RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Restaurant Schloss Hunyadi - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 27. April 2012
Experte
laurent
300
58
27
3Speisen
4Ambiente
4Service

5-5-4-er Bewertung, Eigendefinition: …. gehobener Gastronomie, ausgewählten Weine, erstklassiger Service im stilvollen Ambiente, das macht neugierig.

Ja das mit dem Ambiente stimmt; das ist wirklich stilvoll und stimmig. Auch der gepflegte Garten mit Blick in den Schlosspark- dort lässt es sich auf Stühlen mit hohem Sitzkomfort gut sitzen; außerdem ist ausreichend Parkplatz zu finden.

Das Speisenangebot: Gehoben klassisch; von Carpaccio vom Rind mit Rucola dazu frischen Parmesan ,€ 10,80, Bärlauchterrine mit Prosciuttochips und Vogerlsalat € 8,80 bis Zwiebelrostbraten mit Braterdäpfel und Gewürzgurke € 18,80 und Seeteufel „Porto fino“ mit Hummersauce und Erdäpfelpüree € 20,80. Auch Saisonales kommt nicht zu kurz: Köstlichkeiten vom Marchfelder Spargel. Außerdem bietet man das auch gerne als Menüfolge an 3 Gang Menü 29,80.
Das Gedeck für € 2,80 die erste Ernüchterung: Alltagsjourgebäck mit Teebutter, einen eher banal schmeckendem Schnittlauchaufstrich- in dem man merkte dass der Schnittlauch schon länger darin verweilte, Verhackertes das- sehr subjektiv- zur feinen Küchenlinie nicht passt und Gemüsesticks welche optisch erkennbar schon Stunden vorher geschnitten wurde.
Auch der servierte Gruß der Küche- Vitello Tonnato kein Aha: Trocken durchgebratenes Kalbsfleisch mit einer Sauce ohne jeglichem Thunfischgeschmack.

Das Beef Tartar mit Butter und Toast (Klein € 9,80 Groß € 13,80) optisch erkennbar schon vorbereitet gewesen und farblich beeinträchtigt war keines aus der Kategorie geschabt sonder musartig feinst faschiert um es nicht püriert zu nennen. Geschmacklich allerdings ganz hervorragend abgeschmeckt.

Spargel-Cocoscremesuppe mit Garnele € 4.80: Leider falsch tituliert. Eine sehr gute, zart süßliche Kokossuppe bei dem der Spargelgeschmack durch die Kokosdominaz nicht erschmeckbar war, die Garnele perfekt glasig gebraten.

Rinderfiletsteak mit Cognacsauce, grünem und weißen Spargel und Erdäpfelpüree € 28,80 War medium bestellt, gekommen ist es ¾ bis fast well. Schade. Fleischqualität ebenso wie der Spargel war sehr gut; die Hollandaise schmeckte verdächtig nach Packerl- und wenn sie selbstgemacht war, war sie nicht besonders gut-.Das Natursafterl über die Sauce geschüttet schaute nicht sonderlich gut aus….

Millefeu von der Erdbeere mit Mascarbone: €4,80 Liest sich interessant; war es nicht. Nichts da mit tausend Blätter, nichts da mit Blätterteig: Das waren ( zu) dunkelbraune Kekserl mit einer Erdbeercreme dazwischen; geschmacklich in Ordnung aber weit entfernt vom versprochenen „mille feuille“ (vielleicht auch deswegen die seltsame Schreibweise)

Der Service: Hatte kaum was zu tun, darum war die Aufmerksamkeit wirklich sehr hoch. Sehr freundlich, sehr bemüht immer zugegen. Einzig die ausgewählten Weine; wo sind die zu finden; in der Karte wer kein einziger zu finden. Offensichtlich wie in der Homepage: Seite in Arbeit.

Fazit: Da preislich in der Haubeklasse zu finden eher enttäuschende Küchenleistung. Nicht wirklich schlecht aber doch im jedem Gericht einige „Schnitzer“

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir6Lesenswert5

Kommentare (6)

Rudi Staeger am 20. Dezember 2012 um 21:28

War am Samstag bei der Saturn Feier dabei. Das Essen war sehr gut, und alle waren zufrieden.

Werde das Restaurant auch weiter empfehlen.

Gefällt mir
Rudi Staeger
Kein Tester
am 27. April 2012 um 17:41

Denken ist manchmal schwerer als man denkt!

Gefällt mir1
Experte
152
83
am 27. April 2012 um 13:19

Kurt, mitdenken hat noch nie geschadet:
Laurent schrieb, dass das mille feuille vermutlich absichtlich als millefeu angeboten wurde, da u. a. kein Blätterteig dabei war.

Gefällt mir
Experte
63
50
am 27. April 2012 um 11:57

Kurt: und was ist "schreibweise"? Ein seltsames Adjektiv, das hier so einfach mal "schreibweise" reingerutscht ist?
Exaktes Französisch? Da hast du Recht, aber mit der Großschreibung scheinst du allgemein auf Kriegsfuß zu stehen.
"Gastro Wissen" - Deutsche Rechtschreibung anno 2012? Wie wär's mit "Gastrowissen" oder "Gastro-Wissen"? Und die Beistrichsetzung? Vielleicht solltest du einfach mal vor der eigenen Türe kehren.
Zur Benotung: 2 = mäßig = nicht wirklich schlecht, aber auch nicht gut genug für das zu erwartende Niveau.
Lies mal die Berichte von "laurent" - sie gehören zum Besten dieser Website.
Deine erste Wortmeldung hier ist allerdings außer überflüssig rein gar nichts.

Gefällt mir3
Experte
315
75
am 27. April 2012 um 11:51

Geschätzter Kurt,

Punkt 1: erklären Sie mir gerade dass Millefeu die RICHTIGE Schreibweise ist- dann liegen SIE falsch

Punkt 2: Da haben Sie Recht

Zur Küchenleistung: Danke für den Hinweis- es sollte – habe ich geändert- die 3 für GUT sein.
Ja das ist meine Meinung, in der Anspruchs- und Preisklasse hat es - sehr subjektiv- für ein SEHR GUT aus MEINER SICHT nicht gereicht

Frage: Haben sie das Wort Gastro Wissen richtig geschrieben????

Gefällt mir1
Experte
300
58
Kurt am 27. April 2012 um 11:28

Punkt 1: Keine seltsame schreibweise Mille feuille sondern exaktes französisch!!!
Fertiger Blättterteig mit sechs einfachen Touren hat 730 Schichten. Deswegen Mille feuille, weil die Franzosen etwas übertrieben haben im Bezug auf die Teigschichten.
Punkt 2: Mascarpone ihr "b" hat hier nichts zu suchen.
Küchenleistung nicht wirklich schlecht = 2 Punkte ??
Ein wahrer "Experte", doch nicht im Gastro Wissen eher im Nörgeln

Gefällt mir
Kurt
Kein Tester
Restaurant Schloss Hunyadi
Schloßgasse 6
2344 Maria Enzersdorf
Niederösterreich
Speisen
Ambiente
Service
38
46
41
4 Bewertungen
Restaurant Schloss Hunyadi - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK