RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

eatalico - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 13. März 2012
Gourmette
27
3
9
2Speisen
2Ambiente
3Service

Mit meiner Bewertung werde ich mich sehr wahrscheinlich bei manchen sehr unbeliebt machen, aber das nehm ich in Kauf.
Klar man darf sich beim Eatalico nicht erwarten ein klassisches italienisches Lokal zu betreten u. insofern ist meine Bewertung vielleicht etwas hart, aber irgendwie muss ich ja bewerten, auch wenns schwer ist.

Die Verkehrsanbindung ist super. Das Eatalico ist gleich bei der U-Bahnstation Nestroyplatz gelegen. In unmittelbarer Nähe zur Konkurrenz (Vapiano).
Beim Eintreten sind wir gleich freundlich begrüßt worden, es war kaum was los (an den anderen Wochentagen, sprich DI bis SO, ist die Bude laut Kellnerin immer voll). Wir haben uns dann selbst ein Tischerl ausgesucht, es gab ja mehr als genug Auswahl an freien Sitzgelegenheiten. Beim Ambiente muss ich leider auch streng sein. Für mich vermittelt das Eatalico einfach keine heimelige Athmosphäre/Stimmung. Man fühlt sich wie in einem finsteren McDonalds mit ein bisschen Italo-Flair. Es ist einfach nicht besonders gemütlich u. lädt nicht zum langen Verweilen ein. Dafür sind die Tische relativ groß, warum wird später klar (siehe Pizzagröße).

Der Kellner, der uns freundlich begrüßt hat, fragte uns nach unseren Getränkewünschen. Eine ebenso freundliche Kellnerin nahm dann die Speisenbestellung auf.
Zum Trinken gönnten wir uns ein Glaserl Montepulciano d´abruzzo u. einen Studeny Riesling à 2,30€, was total in Ordnung ist.

Die Vorspeise, Vitello tonnato, war sehr gut. Das Fleisch schön rosa, schön homogene Thunfischsauce (etwas mehr Thunfisch wäre noch schöner gewesen), gutes Weißbrot dazu. Dadurch, dass die Teller schon mehr oder weniger fix angerichtet sind bzw. das Fleisch scheinbar schon drauf angerichtet ist u. der Teller somit mitgekühlt wird, hat das Ganze natürlich etwas weniger Geschmack. Man müsste vor dem Essen ein paar Minuten warten, bis der Teller sich ein wenig erwärmt hat. Aber egal, die Vorspeise war auf jeden Fall der Winner in der Speisenfolge!
Als Hauptspeise hatten wir eine Pizza Diavolo (ohne Pfefferoni) u. eine Prosciutto e Rucola. Für meinen (italienischen) Freund war die Salami leider ein No-Go. Denn es war keine typisch italienische scharfe Salami, wie man sie z.B. beim Francesco im 19. bekommt (also etwas gröber mit Pfefferstückerl drin), sondern eher eine Salami Ungherese (sehr fein). Es waren zwar schöne kleine Wurstradln, aber einfach ungewohnt u. geschmacklich für uns unpassend. Der Belag meiner Pizza war einwandfrei! Ein bisschen mehr Käse hätt ich mir gewünscht, aber das ist natürlich Geschmackssache. Worin wir uns aber leider einig waren ist die Geschmacklosigkeit des Teiges. An sich war der Teig schön knusprig, auch innen fluffig weich, aber dennoch sehr geschmacksneutral.

Hier nur ein persönlicher Tipp: Wer gerne mittags eine sehr gute u. günstige Pizza essen will, soll mal zu Sale e Pepe in der Pilgramgasse schauen. Hier gibts eine Pizza nach Wahl + Suppe od. Dessert um 6,60€. Wer eher ein After-work-Pizzaesser ist, der ist meiner Meinung noch immer am Besten im Il Sestante aufgehoben.

Zurück zum Eatalico.. wie sicher schon alle wissen, die Pizza ist hier von enormem Ausmaß, wirklich monströs. Ich verstehe, dass das viele Leute anspricht. Ich selbst habe lieber zu viel auf dem Teller als viel zu wenig, aber DAS ist dann doch zu viel! Die Pizza hängt über den Teller, man kann sie einfach nicht schneiden ohne, dass die Pizza halb auf dem Tisch liegt u. das ist ungustiös u. unhygienisch. Wie oben schon angesprochen, gut, dass die Tische nicht zu klein sind, denn mit 2 Riesentellern, Wasserkaraffe, Weingläsern, 2 verschiedenen Ölen, Pfeffer u. Brotkorb wirds schnell a bissl eng. Und obwohl wir beide keine schwachen Esser sind, haben wir uns jeweils fast die Hälfte einpacken lassen. Dem Herren am Nebentisch ist es ähnlich ergangen.

Was die Speisen betrifft muss ich kurz den Vapiano-Vergleich aufgreifen. Dem Eatalico halte ich zu Gute, dass es von Österreichern betrieben wird u. keine amerikanische od. deutsche Kette ist. Das wars dann aber auch schon. Die Idee usw. ist ja auch gut, aber die Umsetzung ist für mich nicht stimmig. Denn: Z.B. vom Ambiente her gewinnt das Vapiano für mich haushoch. Die Sitzinseln find ich witzig u. gemütlich zugleich. Weiters find ich es positiv bei der Zubereitung der Speisen mitreden zu können. Ich kann dem Koch zuschauen u. ungefähr sagen, was od. was ich nicht u. wieviel von welcher Zutat ich in meinem Wok haben will. Für mich hat das bei der Pasta bis jetzt immer gut funktioniert. Allerdings sind die Pizze dort für die Fisch wie man so schön sagt. Somit hat das Eatalico zumindest hier die Nase vorn, auch wenn die Pizze keine Offenbarung sind.

Trotz "leichten" Spannungsgefühlen in der Magengegend, ließ ich mich noch zu einem Dessert hinreißen. Sogleich brachte uns unsere Kellnerin ein Tiramisu im Tumbler mit 2 Löfferl. Wie die Vorspeise, ist das Tiramisu schon vorabgefüllt, womit ich prinzipiell kein Problem hätt, wenn der Inhalt net gar so kalt (u. fest) wär. Aber auch eine kurze Wartezeit hätte am eher faden Geschmack nichts geändert. Die Biskotten waren in irgendeinem Likör getränkt, wir konnten aber nicht feststellen welcher das hätte sein können. Original hätten sie einfach in Kaffee u. Rum gewendet gehört. In die Mascarpone-Creme wird Amaretto eingerührt. So einfach wäre das. Aber es hat hier keinen Sinn sich den Mund fusselig zu reden. Ich hab schon so viele mäßige bis schlechte Tiramisu gegessen, da wundert mich eh nix mehr. Die 4,50€ waren in diesem Fall nicht gut investiert.

So nun zum Service. Ich hätte gern ein Sehr gut gegeben, aber im Endeffekt muss ein gut gemeintes Gut reichen. Unsere Kellnerin war höflich, freundlich, nett u. alles, aber zu einem Sehr gut fehlt mir einfach was. Lustig fand ich, dass sie mit uns per Du war. Mir is das wirklich wurscht! V.a. wenn der Kellner/die Kellnerin in meinem Alter ist. Es war nur ein bisschen ungewohnt. Außerdem wurden alle Gäste von ihr geduzt, egal welchen Alters. Das ist jetzt kein Kritikpunkt, ich erwähne es einfach am Rande, weil ich einige Leute kenne, die sich daran stoßen würden.

Was ich noch lustig fand, war der Italienisch-Hörkurs auf der Toilette. Jetzt weiß ich was "Wo ist die deutsche Botschaft?" auf italienisch heißt. ..auch wenn ich lieber wüsste, wo sich die österreichische befindet. ;)
Die Santiäranlagen waren ertwartungsgemäß neu u. sauber.

Alles in allem werden wir dem Eatalico wahrscheinlich eher keinen 2. Besuch abstatten. Dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass es viele Leute gibt, denen dieses Konzept zusagt!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir5Lesenswert4

Kommentare (18)

Jürgen am 4. Mai 2012 um 11:24

Die Kellnerin kommt aus Tirol. Und dort gibt es ja wie man weiß kein per Sie. Jo so saans eben die Tiroler.

Gefällt mir
Jürgen
Kein Tester
am 18. März 2012 um 10:13

@Gerry: mach ich normalerweise auch nicht, aber viele in diesem Forum haben sich gefragt warum Lokale gelöscht werden und das ist zumindest ein nachvollziehbarer Grund.

Weil wenn Lokalbesitzer verlangen könnten, dass Wertungen oder Kommentare gelöscht oder geändert werden, dann wäre es ja nicht mehr "unser Forum", sondern eine Werbeseite für Lokalbesitzer.

Ob allerdings eine komplette Löschung solcher Lokale wirklich die richtige Maßnahme ist, oder ob es noch eine andere Möglichkeit gäbe, das weiß ich nicht. Vielleicht wäre eine Liste der Lokale die man nicht bewerten darf wirklich nicht schlecht. Dann würden sich Lokalbesitzer davor hüten Einfluß nehmen zu wollen.

Gefällt mir
Experte
69
27
am 17. März 2012 um 23:27

PM's sollte man aber nicht unbedingt veröffentlichen...

Gerry

Gefällt mir
Experte
215
47
am 17. März 2012 um 23:25

Evba: das ist und bleibt kurios - es ist doch aufgrund der selbst aufgestellten Richtlininen so vieles nicht löschbar bzw. korrigierbar.
Wie dann ein Lokal mir nix dir nix den Admin zum Löschen von ungeliebten Kommentaren bringen kann, bleibt im Dunkeln.
Gut, eine krass unseriöse Beschimpfung eines Lokales habe ich mal gemeldet und ist tatsächlich sofort gelöscht worden.
Aber sachliche Kritiken? Da sind wohl persönliche Hintergründe im Busch.

Gefällt mir1
Experte
315
75
am 17. März 2012 um 22:01

Vielleicht hilft das zur Aufklärung - auch generell, was gelöschte Lokale betrifft.
Ich wollte das Lokal am 7.5.11 bewerten, es wurde vom Admin gelöscht, auf ein PM an den Admin erhielt ich folgende Antwort:

"Liebe Evba,
Der Inhaber vom Sale e Pepe hat uns kontaktiert und wollte einen, ihm nicht genehmen Kommentar auf eine Review, löschen lassen. Das Sale e Pepe hatte sogar gute Bewertungen, solche Lokale werden von uns aber sofort entfernt und dauerhaft gesperrt.
Das ist aber bislang praktisch nie vorgekommen, beim Sale e Pepe leider schon."

ich hoffe, der Admin löscht mich jetzt nicht, weil ich es Euch verraten habe.

Gefällt mir1
Experte
69
27
am 17. März 2012 um 15:23

Mich wundert diese Sache mit den nicht bewertbaren Lokalen schon ziemlich. Haben Lokale das Recht, Bewertungen zu verbieten?
Oder ist der Admin der Besitzer dieser Lokale und will es uns einfach nicht sagen? ;-)

Gefällt mir
Experte
315
75
am 17. März 2012 um 15:16

Ok, das muss man also nicht verstehen. Hab mich eh schon gewundert, warum dieses Lokal noch von niemandem bewertet wurde. Schade eigentlich!

Gefällt mir
27
3
am 17. März 2012 um 15:07

Das Sale e Pepe habe ich auch schon mit zahlreichen Fotos hier einmal bewertet und innerhalb kürzester Zeit war alles weg..lt. Admin darf dieses Lokal nicht bewertet werden!

Gerry

Gefällt mir
Experte
215
47
am 17. März 2012 um 15:01

@Evba: Ahaaa.. was hat es mit dieser "Admin-No-Go"-Geschichte mit dem Sale e Pepe auf sich?? Ich bin da irgendwie unwissend! :)

Gefällt mir
27
3
am 16. März 2012 um 18:45

Liebe Gourmette, Du weißt schon, dass Du in Deinem Review durch die Hintertür ein "Admin-No Go" hineingeschmuggelt hast. :-) Ich hab das Sale e Pepe auch schon mal reviewen wollen, wie einige andere auch, es wird aber vom Admin immer wieder gelöscht.

Gefällt mir
Experte
69
27
am 16. März 2012 um 17:24

Sagen wir so: Mein Freund (der Südtiroler) ist deiner (amarone1977) Meinung, dass sehr wohl ein Unterschied zwischen italienischen (=Savioardi) u. österr. Biskotten besteht. Und da hat er absolut recht! ABER ich für meinen Teil hab Biskotten geschrieben, 1. weil ich nicht den "piefkinesischen" Ausdruck Löffelbiskuits schreiben wollte u. es 2. im deutschen/österreichischen halt nur den Ausdruck Biskotten gibt. Im Nachhinein betrachtet ist Savioardi natürlich trotzdem die bessere Wortwahl. Man sagt ja auch Rucola u. nicht Rauke. :)

Gefällt mir1
27
3
am 15. März 2012 um 10:54

Unregistered, kleiner Nachsatz: was man sicher NICHT verwendet, sind Biskotten, sondern Savoiardi. Die sind dicker und in der Konsistenz anders, sie zerfallen beim Tunken nicht so schnell.

Gefällt mir
Experte
315
75
am 15. März 2012 um 10:52

Unregistered = Unreflektiert.

Ob es DAS Rezept für Tirami su gibt, kann hier niemand klären.
Aber - dass Rum niemals verwendet wird, ist absoluter Unsinn, dafür habe ich viel zu viele Italiener kennen gelernt, die genauso darüber streiten, ob Rum rein gehört oder nicht.

Gefällt mir
Experte
315
75
am 14. März 2012 um 00:13

Sehr sympathisch wenn man als halbwissender "Dodl" abgetakelt wird. Zu meiner Verteidigung möcht ich anfügen, dass unser Rezept aus einem dicken Wälzer, der sich ausschließlich mit der italienischen Küche beschäftigt, kommt u. ebendort stehts so drin wie ichs oben beschrieben hab. Welchen Alk man zu den Savioardi (od. in die Creme) gibt wird regional unterschiedlich sein. Marsala kommt ja aus Sizilien. Was nicht heißen muss, dass im restlichen Italien auch nur Marsala verwendet wird. Wie auch immer. Das ändert nichts daran, dass ich in Wien noch kaum ein gutes Tiramisu gegessen hab. Egal ob beim "richtigen" Italiener od. beim Vapiano, Eatalico usw.

Gefällt mir1
27
3
Unregistered am 13. März 2012 um 22:03

Biskotten fürs Tiramisu werden niemals in Rum sondern mit Espresso und Marsala/Amaretto getränkt. Aber besser halbes Wissen als nichts Wissen.......

Gefällt mir1
Unregistered
Kein Tester
am 13. März 2012 um 13:04

@meidlinger12 - Mit den webseiten ist das so eine Sache! Lieb ist der Eintrag "Wir machen Urlaub" - das erinnert mich sehr an das monatelange Schild "Wasserrohrbruch" bei den drei Husaren! Nachdem das bereits der zweite Standort vom Novis war - das Ur-Novis war ja in der Nähe von ATV - sucht der Inhaber vielleicht wieder einen neuen Standort. Das erste Novis ist kurze Zeit sehr gut gelaufen und war auch immer wieder in ATV zu sehen, der Wechsel in´s Galaxie-Haus war aber schon der Beginn des Endes.
@David - stimmt vollkommen, auch ich war vom Ton und dem "Du" sehr erstaunt. Wenn ich die Kritiken hier lese, sind wir aber eine Minderheit. Schauen wir wie es weitergeht!

Gefällt mir
6
1
am 13. März 2012 um 11:17

Der liebe Lokalbetreiber hat auch die Konkurrenzsituation ignoriert. Denn in unmittelbarer Nähe gibt es mind. 3 weitere italienische Lokale soweit ich mich erinnern kann. (Vapiano,Fiorino und eine Osteria). Was mich jetzt aber stutzig macht, das das Novis die selbe Adresse wie das Eatalico hat. Die Webseite vom Novis ist aber noch aktiv.

Gefällt mir
197
51
David am 13. März 2012 um 10:07

An den Erfolg kann ich nicht ganz glauben - ich wohne unweit und komme regelmässig vorbei - während beim nahen Vapiano fast immer Leute warten müssen, ist hier immer Platz. Vielleicht ist es die Lage, denn schon der Vorgänger hat nach knapp einem Jahr zugesperrt. Wahrscheinlicher ist allerdings Ambiente und Service verantwortlich. Nicht jeder mag in einem schlecht beleuchtetem Lokal sitzen, vom Servierpersonal geduzt werden und eine Pizza bekommen, die ob ihrer Grösse weit über den Tellerrand hängt und damit leider beim servieren auch den Tisch "aufwischt". Eigentlich habe ich mir vom Betreiber Huth mehr erwartet. Die anderen Lokale von ihnen überzeugen durchaus, aber auch der Ausflug zum Leberkäse im Erdgeschoss des Haus der Musik war ein Reinfall und wurde rasch beendet.
Dabei wäre es relativ einfach: Nur die Kritiken hier lesen, ein bisschen danach richten und schon könnte der Laden besser laufen.

Gefällt mir1
David
Kein Tester
eatalico
Praterstraße 31
1020 Wien
Speisen
Ambiente
Service
37
37
33
38 Bewertungen
eatalico - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK