RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
33
36
29
Gesamtrating
33
4 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Cafe StadtkindCafe StadtkindCafe Stadtkind
Alle Fotos (7)
Event eintragen
Cafe Stadtkind Info
Ambiente
Trendy
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Eröffnungsjahr
2013
Öffnungszeiten
Mo
08:00-24:00
Di
08:00-24:00
Mi
08:00-24:00
Do
08:00-24:00
Fr
08:00-24:00
Sa
09:00-24:00
So
09:00-24:00
Hinzugefügt von:
Stammersdor.
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Cafe Stadtkind

Universitätsstraße 11
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: Österreichisch, International
Lokaltyp: Café, Restaurant
Tel: 01 9619522
Lokal teilen:

4 Bewertungen für: Cafe Stadtkind

Rating Verteilung
Speisen
5
4
1
3
3
2
1
0
Ambiente
5
4
2
3
2
2
1
0
Service
5
4
1
3
1
2
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15. März 2015
Experte
Schokomaus80
41
2
14
3Speisen
3Ambiente
2Service
5 Fotos1 Check-In

Von einem Freund als nettes Lokal empfohlen testeten wir das Stadtkind Sonntags Mittag.
Wir hatten für 13:00 eine Tisch reserviert … unseren Namen extra am Telefon nochmals genau buchstabiert, und dann der 1. Dämpfer bei der Ankunft … der Name am Reserviertschild ließ zwar erkennen, dass es sich um unsere Reservierung handelt, jedoch völlig falsch notiert :-/.
Wir setzten uns auf den Tisch mit unserem Reservierungsschild, ca. 10 Minuten später kam dann endlich eine Kellnerin zu uns. Nachdem bei unserem Eintreffen weit und breit keine Bedienung in Sicht war, hatten wir uns einfach an den für uns reservierten Tisch gesetzt. Es wurde im Nachhinein aber auch nicht weiter nachgefragt, ob wir denn auch reserviert hätten und die waren, für die der Tisch reserviert wurde.
Wenn ich schon beim Thema Service bin, hier gleich meine Begründung warum es nur 2 Punkte gibt:
Die Kellnerinnen, es handelt sich ausschließlich um junge hübsche Damen, dem Alter nach wahrscheinlich Studentinnen sind zwar sehr freundlich, leider merkt man aber, dass es sich hier nicht um "gelerntes" Personal handelt. Sie wirken alle eher zurückhaltend, gehen kaum auf den Gast zu.
Und nachdem wir dann schon die Nachspeise verzehrt hatten, kam die Kellnerin und bat uns ob sie denn kassieren dürfte. (wahrscheinlich weil es Schichtwechsel gab, das konnten wir jedoch nur vermuten). Es kam jedenfalls ziemlich unhöflich rüber "darf ich bitte kassieren", so als würde man uns denn schon gerne los werden. Nachdem unser Tisch abkassiert worden war, kam auch keiner mehr um nachzufragen, ob wir denn vielleicht doch noch etwas haben möchten. (unsere Gläser waren bereits beim Abkassieren leer!)

Zu den Speisen:
Vorspeise: Kohlrabicremesuppe von der Wochenkarte um 3,90 …. geschmacklich leider etwas stark gewürzt, aber trotzdem gut.

Als Hauptspeise wählte ich den gratinierten Ziegenkäse auf gegrilltem Gemüse mit Rucola. Es gibt bei jeder Speise die Möglichkeit auch eine kleine Portion zu bestellen. Ich hatte Hunger, also entschied ich mich für die Normalportion um 9,50.
Zum Glück, denn diese war - siehe Foto - doch recht klein um diesen Preis. Alles in allem befanden sich 3 Stück Ziegenkäse, und ca. 6 Stück gegrilltes Gemüse mit etwas Rucola auf dem Teller.
Geschmacklich war der Ziegenkäse sehr fein, vom Gemüse her war es für mich leider etwas zu dick geschnitten und für meinen Geschmack etwas zu Melanzanilastig (die mag ich persönlich nicht so gern, aber das ist wohl subjektiv), nur mengenmäßig bin selbst ich trotz Suppe als Vorspeise nicht satt geworden.
Nundenn, es musste also noch eine Nachspeise her …. eine "Frische" Palatschinke mit Nutella um 3,90 …. leider war diese schon ziemlich kalt als sie serviert wurde.

Ich hatte bei der Hauptspeise leider wohl das "falsche" Gericht gewählt, meine Begleiter aßen Hühnerfilet gebacken sowie div. Nudelgerichte, diese waren mengenmäßig jedenfalls ausreichender als der Ziegenkäse und schmeckten auch ganz okay.

Summa Summarum geb ich daher geschmacklich genießbare 3 Punkte … ein Gut … nicht mehr aber auch nicht weniger.


Getränke: ein Plus … es gibt selbst gemachte Limonaden-Sirups mit Soda, die von mir gewählte Holunde-Minze-Limo kann ich sehr empfehlen!

Ambiente:
Das Lokal befindet sich auf 2 Etagen, im EG der Raucherbereich, dieser war gut besucht und dementsprechend fühlte sich auch die Luft an. Leider extrem rauchig, finde ich persönlich etwas störend, wenn ich durch den Raucherbereich zum Nichtraucher gelange.
Im OG befindet sich der Nichtraucherbereich. Es ist hell, freundlich aber doch etwas einfach eingerichtet. So richtig gemütlich ist es leider nicht.

Um das ganze nochmal kurz zusammenzufassen: für einen kleinen Snack ohne geschmacklich genussvolle Erwartungen ist das Stadtkind jedenfalls einen Besuch wert … für ein genüssliches Sonntagsmittagessen würd ich es aber eher nicht empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir8Lesenswert6
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 28. Jänner 2015
timetodine
25
18
12
3Speisen
3Ambiente
2Service

Eine Kleinigkeit im Stadtkind essen? Warum nicht. Nach Studieren der Speisekarte im Internet und den überraschend günstigen Preisen, dachte ich mir, warum ich dem Lokal keine Möglichkeit geben sollte? Vor allem bei diesem wunderschönen Wintertag!

Ambiente: groß, geräumig, helles Holz (ich kenne mich leider nicht mit Buche und Co aus), gut besucht, öko. Wenn ich dem Publikum einen gewissen Stempel geben müsste, wäre es 'Alternativ trifft Feministen und Theaterwissenschaftsstudenten'. Der untere Bereich ist für Raucher, geht man ein paar Stiegen hoch, gelangt man in den Nichtraucherbereich, der mit der Helligkeit eines Starbucks gleichzusetzen wäre. Okay, vielleicht ein bisschen heller, aber depressiv genug, um das Lokal besser abends aufzusuchen. Hat mir leider nicht gefallen. Die mickrige Beleuchtung hielt die Gäste aber nicht vom Lernen, Besprechen verschiedener Arbeitsprojekte und Austauschen des neuesten Tratsches ab. Musik gab's auch, war aber sehr leise eingestellt, sodass ich leider nicht wiedergeben kann, was für ein Genre es war.

Service: wieso um Himmels Willen setzt man nur eine (!) Kellnerin für 25 Gäste ein? Vielleicht waren es ein bisschen weniger, aber dass dann die Bewertung dementsprechend ausfällt, ist klar. Von den umgebenen Tischen hörte ich immer wieder ein "die Rechnung bitte", "wir würden gerne bestellen", etc... und das nicht nur einmal. Ich zähle mich dazu. Eine überforderte Studentin, die viel um die Ohren hatte. Ich schwanke zwischen 2-3. Letztere Note aus reinen Symapthiegründen.

Speisen: ich schätze, wir mussten 10 Minuten warten. Sehr angenehm. Als Vorspeise gab's einen Käse-Tomaten Toast mit einem kleinen, von Essig getrieften Vogerlsalat. Letzteres war geschmacklich wirklich schlecht, ersteres bestand aus einem stinknormalen Toast, 3 Goudascheiben aus der Verpackung und klein geschnittenen Tomaten. Meiner Begleitung hat ihr Ciabatta mit gegrilltem Zucchini und Feta sehr gut geschmeckt und gut ausgesehen hat er auch! Als Hauptspeise gab's für mein Gegenüber Fettuccine mit Rucola, Shrimps und Tomaten, für mich das 0815-Essen schlechthin: Blattspinat mit Rahm, ein Spiegelei und Rösterdäpfeln. Das Gemüse war sehr gut, die Erdäpfel haben das Salz vermisst, das Spiegelei sowieso - aus subjektiven Geschmacksgründen versteht sich. Geschmacklich okay, ausgenommen der Dotter -geschmacklich ein Fauxpas, aber was kann der Koch dafür?

Fazit: wer sich mit befleckten Stofftischtüchern, einer gestressten Bedienung, einem nicht umhauenden Essen beglücken möchte - hier ist das perfekte Lokal! Preis-Leistungsverhältnis könnte wirklich stimmen und wäre ein absoluter Traum, wenn man ein wenig kreativer und besser bei der Zubereitung des Essens wird. Oder ich habe einen zu verwöhnten Gaumen. Muss ich wieder kommen? Ich weiß nicht, vielleicht gebe ich dem Frühstück eine Chance, obwohl ich vermute, dass ich die Marmelade und Butter in der Verpackung bekomme. So einen Eindruck habe ich zumindest, aber vielleicht täusche ich mich. Wenn ein Student das liest: Geh' hin, es ist sicher besser als das, was du in der Mensa bekommst. Alles in allem: nett, joa, muss net so schnell wieder sein.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir8Lesenswert5
Letzter Kommentar von am 29. Jän 2015 um 10:46

Bleibt als möglicher Grund die Fütterung des Huhns.

Gefällt mir1
am 16. April 2014
Experte
Zap1501
48
22
20
3Speisen
4Ambiente
4Service
1 Check-In

Gestern habe ich mit einer Freundin erstmals das Café Stadtkind ausprobiert. Es war ein angenehmer Kurzbesuch gegen 17 Uhr, und wir werden das nach der Arbeit sicher mal wiederholen.

Man betritt das Lokal an der Längsseite (Universitätsstraße) und steht gleich in einem hohen Raum vor der Bar. Der Boden ist dunkel, die Möbel sind aus hellem Holz, zylindrische Lampen hängen von der hohen Decke. Über Stiegen rechts kommt man zu den Toiletten und zum Nichtraucherbereich im 1. Stock.
Da der Hauptraum unten wie gesagt sehr hoch ist, haben wir aber keinen Zigarettenrauch gemerkt.
Es gäbe auch einen Gastgarten vor dem Lokal, doch durch die Lage an der Universitätsstraße / Ecke Landesgerichtsstraße weiß ich nicht, wie gemütlich das dann ist...

Karten lagen schon auf den Tischen und die Kellnerin war sehr schnell da, um unsere Bestellung aufzunehmen. Ich hatte die hausgemachte Granatapfel-Zitronenmelisse-Limonade, sie wurde flott serviert und sah gut aus, mit Minze und Zitronenzesten dekoriert. Für meinen Geschmack war sie vielleicht ein bisschen zu intensiv aromatisiert, eine Spur weniger süß und weniger sauer hätte mir persönlich besser geschmeckt.

Im Café Stadtkind gibt es Frühstück bis Mitternacht, und da wir beide Gusto auf ein Schnittlauchbrot hatten, bestellen wir die Kombination aus Schnittlauchbrot mit Rührei bzw. Rührei mit Trüffelöl. Unser Essen war nach etwa 5 Minuten da und war nett angerichtet: Das Rührei in einem Schüsselchen in der Mitte eines rechteckigen Tellers, rechts und links davon jeweils ein halbes Schnittlauchbrot. Das Rührei war von der Konsistenz her optimal, jedoch war von meinem Trüffelöl kaum etwas zu merken, obwohl das Rührei selber doch etwas fettig war. Also haben sie entweder das Trüffelöl gestreckt oder ein billiges genommen... Beim Schnittlauchbrot hatte der Schnittlauch leider wenig Geschmack, aber das liegt vielleicht an der Jahreszeit, guten frischen Schnittlauch findet man im Moment sogar am Brunnenmarkt nur schwer. Dafür lag reichlich davon am Brot, ich sah kaum noch die Butter.

Die Kellnerin war nett und freundlich, hat auch alles immer rasch gebracht. Auf die Rechnung haben wir ein paar Minuten länger gewartet, aber wir hatten es nicht eilig, haben also auch kein zweites mal auf unseren Wunsch zu zahlen aufmerksam gemacht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir4Lesenswert
Letzter Kommentar von am 17. Apr 2014 um 08:11

Ah, ok, danke! Blöd, steht eh groß daneben... ;-) Weiter oben ist es dann die Alser Straße...

Gefällt mir
am 3. März 2014
Experte
Stammersdorfer
234
28
27
4Speisen
4Ambiente
3Service
5 Check-Ins

Besuch vor einigen Tagen um nullneunhundert zum Frühstück.
Ist meines Wissens ein "Ableger" vom Blaustern am Döblinger Gürtel.

Freundliche Begrüßung, den Tisch durfte ich mir aussuchen, zu dem Zeitpunkt war auch kaum was los, was sich aber im Laufe der nächsten Stunde deutlich geändert hat, hauptsächlich Studenten (Vermutung) weil die Uni Wien ist fast daneben.

Der doppelte Espresso / könnte noch stärker sein + Wasser, war recht flott am Tisch.
Zum Frühstück, hatte ich eine Eierspeise mit Kernöl, herrlich fest so wie ich sie bevorzuge, sowie ein Schnittlauchbrot, das Brot sowie der Schnittlauch frisch, mit etwas Butter, fix fertig serviert.
Der frisch gepresste Orangensaft, war auch ein frisch Gepresster,
Der zweite Doppelte ebenso wie der Erste.

Das Personal freundlich, lauter (junge) Mädels, aber nicht immer ganz aufmerksam und es dauerte mir alles ein wenig zu lange. (Habe zwischen 2 und 3 geschwankt dann aber „aufgerundet“)

Bin irrtümlich im Raucher gesessen, war aber kein Problem, man merkt kaum etwas davon, der Nichtraucher ist der gesamte ober Stock, über eine breite Holzstiege zu erreichen, dort auch die WC's.

Das Lokal als solches mit sehr viel hellem Holz, wirkt auf mich sehr freundlich, alles sauber, sehr modern, mir hat's gut gefallen, ein klassisches Wiener Kaffeehaus darf man sich aber nicht erwarten.

Ich habe mit Trinkgeld € 17,-- gezahlt. (glaub ich)

Zusammengefasst kann man von einem gelungenen Start in den Tag sprechen.

Frühstück gibt’s im Stadtkind übrigens den ganzen Tag, eine Wochenkarte hat’s und auch sonst ist die Speisekarte recht ansehnlich.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von am 3. Mär 2014 um 18:30

Gerne! Ich hab so mein Problem damit wenn sie noch so halb flüssig daher kommt, aber das ist sicher Ansichts-/Geschmackssache.

Gefällt mir
Cafe Stadtkind - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1100 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
14 Bewertungen
1140 Wien
3 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1110 Wien
13 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Frühstückerfahrungen.......

während meines ReTe Leben. Die Reihenfolge ist zufällig.

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 03.03.2014

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK