RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

CapaTosta Downtown - Bewertung

am 2. Oktober 2011
Otternase
34
44
12
4Speisen
4Ambiente
3Service
26 Fotos5 Check-Ins

5 Freunde und das CAPATOSTA …

Vor einigen Jahren durfte ich „Big John & The Vienna Soul Society“ zum ersten Mal im Wiener BIRDLAND erleben, seither bin ich ein begeisterter Fan ihrer wunderbaren, kraftvollen Musik. Nachdem das BIRDLAND monetär die Patschen gestreckt hatte und man an seiner Stelle nur mehr eine unsägliche „Schachtel“ Link vorfindet, übersiedelte Big John (über den Umweg OSTKLUB) ins CAPATOSTA. Zu meiner großen Freude gab es dort nicht nur (fast) täglich Livemusik, sondern auch gutes Essen und eine schöne Bar.

Noch größer war die Freude als ich erfuhr, dass das CAPATOSTA zum CAPATOSTA D’ESTATE wird und den Sommer über in den Stadtpark übersiedelt. Und zwar dorthin, wo früher der eher nicht so von Erfolg gekrönte PAVILLON untergebracht war. Ein wirklich großartiger Platz für ein Lokal ist das: mitten in Wien, ganz im Grünen und schön kühl im Sommer.

Also trommelte ich eine Handvoll meiner lieben Freunde zusammen und reservierte einen Tisch für 5. An diesem heißen Juli-Freitag gab es gegen Mittag einen kurzen Regenschauer, abends war aber alles längst wieder trocken, und so nahmen wir um 19 Uhr Platz an unserem Tisch. In freudiger Erwartung eines Gaumen- und anschließenden Ohrenschmauses bestellten wir die Getränke. Am Nebentisch wurde gerade ein T-Bone-Steak serviert, das ca. 5cm hoch war und den halben Tisch bedeckte.

Die Speisekarte ist eher „übersichtlich“ gestaltet, trotzdem fand jeder etwas für seinen Gaumen - hauptsächlich bestellten wir Pizza, die hier in einem mobilen Holzofen zubereitet wird. Zuerst bekamen wir einen Gruß aus der Küche in Form handlicher Quiche-Stückchen, die ganz gut schmeckten. Danach wurden die „Antipasti CapaTosta für 2 Personen“ serviert, eine gelungene Auswahl an San Daniele Schinken, Salami, Käse, Oliven eingelegtem Gemüse, et cetera. Optisch und gustatorisch eine wahre Freude, vor allem die scharfe Salami war unbeschreiblich gut und die 24€ auf jeden Fall wert! Relativ bald erhielten wir auch unsere Pizze, die durchwegs sehr hübsch aussahen. Die Original Pizza Margherita kostet 8,50€ – jede weitere Zutat (Salami, Funghi, …) schlägt mit 1,50€ zu Buche, zusätzlich sind noch 2,80€ pro Nase für’s Couvert zu berappen.

Was ich bis heute nicht ganz verstanden habe, aber bis dato noch immer und überall (JA, auch in Napoli!) so war: die original neapolitanische Pizza aus dem Holzofen ist an irgendeiner Stelle angekokelt, meistens auch am Boden. Warum??? Muss das so sein?

An und für sich waren wir mit dem Essen sehr zufrieden, bis auf die Tatsache, dass einer von uns Getier auf seiner Rucola-Pizza entdecken musste - Gott sei Dank noch vor dem ersten Bissen. Es kann passieren, dass sich trotz gründlicher Waschung einmal ein hartnäckiges, wasserresistentes und vor allem muskelbepacktes Mini-Insekt am Salat festhält. Aber wenn gleich mehrere Käferchen im Grünzeug krabbeln wurde schlampig gearbeitet, ein absolutes „Gehtgarnich“ (ich klammere es trotzdem aus meiner Bewertung aus, da bei den folgenden Besuchen das Essen einwandfrei war). Die Reklamation wurde ohne allzu großes Entsetzen entgegengenommen und stattdessen eine andere Pizza gebracht. Als Entschädigung für die Ab-in-den-Dschungel-Rucola-Pizza bekamen wir Profiteroles, zusätzlich bestellten wir eine etwas feste, aber ganz ausgezeichnet schmeckende Schoko-Mandel-Torte.

Hierzu möchte ich noch anmerken, dass der Salat in einem extra Container abseits der Küche zubereitet wird. Auch die Steaks werden dort gebrutzelt, was sich bei entsprechendem Wind im ganzen Garten unangenehm bemerkbar macht.
Nach dem Essen fiel uns auf, dass es gleich 20 Uhr war, aber von der Band noch rein gar nichts zu sehen war. Wir erkundigten uns bei der Servierkraft, die musste sich erst schlau machen. Zu unserer Enttäuschung wurde die Live-Musik abgesagt „weil es doch heute geregnet hat“ … (insgesamt benötigte ich dann noch 3 Anläufe, um „Big John & The Vienna Soul Society“ hören zu dürfen.)

Die Preise für Getränke sind im oberen Bereich angesiedelt:
Krügerl = 4,80€
G’spritzter = 3,50€
Aperol Spritz = 5,20€
Diese sind bei Live-Musik absolut gerechtfertigt, wenn selbige ausfällt eher nicht.

Das CAPATOSTA D’ESTATE ist meiner Ansicht nach ein sehr schönes Lokal mit einer einzigartigen Lage und freundlichem Personal, beim Essen und in der Organisation ist durchaus noch Entwicklungspotential vorhanden.

Ab 6. Oktober ist das CAPATOSTA übrigens wieder in seinem Winterquartier (d’inverno?) in der Sechshauser Straße zu finden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert

Kommentare (3)

am 27. Mai 2012 um 12:15

Toeris: keine Ahnung, wo in Neapel du Pizza gegessen hast. Genau das ist eigentlich untypisch.

Gefällt mir
Experte
315
75
Unregistered am 27. Mai 2012 um 09:47

Hahahaha. So wahr! Dem kann ich nur zustimmen!

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
Giovanna Sartori am 1. April 2012 um 03:59

Was in Wien als gutes italienisches Essen gilt, ist ein Witz.
Ich verstehe, dass du in Napoli bessere Pizzen bekommst.
Das ganze Schicki-Micki Getue der Wiener Italiener ist soooo laecherlich. Ich bin immer froh wenn ich wieder daheim essen kann !

Gefällt mir
Giovanna Sartori
Kein Tester
CapaTosta Downtown
Johannesgasse 33
1010 Wien
Pavillion Stadtpark
Speisen
Ambiente
Service
46
33
27
5 Bewertungen
CapaTosta Downtown - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK