RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
32
30
30
Gesamtrating
31
3 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Bergstation TirolBergstation TirolBergstation Tirol
Alle Fotos (41)
Event eintragen
Bergstation Tirol Info
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 486
|
123
Wien
Rang: 316
Features
Gastgarten, Schanigarten
Catering, Partyservice
Fußball Übertragungen
WLAN, WiFi
Ambiente
Urig
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
VISA
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
17:00-24:00
Mi
17:00-24:00
Do
17:00-24:00
Fr
17:00-24:00
Sa
17:00-24:00
So
geschlossen
Hinzugefügt von:
laurent
Letztes Update von:
hbg338
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Bergstation Tirol

Hinweis: Lokal wurde von ReTe Usern als geschlossen gemeldet
Karlsplatz 5
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Künstlerhaus
Küche: Tirolerisch, Österreichisch
Lokaltyp: Restaurant, Veranstaltungslokal
News28. Nov 2016 von
Zap1501

Dürfte geschlossen haben, Mobiliar wird auf I.P.G. versteigert, Website nicht verfügbar.

Gefällt mir
Lokal teilen:

3 Bewertungen für: Bergstation Tirol

Rating Verteilung
Speisen
5
2
4
3
2
1
1
0
Ambiente
5
1
4
1
3
2
1
1
0
Service
5
1
4
1
3
2
1
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 5. Juli 2014
Experte
bubafant
283
71
29
2Speisen
2Ambiente
2Service
30 Fotos1 Check-In

Eine Bewertung im herkömmlichen Sinn ist fast obsolet, da sich die Bergstation Tirol entschieden hat, künftig nur mehr für Gruppen ab 30 Personen nach Vorreservierung zu öffnen. Das Wirtshaus und den Klub kann man bis auf weiteres 'exklusiv mieten'.
Wir sind im Besitz eines Gutscheines für ein Dreigänge-Menü, und schon beim Versuch zu reservieren, erfahren wir, dass seitens der Betreiber alle Bedingungen geändert wurden. Gnadenhalber können wir in der Zeit der WM-Spiele kommen und uns aus der Wirtshauskarte bedienen, diese wurde für die WM auf eine ganze Seite zusammengekürzt, eine Vorspeise, zwei Nachspeisen und eine Handvoll Hauptgerichte.

Kurz zum Ambiente. Der Gastgarten beim Musikvereinsplatz ist eigentlich sehr nett gelegen, gelegentliche Belästigung durch Verkehr in der Nebenstraße. Die aufgestellten Flat Screens sind schlecht ausgerichtet, bei einigen volle Sonneneinstrahlung. Die dazu gebaute Bar vermittelt Provisoriums-Charakter. Zwar ist weißes Tuch auf den Tischen, die Gasthausstühle aus Holz sind relativ unbequem. Die Palmen und Oleander im Kübel sind nur gemietet, da noch die Preis- und Firmenschilder daran hängen.

Beim Gang zu den Sanitäranlagen kann man einen Blick auf die Räume im Souterrain werfen. Über eine Betontreppe kommt man zu einem Vorplatzerl, nüchterne Kunststoffmöblierung, ein paar Schilfmatten und – das allerdings sehr dekorativ – eine rote Gondel der Arlbergbahn als kleine Bar. Im Inneren ist es mehr als dunkel, und das nicht nur aufgrund des Sonnenscheins. Hier hat man allerdings extrem geklotzt, einige Theken, viel Platz, edle Materialien, viel Geweih. Nur – hier ist keine Person, man könnte durchaus 'die Bude ausräumen'. Die Sanitäranlagen selbst sind auch sehr speziell, viel Spiegel und Glas, teilweise Industriedesign mit Antiquitäten.

Anpfiff mit Tiroler Zirbenbrettl mit Bauernbrot (Speck- u. Käseerlebnis aus Tirols Bergen – EUR 9,90)
Eine große Brotscheibe wird in dünne Streifen geschnitten am Teller präsentiert – schaut aus wie Restln aus der Brotdose. Zum essen selbst bekommen wir kleine Kaffeeuntertassen. Nun zum Brettl – der Speck ist gut, aber nichts Besonderes, könnte außerdem dünner geschnitten sein. Die beiden Käse haben schon leicht eingetrocknete Ränder und schmecken fad bis müffelig. Butter wäre eine Idee gewesen.
Zuhause würde ich mich nicht trauen, etwas so lieblos zu präsentieren. Kann mir vorstellen, dass aufgrund der geänderten Situation alles irgendwie schon vorbereitet war.

Tiroler Kaspressknödel auf Enziankraut mit Knusperspeck (EUR 9,50)
Die Kaspressknödel sind einigermaßen gut herausgebraten, allerdings fehlt ihnen die Kompaktheit und sie zerfallen. Ein Knödel ist nur neben dem Käse gelegen, in einem ist wenigstens etwas vom Käse vorhanden. Das Kraut ist gut, der Speck gut angebraten, aber schon sehr ausgekühlt und dementsprechend zäh. Ich möchte einen gemischten Salat dazu haben, das stellt die Damen in Pseudotracht im Service, die mir mit ihrer Maskerade (grüne Federn als Kopfschmuck) einerseits leid tun, es andererseits aber selbst so wollte, vor keine Probleme, denn entweder einen Blattsalat, wie er am Nebentisch steht, oder nicht. Dann eben nicht.

Typisches Tiroler Gröstl mit Spiegelei und Blattsalat (EUR 9,50
Ein heißes, schmiedeeisernes Stielpfandl auf Holzbrett. Große und kleine Erdäpfelstücke, viel Zwiebel und kleine Stücke vom Schweinsbratl. Obenauf ein Spiegelei und Schnittlauchröllchen. Obwohl ich geschmacklich mit den Kaspressknödeln die A-Karte gezogen habe, dieses Pfandl um Welten besser schmeckt, schnellt beim Anblick der Fettmenge schon der Cholesterinwert in die Höhe.
Wenigstens gibt es hier eine kleine Schüssel Blattsalat dazu.

Topfen-Rumauflauf mit Heidelbeerröster (EUR 7,90)
Die lange Wartezeit wird uns erst während des Wartens mündlich nachgeschoben, da ja der Auflauf erst gemacht werden muss. Gemeinsam mit dem Auflauf der Spieler zur zweiten Halbzeit erreicht er uns. Die gezeigten Zentimeter an Höhe hat er im wirklichen Leben dann aber nicht, aber auch die zwei davon sind gut gelungen, flaumig und mit Staubzucker erstickt. Rum ist wahrscheinlich aus. Der Röster ziemlich flüssig, da ich Heidelbeeren nicht mag, entscheide ich mich für das zweite Dessert und habe an diesem Abend zum zweiten Mal in die Gesäßtasche gegriffen.

Schokolade-Chilimousse mit marinierten Waldbeeren (EUR 6,90)
Die Mousse ist sehr dicht und mächtig, ich vermisse eine Lockerheit. Und pappsüss, entweder schon die Schokolade, oder es wurde zu Tode gesüßt. Die Waldbeeren sehen aus wie der Bodensatz eines Rumtopfs, eine einzige Beere ist komplett, geschmacklich maximal Durchschnitt.
Ich mag eigentlich nur mehr gehen.

Fazit: Gemeinsam mit dem Besuch eines ausländischen Präsidenten am nationalen Ehrengrab, der damit verbundenen Polizei-Präsenz, dem Rotoren Geräusch der Überwachungshubschrauber, dem Dieselgestank und Lärm der Touristenbusse vor dem Gastgarten fällt dieser Besuch unter Erlebnisgastronomie. Wir haben im Vorfeld mit allem gerechnet und waren somit fast froh, überhaupt etwas bekommen zu haben. Stimmung beim Public Viewing ist die ganze Zeit keine aufgekommen, erst als die Italiener eine rote Karte bekommen, da haben wir unsere allerdings schon selbst aus der imaginären Hosentasche geholt und verlassen gerade den Ort des Geschehens.
Extra-Fazit: Finger weg von Gerer. Meine zumindest. Meine dritte negative Erfahrung (eine davon ist ziemlich ins Geld gegangen).

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir6Lesenswert5
am 16. März 2014
conviva
2
1
5Speisen
5Ambiente
4Service

Ich muss gestehen, jetzt ist es wirklich ein echtes, schönes, einzigartiges Tiroler Wirtshaus! Gehoben mit Chic und dennoch ein echtes authentisches Ambiente.
Auf der Speisekarte eine Tiroler Spezialität nach der anderen, zwischendurch Klassiker wie Carpaccio, Beef Tartar, Wiener Schnitzl und natürlich Kaiserschmarrn.
Ich habe das Highlight gegessen: 1/2 ofenfrische Bauernente mit Erdäpfelknödel, Apfelrotkraut und Preiselbeeren, sensationell - die beste die ich je gegessen habe - um € 24,5 das war sie absolut wert.
Zuvor Kaspressknödel in der Zwiebelsuppe, ein Hammer!
Und danach… Buchteln mit Powidl und Vanillesauce… dann der Zirbenschnaps zum Abschluss!
Gut, dass gleich daneben der Klub war, wo wir uns wieder fit getanzt haben :-)
Einfach sehr zu empfehlen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 16. Mär 2014 um 23:03

Gibts auch andere Bewertungen - nicht nur vom Gigerl und der Bergstation, die ja bekanntlich zusammenhängen? ;)

Gefällt mir
am 25. Mai 2013
tobias
46
2
6
5Speisen
4Ambiente
5Service
8 Fotos6 Check-Ins

Nach der stressigen Eröffnung bei der man wirklich nichts sagen kann besuchten wir gestern abend das Gourmet Restaurant der Empfang war sehr freundlich es wurde uns eine schöne Loge zugeteilt.
Der für uns zuständige Kellner sehr flott und kompitent
es wurde uns als Gruß aus der Küche ein Morzarella
mit Tomatensorbet anders interpretiert gereicht als Vorspeise wurde einerseits die Jakobsmuscheln in Speckmantel gereicht und andererseits geräucherte
Gänseleber auf Erbsenpüree bei den Jakobsmuscheln ist leider der Speck ein wenig dominant als Mittelgericht wurde einmal die Kaspressknödel Suppe und der Spargel vineigrette gereicht beides von sehr guter qualität und vorallem eine echte Rindsuppe !
Der Küchenchef Herr Kellner erkundigte sich perönlich ob alles in ordnung ist und empfahl uns noch vor der Hauptspeise eine kleine Portion vom Wildfang Steinbutt mit Ratatouille wir haben die Empfehlung nicht bereut.
Nun zur Hauptspeise ein Rib ey steake sowie geschmorte Kalbsbackerl das steak wurde auf zweimal serviert zuerst der Ochsenschlepp mit Suppe anschließend das steak mit kl Kartoffeln und grüner Spargel ( die Beilage war mein Wunsch) die geschmorten Kalbsbackerl mit Edäpfellauchpüree waren zum niederknien. ( sind der Favorit bei meinen nächsten Besuch) zum Aperitif wurde Champagner sowie ein gut gezapftes Bier getrunken, der Wein einerseits Gemischter Satz 2012 vom Mayer am Pfarrplatz und andererseits einen Carbernet Souvignon 2009 von Weingut Gager auf Empfehlung von Herrn Gerer .
Man sieht und spürt in diesem Lokal die Handschrift des "Altmeisters Gerer" der für mich trotz seines persönlichen auf und ab noch immer einer der besten Köche ist.
Zu den Preisen für das was geboten wurde sehr moderat, jedenfalls werden wir schon sehr schnell die Bergstation Tirol wieder erklimmen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja18Gefällt mir6Lesenswert
Letzter Kommentar von kein tiroler am 23. Sep 2013 um 13:27

"wird's nicht mehr lange geben" - wer schreibst sowas - wenn nicht der konkurrent....

Gefällt mir
Bergstation Tirol - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1030 Wien
5 Bewertungen
1130 Wien
2 Bewertungen
1130 Wien
4 Bewertungen
1090 Wien
0 Bewertungen
1010 Wien
0 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 25.05.2013

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK