RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Basilicum - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 11. November 2011
Gourmette
27
3
9
3Speisen
3Ambiente
2Service

Damit hier nicht gähnende Leere herrscht, schreib ich ein paar Zeilen..
Da gerade der Hl.Martin(i) aktuell ist, hat es uns zum Ganslessen ins Basilicum verschlagen. Durch Zufall bin ich auf dieses kleine Lokal/Bistro gestoßen u. habe einen Tisch u. 3 Gansln reserviert.

Was uns schon zum Wichtigsten führt, den Speisen:
Vorweg im Basilicum gibt es keine Speisekarte. Auf einer Tafel an der Wand stehen die Tagesgerichte. Ganslsuppe, Gänseleber auf karamellisierten Äpfeln, Ganslgröstl, Quiche (die leider aus war) u. ja Blutwurst auf Französisch. Eine Freundin von mir hätte gern etwas ganslfreies gegessen, aber das war nicht leider nicht möglich. Die Quiche hatte vor uns ein Herr aufgekauft u. Blutwurst ist nicht jedermanns Sache. Somit hat meine Freundin gefragt, ob sie doch eine Portion Gans bestellen könnte. Die Kellnerin verneinte, worauf die Chefin gemeint hat, dass das schon möglich sei, aber es wäre dann die letzte Portion.

Als Amuse Geule gabs ein Mikrobrotscheibchen mit Ziegenkäseaufstrich u. Kürbispesto wenn ich mich nicht irre. War winzig, aber ganz gut. Dazu Schälchen mit Salz, getrocknete Chilis u. Kardamom. Vielleicht bin ich doch kein Gourmet, aber wofür das gut sein sollte, weiß ich einfach nicht.

Als Vorspeise hatten wir eine Kürbiscremesuppe (war sehr dicklich, schmeckte nach Grieß u. nach Salz, aber nicht nach Kürbis - schade!) u. einmal die Gänseleber (da gabs nichts auszusetzen).

Zum Gansl: Die Portionen waren sehr sehr klein (v.a. die Portion die außertürlich bestellt wurde; war auch kein ganzes Stück Haxl od. Brust sondern kleinere Stückchen.) Als Beilage gab es Rotkraut, Maroni u. 1 kleine Scheibe Serviettenknödel. Die Sauce war gebunden u. wie alles andere köstlich. Das Gansl war zart u. geschmacklich toll. Alles wunderbar. Wenn da eben nicht die mickrige Portionsgröße u. v.a. der Preis gewesen wäre. 20€ sind da schon ein bisschen happig.

Die Nachspeisen (Elsässische Tarte, Zitronentarte, Schoko-Nuss-Parfait, Crumble auf Apfelespuma) waren von Anfang an größtenteils aus. Die Chefin hat uns dann Alternativen angeboten. Somit wurde es dann 1 Kaiserschmarrn u. 3 Mal Schoko-Crepes.
Der Kaiserschmarrn war überteuert (5€), eine winzige Portion, lieblos angerichtet (einfach auf den Teller geklatscht) u. geschmacklich ein totaler Reinfall. Er war zwar flaumig, aber hat leider nur nach Ei geschmeckt.
Die Crepes waren teigmäßig gut, aber leider wurde mindere Bitterschokolade verwendet (es kennt sicher jeder den Geschmack von herkömmlicher Kochschoko). Die weiße Schoko war ok.

Soviel zu den Speisen.

Übers Ambiente kann ich nicht so viel sagen. Es ist ein kleines, nettes Lokal (ca. 15 Sitzplätze). Ein bisschen "kuschelig" im Sinn von eng, aber nicht arg störend.

Der Service: Wie bei so vielen Lokal ein Manko.
Das Mädl war zwar sehr nett u. hat auch brav gefragt, ob es uns denn geschmeckt hat etc., aber sehr informiert (v.a. was gibt es noch zu essen, was gibts für Alternativen, wenn man keine Gans mag, etc.) u. fix war sie nicht.
Bei so einem kleinen Lokal (v.a. wenn nur 1 Person kocht, 1 in der Küche hilft u. 1 im Service ist) muss das funktionieren, da gibts einfach keinen der das sonst ausbügelt, wie in einem größeren Lokal mit mehr Personal.

Mein Fazit:
Der Besuch im Basilicum ist schwer zu bewerten. Bei den Speisen wusste ich nicht was ich geben sollte. Die Gans war sehr gut, aber der Rest zum Vergessen! Schade!
Die Preise waren meiner Meinung nach total überteuert, dafür, dass wir eher wenig geboten bekommen haben, aber vielleicht haben wir auch nur einen "schlechten" Abend erwischt.
Die Bewertungen, die ich zuvor im Internet gelesen habe, verwundern mich jetzt schon ein bisschen. DER Geheimtipp in Meidling u. die niedrigen Preise!! Wie bitte? Ein Pfirsichsaft (1/8) für 4€? Palatschinken um 5€? Gansl um 20€? Das ist bei mir nicht überaus günstig. Aber bitte.

Vielleicht geben wir dem Basilicum trotzdem noch irgendwann mal eine Chance.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir2Lesenswert2

Kommentare (6)

am 8. Februar 2012 um 12:47

@merida: Meine Aussage bezüglich der "minderen" Schokolade bin ich absolut bereit zu revidieren! Das im Basilicum hochwertige Zutaten verwendet werden bestreite ich auch nicht. Dennoch helfen die besten Zutaten nichts, wenn die Umsetzung nicht dazu führt den Gaumen des Gasts zu verzaubern. Das ist zwar etwas blumig dargestellt, aber es entspricht nun mal der Wahrheit. Es ist schön wenn dem Koch/der Köchin sein/ihr Essen schmeckt, aber es muss auch beim Gast ankommen u. wenn eine Nachspeise bei 4 Personen einfach GAR nicht ankommt, dann erlaube ich mir von einem "nachspeisentechnischen Rohrkrepierer" zu sprechen. Ob das ein guter od. schlechter Stil meinerseits ist, ist mir ziemlich wurst, weil ich zu meiner Meinung in dieser Hinsicht stehe. 1 von 4 Personen hat die (dunkle) Schokoladenfüllung der Crepes geschmeckt u. mein "Kaiserschmarren" hat keiner der 4 Personen geschmeckt. Natürlich kann man jetzt sagen, dass man es nicht jedem/jeder rechtmachen kann. Deswegen muss sich auch jeder selbst eine Meinung bilden, indem man selbst das Lokal besucht. Achja u. das die Chefin eine Alternative angeboten hat, erachte ich für einen guten Gastgeber als selbstverständlich. Als Geschäftsmann/-frau will ich schließlich auch Geld verdienen u. somit muss ich auch etwas anbieten können, was ich verkaufen kann. Wenn mein Urteil als streng rüberkommt, dann ist es eben so. Aber ich geben nur für (sehr) gute Speisen gerne (mehr) Geld aus u. wenn ich mit der gebotenen Leistung nicht zufrieden bin, dann ist es auch mein Recht das zu artikulieren. Ich wehre mich auch dagegen, dass ich das Lokal ungerechtfertigt in einem schlechten Licht dargestellt haben soll. Die Sachen, die uns als Gast ein bisschen verwundert/-ärgert haben u. die wir als negativ empfunden haben, habe ich als solche erläutert u. die positiven Dinge habe ich ebenso ehrlich dargestellt. Wenn man ein Lokal führt, muss man einfach damit rechnen, dass nicht jedem Gast alles gefällt. Wie man damit umgeht ist dann Chefsache.

Gefällt mir4
27
3
am 7. Februar 2012 um 18:33

Als Kenner dieses Lokals und der Besitzerin (= Köchin) möcht ich dazu anmerken, "mindere Bitterschokolade" wird man dort ganz sicher vergeblich suchen! Ist kein guter Stil, einfach solche Behauptungen aufzustellen! Und: in einem Lokal dieser Dimension kann es natürlich vorkommen, dass manche Speisen aus sind. Das Charmante ist doch, dass die Wirtin in dem Fall improvisiert hat und schnell was hergezaubert hat...insofern finde ich das strenge Urteil nicht gerechtfertigt...

Gefällt mir
1
1
Unregistered am 17. November 2011 um 10:26

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast um deine Eindrücke zu schildern! Grundsätzlich probiere Lokale immer gerne selbst aus - habe dies auch beim Basilicum vor. Wenn meine Erfahrungen sich dann mit deinen decken, weiß ich allerdings dass es sich um keinen einmaligen "schlechten" Abend handelte. Danke nochmals!

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
am 12. November 2011 um 14:56

ICH mag ausführliche Beschreibungen!
Und deine ist interessant! Danke!

Gefällt mir
Experte
63
50
am 11. November 2011 um 22:54

Ja weiß ich eh, aber mir wär no viel mehr eingfallen. ;) Sicher Romane lest man nicht so gern, aber wenn es erst 1 Bewertung bei einem Lokal gibt u. dann stehen da nur 3 Zeilen find i des no ärgerlicher.

Gefällt mir1
27
3
am 11. November 2011 um 16:49

Ein paar Zeilen ist etwas untertrieben!^^

Gefällt mir
Experte
152
83
Basilicum
Arndtstrasse 79/3
1120 Wien
Speisen
Ambiente
Service
40
38
32
3 Bewertungen
Basilicum - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK