RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

B-Mäx - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 20. Februar 2012
Lion
39
7
8
4Speisen
3Ambiente
5Service

Das „Mäx“ ist im ebenerdigen Teil eines Gründerzeithauses untergebracht. Die Tragbögen sind sichtbar und bilden einen großen zusammenhängenden Raum der als Speisesaal dient. Im Eigangbereich befindet sich die Schank mit vier kleinen Tischen. In diesem vorderen Bereich ist der Tabakkonsum gestattet. Die Küche befindet sich nicht einsehbar in einem eigenen Raum hinter der Schank. Im Sommer ist vor dem Lokal (Augustinplatz) ein Schanigarten aufgebaut in dem Zeitweise musikalisch Unterhaltung geboten wird.

Der Spitzenrang im Restometer hat mich bewogen das B Mäx zur späteren Mittagszeit zu besuchen. Ich platzierte mich an einen kleinen Tisch mit freier Sicht durch die großen Glasscheiben. Die geäußerte Kritik, dass es im Lokal etwas kühl ist, kann ich mir vorstellen. Meinen Platz etwa, bedingt durch den großen Raum, die großen Glasscheiben und die Eingangstür, ist mit einer Zentralheizung bei tiefen Temperaturen nicht ausreichend zu erwärmen. Für mich und allen anderen Gäste die heute dort waren, war es ausreichend warm. Der Fussboden ist aus dicken Holzdielen gefertigt. Die Einrichtung ist ein stilistischer Mischmasch zwischen Ikea und Tischlerarbeit und für ein Bio Lokal wahrscheinlich trendy.
Die Produkte für die Küche werden von Biobauern (zum Beispiel Biofeigenhof Simmering Link), Brunnenmarkt und vom naheliegenden Biomarkt bezogen. Bei den Getränken ist nur die Bionade (2,80) dem Slogan „B“ entsprechend. Als Fassbiere (3,30) gibt es Schnaitl und Murauer. An Schankwein. Grüner Veltliner (1,70) und Zweigelt (2.10). Die wöchentlich wechselnde Karte bietet ein Auswahlmenü (15) und a la Card von 8,20 Vegetarisches bis 19,60 Rinderfilet.
Ich probierte die Suppe um 3,60. Eine große Schale Rindfleischsuppe mit Reisnudeln, Saisongemüse und war mit Koriander verfeinert. Die Suppe war super und hätte für Zwei gereicht. Um 10,60 die Penne mit Rinderfilet und Fisolen, dazu ein Vogerlsalat mit Gorgonzola und Kernöl. Ebenfalls ausreichende Qualität, die Portion schon im normaleren Format und der ausreichende Salat knackfrisch. Wenn man bedenkt das ein Kilo Rinderfilet in Bio an die 40 Euro kostet, war das Essen preiswert.

Das heute männliche Service war sehr freundlich, aufmerksam und kontaktfreudig. Die Senior Chefin (Barbara) sowieso, da mein Fotografieren nicht unbeachtet blieb. Das Essen abzulichten habe ich vor lauter Gusto vergessen.

Das Lokal ist auf jeden Fall einen Besuch wert und den Schanigarten will ich im Sommer auch noch sehen.

Die Autobuslinien 13 und 48 haben vor dem Lokal ihre Haltestellen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja22Gefällt mir5Lesenswert3

Kommentare (3)

am 21. Februar 2012 um 14:46

Eine wirklich schöne Bewertung!

Gefällt mir
Experte
63
50
am 20. Februar 2012 um 23:27

OK. Schätze so Ende Kaiserzeit und etwa 1950 schlecht renoviert.

Gefällt mir
39
7
am 20. Februar 2012 um 22:42

Schöne Review, Danke ! Nur Gründerzeithaus ist das keines!

Gefällt mir
Experte
67
22
B-Mäx
Neustiftgasse 30
1070 Wien
Speisen
Ambiente
Service
44
39
43
6 Bewertungen
B-Mäx - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK