RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Osteria dei sensi - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. Oktober 2011
Experte
amarone1977
315
75
30
3Speisen
4Ambiente
4Service

Erster Besuch in einem der wenigen von Italienern geführten Lokalen in Graz.

Und dann sind es gleich echte Calabresi. Man sollte sich mit Vorurteilen immer zurückhalten, aber je weiter südlich man in Italien ist, desto "italienischer", "echter", besser wird die Küche. Das gilt nicht zuletzt für die Pizza, die erst in Napoli so richtig gut ist.

Die Karte ist recht umfangreich, beschränkt sich aber grundsätzlich doch auf wesentliche Basics, so wie es eigentlich sein sollte. Typisch regionale Highlights wie etwa Spaghetti mit Pfeffer und Wurst finden sich auch auf der Karte - und werden sicher beim nächsten Mal getestet.

Das Ambiente ist sehr gekonnt arrangiert, beschränkt sich genauso aufs Wesentliche wie die Küche. Trotzdem fühlt man sich wohl, die leicht gedämpfte Atmosphäre ist ideal für ein cenone per dieci, aber auch solamente per due ;-) Dunkles Gestühl, Terracotta am Boden, nicht zuviel Schnickschnack auf der weißen Wand.

Empfohlen wurde mir das Lokal von einer Halbitalienerin, die lange Zeit in Italien lebte und hier Meeresfrüchte so gekocht bekam, wie es sein sollte. Kann ich zwar nicht wirklich mitreden, weil ich bei Scherbenhaufen (Spaghetti mit Vongole) oder Gummiringerl (Calamari & Co.) eher nicht zuhause bin, aber wenn's jemand weiß, dann jemand, der die italienische Kultur in sich trägt.

Ich probierte es mal mit der Tomatensuppe, wie so oft ein guter Beginn, um zu erkennen, wie beim Italiener gekocht wird - und das ist selten gleich.
Hier bekommt ein eher flüssiges Süppchen, das aber sehr fruchtig ist (Stückchen, ein paar Kerne) und mit wenig Salz, dafür mit einer guten Portion Gewürzen abgeschmeckt war. Ein Schüsschen Sahne war wohl auch dabei, bisschen rosa war das Ganze. Trotzdem, wärmt das Bäuchlein und schmeckt.

Saltimbocca mit Salbeipolenta: ich kenn das ganze zwar in kleineren Stücken (damit es auch wortwörtlich in den Mund springt - saltare in bocca...), die Zubereitungsart ist aber nicht überall in Italien gleich. Also hüte ich mich mal mit vorschnellen Urteilen. Trotzdem hätte ich es als Koch klassisch mit kleinen Teilen und Zahnstochern angerichtet. Egal, geschmeckt hat's ordentlich, auch wenn hier das Salz etwas zurückhaltender hätte sein können. Die Salbeinote ist präsent, fast betörend.

Finalmente: wenn ich schon den Primo überspringe, darf's wenigstens ein Dolce sein. Wieder bleib ich auf der klassischen Seite, also eine Panna cotta, der weiße Sahnepudding. Ich erkundige mich nach dem Condimento (schade, dass die flotte, aber nicht italienische Serviererin mir hier nicht weiterhelfen kann), und der Capo persönlich, typisch italienisch geduzt, ist auch schon da. Die Frutti di bosco mag ich eigentlich gar nicht (man erinnere sich an die Meeresfrüchte, ich bin da und dort halt doch heikel...). Also mal eine ordentliche Hardcorde-Panna cotta probiert: er bietet mir nämlich an, ein Stamperl "Strega" (ein Safran-Kräuterlikör, giftig gelb, aus Benevento) drüber zu gießen. Neugierig wie ich bin, probier ich das natürlich gleich. Keine gut Idee, aber selbst schuld! Die Strega trink ich nächstes Mal lieber nachher, die Panna cotta hab ich lieber mit Caramel oder Erdbeer.

Trotzdem, der erste Abend war schon mal in Ordnung, das war ein guter Anfang, auch wenn ich, so glaube ich, die wahren Highlights (spezielle Nudelvarianten, Risotti, Pizza) erst vor mir habe.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir4Lesenswert2

Kommentare (1)

Tanja am 17. September 2013 um 23:52

Waren gerade heute dort essen. Das Ambiente und das Essen sind toll. Preis Leistung echt voll ok.leider war der Service nicht gut. Wir sind erst nach ca. 20 Minuten gefragt worden ob wir was trinken wollen. Ndanach war\\\'s ok, aber wir mussten stets winken, um noch was zu bekommen. Nach dem Essen wurde zügigst abserviert und wir hätten gern noch was bestellt- Getränke und Nachspeise. Nachdem uns zweimal von einem Kellner mitgeteilt wurde dass er für uns nicht zuständig sei und wir wieder ca 20 Minuten am trockenen gesessen sind(trotz Bettel um Bestellung:) haben wir an der Theke bezahlt und sind gegangen. Fazit um schnell hinzugehen und gut zu essen. Kein gutes Restaurant für einen gemütlichen Abend mit Freunden.

Gefällt mir
Tanja
Kein Tester
Osteria dei sensi
Am Ragnitzbach 26
8010 Graz
Steiermark
Speisen
Ambiente
Service
32
42
40
2 Bewertungen
Osteria dei sensi - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK