RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Yoo - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 11. Oktober 2011
thoranius
25
18
8
5Speisen
4Ambiente
4Service

Da ich letztens wieder bei Meister Yoo im gleichnamigen Lokal war, dachte ich mir ich, lösche meinen letzten 4 zeiligen Bericht und ersetze ihn durch diesen ;-)

Das Lokal kenne ich jetzt schon seit fast 10 Jahren und ich muss sagen, die Qualität der Speisen und die Freundlichkeit des Chefs sind über all die Jahre gleicht hervorragend geblieben. Wenn Herr Yoo nicht gerade in der Küche arbeitet, begrüßt er jeden Gast persönlich.

Das Lokal ist ein eher kleines Unscheinbares, in der Stumpergasse. Obwohl es einen 2ten, größeren Raum hat, ist dieser fast immer im Dunkeln und eigentlich auch so gut wie nie besetzt. Schade, eigentlich, den die Speisen sind ausgezeichnet.
Speisekarte: Meister Yoo hat seit einem Jahr, oder ein bisschen länger, eine neue etwas reduzierte Karte, aus der alle Speisen rausgenommen wurden, die sich eigentlich nie wirklich verkauft haben. Oder vielleicht nur noch ausgewähltem Koreanischem Publikum angeboten wird, aber ich bin mir da nicht ganz so sicher.
Im Lokal gibt es zu Beginn immer, ein ausgezeichnetes Kimchi (Chinakohl, pikant eingelegt und leicht vergoren). Alleine dafür lohnt es sich schon hinzugehen.

Speisen: Ich hatte als Vorspeise, Pa Dschon, eine Art Pfannkuchen aus Mungobohnen mit Rindfleisch. Gibt es auch in einer anderen Form mit Meeresfrüchten und/oder Rindfleisch. Beide Vorspeisen auch als Vegetarische Form erhältlich. Aber die Version aus Mungobohnen ist meiner Meinung nach die Bessere. Die Portion ist nicht mehr ganz so groß wie früher, aber geschmacklich hat sich nichts geändert.

Hauptspeise: Tschap Tschä, Glasnudeln mit Rindfleisch und Gemüse. Ein absolutes Gedicht, gut gewürzt und geschmacklich der Wahnsinn.
Ein Freund von mir hatte Iuk Hö, Ruher Lungenbraten in feine Streifen geschnitten auf geraspeltem Apfel. Klingt recht unspektakulär, schaut auch nach nichts besonderem aus. Aber der Geschmack, ein Traum! Wen rohes Fleisch nicht so stört unbedingt ausprobieren. Ihr werdet nicht enttäuscht.
Beim Sushi gibt es die üblichen Verdächtigen. Aber auch, Oktopus, Ama-Ebi (süße Garnele), geräucherter Aal. Was sehr angenehm ist, man kann Meister Yoo beim bereiten der Sushi, Maki, Sashimi, zusehen. Ich hab dort schon einige Suhsi-Sets gegessen und ich bin immer erfreut von der hohen Qualität des Fisches.

Der Service: Die Servicekraft ist nicht gerade die schnellste, muss ich leider gestehen, vorallem wenn der Laden am Abend voll ist. Aber sie macht es wenigstens durch Freundlichkeit wieder wett. Und ab und zu gibt es einige scharfe koreanische Wörter vom Meister persönlich dann funktioniert es wieder. Sie vergisst wenigstens nichts. Und wenn die Hütte so voll ist, das sie den hinteren Raum beleuchten dann hilft auch Meister Yoo aus, wenn ihn die Küche mal nicht braucht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir6Lesenswert2

Kommentare (40)

am 13. Oktober 2011 um 11:24

Gut, dann fixieren wir erstmal den Termin:

08.12.2011 (Mariae Empfaengniss) um 18:00 Uhr.
Restaurant BUSAN.

Bitte mir nur eure Zusagen auf meine Inbox zu schreiben bis zum 1.12.2011!

Gefällt mir
Experte
152
83
am 13. Oktober 2011 um 10:34

Ist schon mit Herrn Eho abgesprochen. Wir sind auf jeden Fall dabei!!!

Gefällt mir
Experte
33
15
am 12. Oktober 2011 um 19:59

Also ich find auch 30,-- völlig in Ordnung. Ich würde mich freuen, euch alle mal kennen zu lernen

Gefällt mir1
25
18
am 12. Oktober 2011 um 15:06

Wiedersehen und Neukennenlernen macht Freude!

Gefällt mir
Experte
152
83
am 12. Oktober 2011 um 14:43

Ich denke, das geht glatt. Ich muß den Termin nur mit Herrn Eho absprechen ;-) Es würde mich wirklich freuen, euch alle wieder zusehen!!!

Gefällt mir
Experte
33
15
am 12. Oktober 2011 um 14:06

Zitat Katkey: Eine Flasche Soju geht auf mich :)

Gemeint ist das!
Link

Auweia....

Gefällt mir
Experte
152
83
am 12. Oktober 2011 um 13:57

Ich werde versuchen, mit eurer aller Erlaubnis, den Betrag pro Person nicht ueber 30 Euro zu verhandeln. Ich denke einen gewissen finanziellen Spielraum sollte man haben, um eine gute Qualitaet zu gewaehrleisten.
Mein Terminvorschlag waere der 7.12.2011(Mittwoch) oder der 8.12.2011(Mariae Empfaengniss), welcher laut Kalendar ein Feiertag ist. Zeit gegen 18.00 Uhr okay? Sozusagen unsere Weihnachtsfeier...

Gefällt mir
Experte
152
83
am 12. Oktober 2011 um 07:11

Also wir sind sicher dabei! Und wenns 30 Euro kosten würd, dann wärs auch kein Problem.
Ich vertraue dem werten Schlitzauge blind bei der Auswahl des Lokals!!

Gefällt mir
Experte
33
15
am 11. Oktober 2011 um 23:10

Seid's ihr narrisch!!!
Da schaut man einen Tag nicht 'rein und findet allein 48 Kommentare (Stand 11.10.2011 - 23:06) zu einer Bewertung. Übrigens eine sensationelle Idee, wo auch immer die Brutzelei stattfinden soll :-)

Gefällt mir2
34
44
am 11. Oktober 2011 um 22:26

Wenn ich darf, wäre ich auch gerne dabei! Der Preis ist absolut in Ordnung!

Gefällt mir
25
18
am 11. Oktober 2011 um 22:17

reicht das? weil ich will natürlich alles Gute bekommen

Gefällt mir
Experte
69
27
am 11. Oktober 2011 um 22:13

20 Euro Pauschale fürs Essen pro Person natürlich.

Gefällt mir
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 22:12

Ich werde mich nach einigen Locations erkundigen und die Konditionen abchecken. Grundsätzlich für eine Gruppe von mindestens 10 TeilnehmerInnen und 20 Euro Pauschale fürs Essen. Getränke extra.

Weitere Vorschläge? Einwände?

Gefällt mir2
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 21:36

Wenn ich ganz ehrlich sein soll...ich persönlich mag die Küche vom Restaurant Yoo nicht sehr gerne. Persönlich bevorzuege ich das Busan, Hanil im Sechsten oder das Bada, dessen Chefs ich auch gut kenne. verhandlungen fuer uns wären dann einfacher. Auch die Speisen sind gut. Im Busan hatten wir erst neulich ein grosses Dinner mit 15 Personen. Ueberraschend gutes Service und Speisen.

Gefällt mir
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 20:50

ich wäre trotzdem bereit "mir das anzutun" - vor allem wenn ich beim Kochen zu schauen und mithelfen darf - ich will ja was lernen (ich bin auch zu niederen Diensten, wie Zwiebelschneiden bereit). Mein Mann und ich kochen öfters die diversesten Küchen für viele Personen (o.k. bis jetzt warens meistens nur 8).
Einzige Vorraussetzung ist, dass ich auch Rauchen darf;-)

Gefällt mir
Experte
69
27
am 11. Oktober 2011 um 18:21

Die Reiskuchensuppe zu Neujahr, welche eine vollstaendige Mahlzeit ist und auch in keinem hiesigem koreanischen Restaurant angeboten wird, und mit wenig Aufwand zubereitet werden kann, wäre geeignet auch fuer die Gastgeberin.

Für den Rundumschlag der koreanischen Küche ist natürlich Walts Idee besser.

Gefällt mir
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 15:37

Das ist sehr grosszuegig, Evba!(Applaus...Klapp, Klapp). Es gebe die Moeglichkeit mitkochen unter Anleitung oder fertige Speisen werden mitgebracht von mir. Das einfachste ist natuerlich die Zubereitung von der koreanischen Reiskuchensuppe zu Neujahr, da wir dann nur die Dekorationsbeilagen zubreiten muessten. Gimchi bringe ich mit, weil frische Zubereitung ist zu aufwendig! Andere Vorschlaege?

Gefällt mir
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 15:26

um in den Genuss von ssws Küche zu kommen tue ich ja fast alles, sogar wäre ich bereit meine Wohnung zur Verfügung zu stellen. Küche ist zwar nicht riesig, aber es geht. Ins Esszimmer passen 8 mit einem weiteren Tisch 11-12 Personen (nur die Sessel könnten ein Problem sein)

Gefällt mir
Experte
69
27
am 11. Oktober 2011 um 15:15

Keine unregistrierten Mitglieder sind leider aus Sicherheitsgruenden ausgeschlossen. ;P
Sorry!

Gefällt mir
Experte
152
83
Unregistered am 11. Oktober 2011 um 15:11

ein faires Angebot ;-)

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
am 11. Oktober 2011 um 15:05

Wie gesagt, ich brauche eine Kueche und einen Raum der einige Leute aufnehmen kann. In unser Esszimmer passen maximal 6 Personen. Unsere Kueche ist noch kleiner!

Kosten fuer die Zutaten koennen dann ja unter den TeilnehmerInnen geteilt werden.Kochen tue ich gratis (Ohne Gewaehr, das es auch schmeckt!) ;P

Gefällt mir
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 14:53

Ohh Mann, die Bilder machen lust auf mehr! Ich glaub du mußt doch für uns kochen.

Gefällt mir
25
18
am 11. Oktober 2011 um 14:43

Mein liebstes Bulgogi kommt aus der Geburtsstadt meiner Frau, naemlich Kwangyang (welche auch eine Staedtepartnerschaft mit Linz hat). Wenn ich bloss das Rezept dafuer bekommen wuerde...es ist einfach unbeschreiblich delikat...schmatz!

Link

Die dort vorkommenden Personen haben rgn (rein gar nix!)mit mir zu tun, aber das Lokal habe ich persoenlich auch besucht!

Gefällt mir
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 13:49

Es freut mich hier noch einen Koreafoodexperten/in im Forum zu haben.Das gibt mir Hoffnung als bekennender Promoter der koreanischen Kueche.
Das Problem mit vielen koreanischen gerichten ist, das sie manchmal sehr aufwendig sein koennen. Allein eine simple Ochsenschleppsuppe zu kochen wuerde Stunden am Herd beanspruchen, um den gewuenschten Geschmack zu bekommen. Bulgogi sollte mehrere Stunden mariniert sein, am besten ueber Nacht, Kimchi braucht Tage bis zur richtigen Reife, ansonsten ist es fast ungeniessbar.
Meine koreanischen bekannten wurden beinahe aus der Wohnung geklagt worden wegen staendiger Geruchsbelaestigung verursacht durch das kochen von koreanischen Speisen, insbesondere Kimchijjigae und Doenjang Jjigae (koreanische Misoversion). Koreanische Kueche hats eben schwer auf der Welt. Aber wenn man ihr verfaellt, kommt man nicht mehr herraus. Das ist wahr.

Ramyun ist einfach eines der alltaeglichsten Speisen in Korea und auch wenn es als Fertiggericht daherkommt kann man daraus etwas ganz besonderes machen. Deshalb gehoert es fuer mich einfach dazu.
Und sollte ich je ein koreanisches Restaurant eroeffnen, werde ich mit Sicherheit kein Sushi oder Maki verkaufen! Ich werde das Lokal" Nosushi-Maki" nennen.

Gefällt mir2
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 13:42

Eho, dem Vorschlag kann ich nur 100% zustimmen

Gefällt mir
25
18
am 11. Oktober 2011 um 13:39

Also für einen Rete-Ausflug wär das doch was, oder? Vielleicht könnte ja das Schlitzauge gemeinsam mit dem Koch eine Reise durch die koreanische Küche zusammenstellen damit man von allem kosten kann und jeder zahlt eine Pauschale...

Gefällt mir1
Experte
33
15
am 11. Oktober 2011 um 12:16

siehe es eher als Zeichen. Als gutes Zeichen für uns alle :-)

Gefällt mir
25
18
am 11. Oktober 2011 um 12:15

Haette ich bloss meine vorlaute Klappe gehalten...

Gefällt mir
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 12:12

Na wenn es wirklich zum Verkauf steht, dann sollten wir alle zusammenlegen und SSW als Koch engagieren. Dann haben wir das 1. Rete Lokal

Gefällt mir
25
18
am 11. Oktober 2011 um 11:43

Jaja...und dann wollts ihr alle das ich das Restaurant Yoo uebernehme (steht schon seit einiger Zeit zum Verkauf laut Geruechten). So weit kommts noch...hihi ;)

Gefällt mir
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 11:33

Oder Meister Yoo und SSW kochen gemeinsam. Die langsame Servicekraft werfen wir raus und bedienen uns selbst ;-)

Gefällt mir
25
18
am 11. Oktober 2011 um 11:05

Also ich wär sicher dabei! Vor allem, wo wir doch wissen, dass ja alles auch eine therapeutische Komponente hat!

Gefällt mir
Experte
33
15
am 11. Oktober 2011 um 11:00

Es gibt Ttok Bogki, welche in scharfer Sosse gebratene Reiskuchen sind. Ein typisches Streetfood in Korea.
Link

Gefällt mir
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 10:27

Ach ja...ganz vergessen!!!
Mandu (koreanische Maultaschen, gebraten oder als Suppe). Aber bitte nur die selbstgemachten! Keine TK-Ware!

Gefällt mir
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 10:24

Kochen ist nicht das Problem, sondern eher der Platz
und die Kueche.

Gefällt mir
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 10:23

Link
Es handelt sich um ein typisches Neujahrsgericht in Korea

Gefällt mir
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 10:15

Ausser den oben genannten Speisen sind meine Spezialitaeten

Ttok Gug (Koreanische Reiskuchensuppe)
Miyok Gug (Seetang Suppe)
Kimchi Bokkum Bap (Kimchi Fried Rice)
Dak Baeksuk (Einfache Huehnersuppe koreanische Art)
Ggoli Gomtang (Ochsenschleppsuppe)
Naeng Myeon (Nudeln in Kalter Bruehe)
Kimchi Jjigae (Kimchieintopf mit Bauchfleisch und Tofu)
Sujuk mit Beilagen(Bauchfleisch gekocht)

Nein...ich habe kein Restaurant! Bin nur begeisterter Hobbykoch.

Gefällt mir1
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 10:08

Die ueblichen Verdaechtigen;
1. Bulgogi (Restaurant Busan)
2. Japchae (Glasnudeln mit Fleisch und Gemuese)
3. Bibimbap (Reis gemischt mit Gemuese etc.)
4. Samgyeopsal (Bauchfleisch koreanische Art gegrillt)
5. Kimbap (Koreanische Version der Makirollen)
6. Shin Ramyeon mit Ei (Nudelsuppe scharf mit Ei)
7. Ugoji Tang( Scharfe Rindfleischsuppe mit Gemuese im Restaurant Bada-Sushi)
8. Yatze/Haemul Pajeon (Koreanische Palatschinken mit Gemuese und/oder Meeresfruechten)

Aber alles nicht so gut wie von mir selbst gekocht! ;P

Gefällt mir2
Experte
152
83
am 11. Oktober 2011 um 09:36

Sollte man sich wirklich ansehen....
Übrigens danke für den Bericht, hat wirklich Appetit gemacht.

Gefällt mir
Experte
33
15
am 11. Oktober 2011 um 09:10

Herr Yoo kocht wirklich Hardcore-Koreanisch, d.h sehr authentisch...kann gut , aber auch manchmal schlecht sein fuer NichtkoreanerInnen.

Gefällt mir
Experte
152
83
Yoo
Stumpergasse 27
1060 Wien
Speisen
Ambiente
Service
42
30
36
15 Bewertungen
Yoo - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK