was will man mehr?

Fazit: ich empfehle das Lokal unbedingt und mit guten Gewissen. Ambiente TOP, das Frühstück auch wirklich gut in diesem Rahmen. Von 10:00h-16:00h gibt es das Frühstück hier an jedem Samstag, Sonn- & Feiertag. Es ist kein „Gourmet-Frühstück“, aber ein ehrliches Frühstück bis man eben völlig satt und zufrieden ist. Guter Kaffee und ein variantenreiches Teeangebot bis zum Abwinken stehen zur Verfügung. Eier, die gut sind, gutes Gebäck und „Auflagen“ die man will, so oft man will…keinen Lachs, Prosciutto oder Kaviar etwa, aber ehrliches und bodenständiges Frühstück eben. Und alles nur um EUR 10,90. Ich finde es auch manchmal einfach toll, bereits am Morgen nichts zu tun – „Bitte bring‘ mir mein Frühstück und wasch‘ mein Geschirr!“ Ein Manko aber soll nicht unerwähnt bleiben: es gibt keine Brotauswahl!

Das Lokal ist leider nicht behindertengerecht und öffentlich ist es natürlich sehr gut zu erreichen, da es nur einen Steinwurf vom Naschmarkt entfernt liegt. Ich komme sicher wieder, nur weiß ich noch nicht ob zum Frühstücken oder dann am Abend zum „großen“ Essen, denn die pikanten Palatschinken gehen mir auch nicht mehr wirklich aus dem Kopf.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja29Gefällt mir6Lesenswert4

Kommentare (9)

am 11. Juli 2012 um 20:35

Danke übrigens für das "Nicht Hilfreich"...ich darf ja keine Fehler machen!

Gefällt mir
Experte
215
47
am 11. Juli 2012 um 16:13

Du hast recht, Unregistered, es war doch etwas missverständlich geschrieben - eine Meinung war von meiner besten Tochter von allen und eine Meinung war von mir. Ich korrigiere gleich, denn sie waren wirklich völlig unterschiedlich!

Danke, das wäre mir sonst gar nicht aufgefallen.

Gerry

Gefällt mir
Experte
215
47
Unregistered am 11. Juli 2012 um 15:03

Na was nun?

„Spiegeleier“ – die waren mir schon etwas zu fest, hätten tatsächlich cremiger sein dürfen, geschmacklich aber wirklich gut. So oft man will…

„Spiegeleier“ – wie zu Hause, sehr gut gemacht, Eiweiß schön gestockt und trotzdem wunderbar flüssiger Dotter, sehr gut. So oft man will…

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
am 28. Mai 2012 um 16:34

Nicht wegen des Naschmarkts, da beneiden mich sicher viele, dass ich zu Fuß dort hin kann. Seit meiner Kindheit schon...fast meine zweite "Heimat", wenn auch keine gute Entwicklung!

Aber weil ich oft und oft an diesem Lokal, dem "Franz", vorbeigegangen bin und NIE drinnen war...

Gerry

P.S. Wenn du wieder mal in Wien Zeit hast, es für mich auch passt, dann machen wir eine Tour und ich stelle dir all meine Freunde vom Naschmarkt vor, wo ich halt immer kaufe!

Gefällt mir
Experte
215
47
am 28. Mai 2012 um 01:51

uc: wozu selbst schäm? Ich wär gern öfter am Naschmarkt!

Gefällt mir
Experte
315
75
am 27. Mai 2012 um 21:55

"Verneig und g'schamster Diener"...Danke schön!

Na klar, mach ich doch glatt - dann gibt's ein Update hier, liebe sakoe!

Gerry

Gefällt mir
Experte
215
47
am 27. Mai 2012 um 21:50

Sehr schöner Bericht...bitte, bitte um Mitteilung wenn du mal die gefüllten Palatschinken gekostet hast...bin schon lang auf der Suche nach einem Lokal mit guten, pikanten Palatschinken....

Gefällt mir
29
16
am 27. Mai 2012 um 20:18

Da hast du recht, lieber Amarone. Aber ich bin in dieser Gegend auch bereits aufgewachsen und wirklich sehr, sehr oft am Naschmarkt!
"Gerry, selbst schäm'..."

Gerry

Gefällt mir
Experte
215
47
am 27. Mai 2012 um 20:08

"Das „Franz“ auf der Wieden noch nicht besucht zu haben ist eigentlich eine Schande für mich" - naja bei der Lokaldichte in deiner Gegend zwischen 4. und 11. hast ja noch viel vor ;-)

Gefällt mir
Experte
315
75
Franz
Preßgasse 29
1040 Wien
Speisen
Ambiente
Service
34
38
33
4 Bewertungen
Franz - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK