RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
30
34
35
Gesamtrating
33
3 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Babenberger StubenBabenberger StubenBabenberger Stuben
Alle Fotos (16)
Event eintragen
Babenberger Stuben Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Frühstück
Brunch
Ambiente
Urig
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
Keine Info
Di
Keine Info
Mi
Keine Info
Do
Keine Info
Fr
Keine Info
Sa
Keine Info
So
Keine Info
Hinzugefügt von:
Gastronaut
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Babenberger Stuben

Inkustrasse 6
3400 Klosterneuburg
Niederösterreich
Küche: Österreichisch, Wiener Küche
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof, Beisl
Tel: 0699 102 791 84
Lokal teilen:

3 Bewertungen für: Babenberger Stuben

Rating Verteilung
Speisen
5
4
3
3
2
1
0
Ambiente
5
4
1
3
2
2
1
0
Service
5
4
1
3
2
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 10. November 2014
essenmaster
10
1
3
3Speisen
3Ambiente
3Service
3 Fotos1 Check-In

Wenn man in Klosterneuburg wohnt und bisher noch nicht in den Babenberger-Stuben gewesen ist, ist das eigentlich eine lokale Schande.

Daher beschlossen wir - eine kleine Gruppe von 6 Leuten, welche gerne und gut sporadisch Essen geht - an einem Freitag Abend das Lokal endlich mal auszuprobieren.

Die Reservierung war eigentlich total unnoetig, da - als wir eintrafen - ein einziger Tisch besetzt war und im Laufe des Abends nie mehr als 5 oder 6 Tische Gaeste beherbergten.

Es war bereits kuehler Herbst - man konnte nicht mehr draussen sitzen. Da wir Nichtraucher bestellt hatten, gab es fuer uns einen kleineren abgetrennten Raum mit 5 oder 6 Tischen, den wir den gesamten Abend ganz alleine in Beschlag nehmen durften.

Nachdem wir zu unterschiedlichen Zeiten einzeln oder in Grueppchen eintrafen, assen wir auch total unsynchron. Wir machen das immer so und muessen daher auf "spaeter Kommende" keinerlei Ruecksicht nehmen. Andererseits erfordert das vom Servicepersonal haeufigeres Erscheinen da zu unterschiedlichen Zeiten bestellt und serviert wird. Dank der wenigen besetzten Tische war das fuer den einzigen Kellner aber fast kein wie immer geartetes Problem.

Das Ambiente wurde bereits von meinen beiden frueheren Testern gut beschrieben. Da brauche ich eigentlich nichts zu wiederholen. Fuer mich ergibt das eine klare drei. Wirklich guter Durchschnitt.

Die Auswahl auf der Speisekarte ist echt gewaltig. Da ist sicher fuer jeden Gusto und Geschmack was dabei. Nun zu meinen Speisen.

Als Vorspeise bestellte ich ein Rindercarpaccio um 9,90. Die Portion war genau in der richtigen Groesse, wie sie halt meist ueblich ist. Schoenes leicht durchzogenes Rind; darueber Rucola und darauf gehobelter Parmesan. Optisch eine Pracht. Geschmacklich leider etwas schwaecher. Das Fleisch war extrem kalt, kein wie immer geartetes Pesto lediglich ein paar Tropfen Oel auf dem Fleisch. Der Rucola war zwar schoen frisch und noch ziemlich knackig - von irgendeiner Art von Marinade konnte ich allerdings total nichts erkennen.

Als Hauptspeise gab es dann ein Filetsteak - das groessere mit 250g. Ich bestellte das Steak "roh" - und oh Wunder - es ist das erste Mal, dass mir ein Koch meinen Wunsch hundertprozentig erfuellte. Oben und unten sehr schoen angebraten und dazwischen wirklich rohes Fleisch. Das hatte aber den kleinen Nachteil, dass man die Qualitaet des Fleisches klar erkennen konnte. Gute brauchbare Qualitaet, aber leider keine 1A-Qualitaet. Die Pfeffersauce war geschmacklich gut, das Gemuese schien von TK zu kommen und hatte fuer meine Begriffe nicht mehr genug Biss, die Folienkartoffel waren in Ordnung, aber da kann man ja eigentlich nichts falsch machen. Fuer 26,90 eine adaequate Speise.

Der Maronireis zum Abschluss (4,90) war uebliche gute handwerkliche Arbeit. Den braucht man nicht im Detail zu beschreiben - da kann man am Foto alles gut erkennen. Geschmeckt hat es gut - spezielle Schmankerln oder Highlights fehlten allerdings auch hier.

Ich kann aber das Lokal wirklich waermstens weiterempfehlen. Man bekommt dort gutes handwerkliches Essen, das auch wirklich gut schmeckt. Wer sich allerdings irgendwelche spezielle Highlights erwartet, ist dort fehl am Platz.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir5Lesenswert1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 28. Mai 2012
Experte
Gourmeuse
59
12
19
3Speisen
4Ambiente
3Service

Endlich nach meiner Morgenschicht in die Babenberger Stuben geschafft. Das Tagesangebot, das mir schon öfters beim Vorbeifahren aufgefallen ist, stand wie immer auf einer Tafel vorm Lokal. 5 Mittagsteller zur Auswahl, dazu die Tagessuppe um 1 Euro.

Wie schon beschrieben wurde, sieht das Lokal von außen sehr neu und "Fertigteilhausmäßig" aus, aber sobald man den Garten betritt, ändert sich das Bild zum Positiven. Großer Garten, linkerhand sogar überdacht mit Weinspalier, im Garten eine Art Hütte, ich nehme an, für Festln aller Art. Das Innere der Stuben mit viel Holz, aber trotzdem schön hell, NR und Raucher brav getrennt. Dass die Raucher trotzdem quasi im vorderen Bereich sitzen, ist ja eh schon Usus. Mich stört das persönlich nicht so, aber es soll ja Leute geben, die sich daran stoßen. Große Glasfenster öffnen den Blick in den Garten.

Die Karte enthält alles, was das deftige Wiener(?)herz begehrt, alles Deftige und Gute. Leider kann ich mich an nicht mehr allzuviele Gerichte erinnern. Was mir /uns sofort ins Auge stach, war die Kaspressknödelsuppe. Die Kaspressknödel gibt es auch als Hauptspeise mit Joghurtsauce. Weiters entschied ich mich für den Mittagsteller "Faschierte Laberl mit Erdäpfelpürree", mein Begleiter für "Pinzgauer Kasnocken". Klingt schon heftig, war es auch.

Die Suppe war wirklich gut, heiß, mit einem Häufchen Röstzwiebel serviert. Die Röstzwiebel werden dort überhaupt inflationär verwendet, fällt mir gerade auf. Wie auch immer, wie gesagt gut, aber mit der Kaspressknödelsuppe vom Brandauer kann sie nicht mithalten.

Die Kasnocken wurden stilgerecht im Pfandl serviert, mit Röstzwiebel ;-), und wer sowas gerne isst, weiß wie sättigend solche Nocken sind. Die Portion war nicht zu schaffen, deshalb fragten wir, ob man uns die Reste einpacken könnte. Kein Problem, die Nockerl wurden uns in so einem Schaumstoff-Takeaway-Behälter überreicht. Meine 2 faschierten Laberln kamen mit einem Berg an hausgemachtem Kartoffelpürree und - natürlich - Röstzwiebeln :-) Dazu jeweils ein Tellerchen grünen Salates, tatsächlich einigermaßen mundgerecht zerteilt, nur was das Dressing mehr als lasch. Ich hab's halt gerne sauer.

Das offene Bier ist hier Ottakringer, ja gut, aber halt nix Besonderes. So wie ich das sehe, kann man hier relativ günstig in nettem Ambiente deftiges Essen, gut zubereitet, zu sich nehmen. Ich hab es nicht bereut, es ausprobiert zu haben, und komme sicherlich wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir2Lesenswert1
am 13. März 2012
Experte
Gastronaut
428
45
29
3Speisen
3Ambiente
4Service

Eigentlich steht die "Babenberger Stuben" auf eher "totem Gelände". Zumindest am Wochenende. Denn unter der Woche fungiert das Lokal nur wenige Meter nach der Wiener Stadtgrenze als Verpflegungsstation des Business-Parks Inkustrasse in Klosterneuburg. Am Wochenende verirren sich aber nur wenige Kunden hierher, wie wir jetzt beobachten konnten.

Das Gebäude sieht von aussen aus wie ein Fertigteilhaus, von innen aber wie ein typisches Landgasthaus moderneren Zuschnitts. Aus tatsächlichem Hunger heraus bestellten wir die Spareribs, die bereits nach einer verdächtig kurzen Viertelstunde daherkamen. Geschmacklich waren sie in Ordnung, von der Konsistenz waren sie aber ein wenig zu zäh und zu fett. Genau aus diesem Grunden haben wir auch nur das weniger fette Fleisch vom Knochen gerissen und nicht etwas alles bis auf das letzte Molekül abgenagt.
Zwei durchaus flaumige Nuss-Nougatknödel haben die Erfahrung abgerundet. Insgesamt bekommt man hier offenbar ordentliche Hausmannskost zu ebenso ordentlichen Preisen und das Service ist flott und freundlich!
Wenn ich also beim nächsten Mal am Weg zum Baumax in Klosterneuburg Hunger verspüre, schaue ich gerne wieder vorbei!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Wolfgang am 15. Aug 2012 um 12:16

Bezugnehmend auf Ihr schreiben wollen wir uns entschuldigen für den optisch weniger spektakulär aussehenden Teller mit einer RIppe.DIe grösse der Spareribs war zu diesem Zeitpunkt weit größer als normal deshalb bekamen wir bei vorangegangen Gästen die Hälfte zurück. Sollten SIe sich benachteiligt fühlen hätten wir sofort darauf reagiert. Wir bieten Ihnen höflichste an die zweite RIppe beim nächsten Besuch nachzu servieren und ein BIerchen auch. Mit freundlichen Gruss IHre Babenberger Stuben

Gefällt mir2
Babenberger Stuben - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

2002 Großmugl
14 Bewertungen
2361 Laxenburg
26 Bewertungen
2560 Berndorf
0 Bewertungen
2500 Baden
5 Bewertungen
3012 Wolfsgraben
10 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 13.03.2012

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK