RestaurantTester.at
Fr, 27. Mai 2022
In der Umgebung

Burgrestaurant Gebhardsberg

1 Bewertung
Gebhardsberg 1, 6900 Bregenz
Küche: Österreichische Küche
Lokaltyp: Restaurant
Bewertung schreibenFotos hochladenEventEvent eintragen
Pfeffersteak 220g - gelungen - Burgrestaurant Gebhardsberg - BregenzPfifferlinge heißen die im Ländle - Burgrestaurant Gebhardsberg - BregenzHirschcarpaccio, feine Sache! - Burgrestaurant Gebhardsberg - Bregenz
Beef Tatar - Burgrestaurant Gebhardsberg - BregenzZiegenmozzarella - Burgrestaurant Gebhardsberg - Bregenzallerlei Kas und nein die Optik hat uns auch nicht gefallen! - Burgrestaurant Gebhardsberg - Bregenz38 Fotos

Bewertungen (1)

Gesamtwertung

43
1 Bewertung
Speisen
50
Ambiente
40
Service
40
am 16. August 2017
Stammersdorfer
Experte
389
31
SpeisenAmbienteService
Wegen der „Carmen“ auf der Seebühne, „sie“ war übrigens sehr beeindruckend, waren wir am Samstag den 5.8.2017 in Bregenz. Den Freitagabend davor nutzten wir, um mit ganz lieben Freunden dem BURGRESTAURANT GEBRHARDSBERG einen Besuch abzustatten. Ja und schon eines vorweg, es war in jeder Hinsic... MehrWegen der „Carmen“ auf der Seebühne, „sie“ war übrigens sehr beeindruckend, waren wir am Samstag den 5.8.2017 in Bregenz. Den Freitagabend davor nutzten wir, um mit ganz lieben Freunden dem BURGRESTAURANT GEBRHARDSBERG einen Besuch abzustatten.

Ja und schon eines vorweg, es war in jeder Hinsicht ein großartiger Abend.

Mit dem Taxi ging es um 11 Euro vom Hotel, die knapp 4 Kilometer hinauf auf den Berg, zur Burg. Die Aussicht von da oben, auf Stadt und Bodensee ist sehr beeindruckend, vor allem auch dann wenn die Sonne langsam hinter dem Horizont verschwindet und die schwarze Luft einfällt. :-)

Ich habe etwa zwei Wochen zuvor per Mail einen Tisch für vier reserviert und dadurch bekamen wir auf der Terrasse auch einen an vorderster Front, eben mit diesem traumhaften Ausblick. Dass alles voll war, sei am Rande auch erwähnt, die Ritter des Glücks sind hier völlig chancenlos, zumindest jetzt in der Festspielzeit.

Sitzen tut man auf Stahlrohrsesseln mit Armlehnen und braunen Sitzkissen, auf Wunsch bekommt man rote Decken, falls wem kalt ist. Gegen die Sonne gibt’s eine Markise und einige große Schirme. Der Boden ist aus Stein. Die Tische sind alles Zweier, somit perfekt zum Zusammenstellen, einzig das sie braun eingedeckt sind, hat mir nicht sonderlich gefallen..... Aber sonst ist die Terrasse ein Ort, wo man sich richtig wohl fühlt.

Das Personal bestand aus dem „Oberkellner“ ein top Mann seines Faches, samt einigen Helferleins, die auch einen sehr ordentlichen Job machten. Alle sehr freundlich und aufmerksam, nachfragend, waren fast immer da, wenn was gebraucht wurde, oder die Gläser leer waren. Eine Serviceleistung die zu diesem etwas gehobenerem Lokal passt.

Zu Beginn hatten wir 3x „Eros“ Frizzante vom Szigeti aus Gols und 1x mit einem Pfirsichlikör drinnen, erfrischend, ein perfekter Start in das was noch folgen sollte.

Getrunken wurde 1 Flascherl WB aus 2016 vom Weingut Nachbaur, aus 6832 Röthis. Ja das war für uns alle die Premiere eines Vorarlberger Weines. Ein leichter Weißburgunder, mit relativ viel Säure, der gemeinsam mit den Vorspeisen deutlich besser wurde, denn der Kostschluck hat mich nicht umgeworfen.

Später dann hatten wir den Young White, von der Bodega Iniesta, AI.8. Für die weniger Fußball interessierten Leser dieses Forums, das steht für Andres Iniesta, der Nummer 8 des FC Barcelona, in der spanischen Nationalmannschaft spielt er mit der Nummer 6. :-)
Der Wein war ein 2014ener, also kann von Young eigentlich keine Rede mehr sein, dennoch war es ein leichter fruchtiger Weißwein, zu 60% aus Sauvignon Blanc und zu 40% Verdejo, mit wenig Geruch, der aber perfekt mit den Hauptspeisen harmoniert hat.
Später dann wurden wir auf Kostproben von seinem AI.8 Seleccion und Premium eingeladen und die waren richtig gut, 2 so schön „pelzige“ Rotweine, die lange am Gaumen blieben. Top!

Auch die beiden Espresso blieben recht positiv in Erinnerung, sie wurden sogar hinter dem Arlberg mit einem Glas Leitungswasser serviert.

Kurz bevor wir mit dem Taxi wieder in die City von Bregenz „flüchteten“ hatten wir noch einen Averna und 3/8 eines Pinot Noir, von wem weiß ich aber leider nicht mehr. Es war ein schwerer, sehr harmonischer Roter und er war der perfekte Abschluss des Abends.

Die Vorspeisen von uns beiden waren ein Zucchini Carpaccio samt Paradeiser-Rucolamousse, sehr cremig, sehr fein, sehr geschmackvoll, sowie das Duett von Lachstatar und Bodensee Räucherfisch, etwas Forellenkaviar und Dillsenfsauce. Das Ganze war großartig abgeschmeckt, mit einer ganz besonders feinen Räuchernote und auch optisch war’s sehr schön anzuschauen. Der Dillesenf gab dem ganzen noch etwas mehr Pep. Dazu im Körberl frisches Weißbrot, das man auch nach haben konnte.

Hauptspeise eins war (wieder einmal) ein ZRB vom Vorarlberger Bio Weiderind, samt gelungenen Röstzwiebeln, noch knackigen Speckbohnen und sehr guten Braterdäpfel. Das Fleisch, ein Beiried, war relativ dick, butterweich und nicht ganz durch, so mögen wir das und auch Saft machen können sie.
Hauptspeise zwei war Saltimbocca von Ländlekalb mit Burgunderjus, Reichenau? Gemüse und Basmatireis. Der Saft (Jus) ein Hit, die wissen wie man den sehr gut zubereitet, können ja leider nur wenige. Auch dieses Fleisch sehr weich und saftig. Der für die Umwicklung verwendete Speck so wie er sein soll, mit sehr viel Geschmack, das Gmias nicht tot gekocht, ebenso der Reis. Der Gaumen sang!

Nachspeise heute ja, denn es gibt Ländle Alpenmilch Schokomousse, auf Bodensee Erdbeerragout auf der Karte. Einfach himmlisch, super cremig und das Ragout hat auch beeindruckt.

Unsere Freunde hatten ebenfalls das Zucchini Carpaccio und eine Schaumsuppe vom roten und gelben Paprika samt Käsestangerl. Der Hauptgang war gemeinsam ein Chateau Briand, wird ab 2 Personen serviert, dazu Gemüse, Braterdäpfel und Basmatireis. In zwei extra Saucieren wurde Pfefferrahmsauce und Burgunderjus gebracht, sowie in einer kleinen Schale Kräuterbutter. Die beiden waren von der Kulinarik ebenfalls sehr angetan.....

Die Zusammenfassung, ausgezeichnet gegessen, das Ambiente am Berg, mit Blick auf den See, wie es schöner kaum sein könnte, nur diese grauslich braune Tischeindeckung stört und auch die Serviceleistung auf hohem Niveau.
Die mit Plastik bezahlte Rechnung waren 310 Euro samt Trinkgeld.

Sollte es uns wieder einmal zu den Bregenzer Festspielen verschlagen, dann geht’s ganz sicher wieder rauf zum BURGRESTAURANT GEBHARDSBERG.
Pfeffersteak 220g - gelungen - Burgrestaurant Gebhardsberg - BregenzPfifferlinge heißen die im Ländle - Burgrestaurant Gebhardsberg - BregenzHirschcarpaccio, feine Sache! - Burgrestaurant Gebhardsberg - Bregenz
Hilfreich9Gefällt mir7Kommentieren
Gebhardsberg 1, 6900 Bregenz

Details

Features: Gastgarten
Kreditkarten: Keine Info
Öffnungszeiten: Website prüfen
Diese Website verwendet Cookies
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Wir und unsere Partner (Drittanbieter) erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen und Inhalte einzublenden und Messwerte zu erfassen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies jederzeit widerrufen. Mehr Info
Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen
Unbedingt erforderliche Cookies
Immer aktiv
Diese Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig und für bestimmte Funktionen (z.B. Speichern von Einstellungen, Anmeldung, Erleichterte Navigation) unbedingt erforderlich. Die meisten dieser Cookies werden bei von Ihnen getätigten Aktionen gesetzt. Sie können diese Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Beachten Sie bitte, dass Ihnen in diesem Fall das Angebot der Webseite nur mehr eingeschränkt zur Verfügung steht.
Inhalte und Dienste von Drittanbietern (z.B. Google Maps)
Wir binden auf der Website Inhalte oder Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Inhalte mit den Inhalten der Drittanbieter zu ergänzen (z.B. mit Landkarten) oder um die Funktionen dieser Website zu erweitern. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, stehen diese Inhalte und Dienste nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Drittanbieter verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.
Personalisierte Anzeigen
Wir verwenden Werbenetzwerke (z.B. Google Adsense), um Ihnen für Sie relevante personalisierte Anzeigen auf der Website einzublenden. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, werden Ihnen keine personalisierten Anzeigen gezeigt. Werbenetzwerke verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.