Speisen
Ambiente
Service
32
32
29
Gesamtrating
31
8 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Schließen X
Loading
Lokal bewerten
Fotos hochladen
Alte Münze Info
Features
Gastgarten
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
Keine Info
Di
Keine Info
Mi
Keine Info
Do
Keine Info
Fr
Keine Info
Sa
Keine Info
So
Keine Info
Hinzugefügt von
ProUndContra
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Alte Münze

Sackstrasse 22
8010 Graz
Steiermark
Küche: Steirisch
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof
Tel: 0316 82 91 51

8 Bewertungen für: Alte Münze

Rating Verteilung
Speisen
5
2
4
2
3
2
2
1
0
2
Ambiente
5
4
4
3
3
2
1
1
0
Service
5
4
3
3
3
2
1
1
0
1
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 6. Mai 2017
GeraldR
1 Bewertung
1 Kontakt
4Speisen
4Ambiente
0Service

Das Essen war wirklich sehr gut. Leider war das Personal maßlos überfordert obwohl nicht viel los war. Auf ein Bier mussten wir trotz mehrmaligen nachfragen ca. 20 Minuten warten. Fürs zahlen die gleiche Prozedur, wir wollten schon gehen, dann kam dann doch die Kellnerin. Keine Entschuldigung fürs lange warten. Ich finde es eine Frechheit!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 16. September 2016
Experte
bluesky73
263 Bewertungen
31 Kontakte
Tester-Level 29
3Speisen
3Ambiente
3Service
17 Fotos1 Check-In

Normalerweise meiden wir sie ja, die typischen Touristenlokale in Graz. Nicht so letzten Samstag, wo wir ungeplant in die Alte Münze am Schlossbergplatz einkehren. War es das schöne Wetter, der aufkommende Hunger oder doch der einladende freie Tisch im Gastgarten, der uns angelockt hat, wir finden uns jedenfalls wieder in einer bunten Mischung aus asiatischen Touristen, deutschen Lieblingsnachbarn und ein paar Italienern.

Wir müssen ein wenig warten, bis uns der Kellner entdeckt, dafür bringt er aber die Speisekarte dann gleich mit. Die werden ein wenig überraschend nicht überreicht, sondern bedächtig vor dem Gast abgelegt. Die Auswahl ist beachtlich und man findet Gerichte, wie zum Beispiel Klachelsuppe, Ritschert und ein Salonbeuscherl, die nicht mehr ganz so häufig zu finden sind. Auch das Weinangebot lässt sich sehen - Potzinger, Dreisiebner und Skoff bei den Weißen, Igler, Winkler-Hermaden und Umathum bei den Roten hätte ich ausgerechnet hier nicht erwartet.
Wir sind durstig und tendieren eher zum Bier – der große Radler (Euro 3,90) und das kleine alkoholfreie Bier (Euro 2,90) in einem leider nicht ganz sauberen Glas werden wenig später serviert. Inzwischen haben wir uns auch durch die Karte gekämpft und sind fündig geworden. Unsere Bestellung wird sehr freundlich aufgenommen, das Besteck wird kurz darauf eingestellt.

Die Speisekarte gibt auch einige Informationen zum geschichtlichen Ursprung des Namens und damit auch des Hauses im Herzen der Stadt preis. Mitte des 18. Jahrhunderts war unter der Regentschaft von Kaiserin Maria Theresia hier das Münzamt inklusive Prägung untergebracht. Geprägt wurde zwar nicht lange, der Name ist aber bis heute erhalten geblieben.

Der Gastgarten ist relativ weitläufig, die kleinen, fix montierten Sitzbänke erweisen sich bequemer, als sie es auf den ersten Blick vermuten lassen. Man hat hier quasi einen Logenplatz, um die Touristenströme vom und zum Schlossberg zu beobachten. Wir haben gute 20 Minuten Zeit dafür, dann werden unsere Gerichte serviert.

Fr. bluesky wählt den steirischen Backhendlsalat (Hühnerfiletstreifen auf buntem Blattsalat, Paradeiser, Käferbohnen, Gurken und Kernöl; Euro 12,50). Der Teller ist sehr strukturiert aufgebaut. Obenauf liegen zwei Stück Fleisch, die eher an kleine Schnitzerl, denn an Hühnerfiletstreifen erinnern. Das Fleisch ist gut herausgebacken. Der Blattsalat besteht vorwiegend aus Vogerlsalat, der leider inklusive der Wurzeln serviert worden ist. Die dünnen Fäden sind zwar sauber (weil vermutlich nie mit Erde in Berührung gekommen), trotzdem hätten wir uns geputzten Salat gewünscht. Die Käferbohnen faszinieren mich mit einem überraschenden Knoblaucharoma, das wohl irgendwie schon während dem Kochprozess den Weg in die Bohne gefunden haben muss – an der Marinade liegts nämlich nicht. Die Tomatenscheiben und die Gurkenstücke sind ok, beides erscheint frisch.

Schnitzel 3erlei (Hühnerfilet mit Haselnusspanier, Kalbfleisch mit Semmelbrösel, Schweinskarre mit Kürbissesambrösel, dazu Butterreis; Euro 14,80). Der Reis ist für meinen Geschmack noch etwas zu kernig, am Salz wurde auch etwas zu sehr gespart. Rein optisch gefallen die drei unterschiedlich eingehüllten Schnitzerln sehr gut. Das Hühnerfilet mit Haselnusspanier kann geschmacklich nicht ganz überzeugen. Die Panier haftet nicht richtig am Fleisch und ist sehr weich. Das Kalbsschnitzel ist ok, hier wurde fast ein wenig zu viel Salz verwendet, das Schweinskarree ist geschmacklich der heimliche Gewinner des Trios.

Die Portionen sind groß und trotz dem festen Vorsatz schaffen wir leider keine Nachspeise mehr. Abserviert wird sehr höflich und mit freundlicher Nachfrage. Wir beobachten das Treiben noch ein wenig und bitten dann um die Rechnung, auf die es warten heißt. Wir bezahlen knapp über 34 Euro, nicht günstig, aber der Touristenzuschlag muss ja auch berücksichtigt werden.

Zum Fazit: Das Lokal „Alte Münze“ liegt im Herzen der Stadt Graz direkt am touristischen Hotspot Schlossbergplatz. Der Gastgarten ist rustikal angelegt, trotz einiger Zweifel vorneweg sitzt es sich auf den schmalen Bänken relativ bequem. Das Service ist sehr freundlich und hat den großen Bereich gut im Griff. Die von uns gegessenen Speisen waren geschmacklich passabel, man muss sich nicht für den Eindruck schämen, den Touristen hier von typischer österreichischer Küche mitnehmen. Erwähnenswert sind die angebotenen ursprünglichen Gerichte, die man generell nicht mehr häufig auf Speisekarten findet.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir13Lesenswert12
KommentierenLokal bewerten
am 24. September 2014
BernieSch
1 Bewertung
1 Kontakt
0Speisen
4Ambiente
4Service

Leider muss ich mich dem Vorredner anschließen. Das Ambiente ist zwar sehr ansprechend und die Bedienung ist flott. - Teilweise zu flott, denn wenn man die Speisen etwas länger am Herd lässt, sind sie ausreichend durch. So bekamen wir eine blutige Leber und rohe Kartoffelstücke im Püree. Das Wurzelfleisch ist eine Kreation, die mit dem Original nichts gemeinsam hat. Es kam mit einer Soße, die außer nach sehr viel Salz nach gar nichts schmeckte.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 19. Juli 2013
skytrade
2 Bewertungen
1 Kontakt
0Speisen
2Ambiente
2Service

Als Grazer kenne ich zwar fast alle Innenstadtlokale, nur in diesem war ich noch nie. Das sich das Lokal mit typisch steirischen Schmankerln präsentiert, wollten wir es mal testen.

Ein Backhendsalat mit 3 Stück fettigen, ungewürzten panierten Hühnerschnitzelstücken, sicherlich nicht hausgemacht,sondern ein Halbfertigprodukt auf welkem Blattsalat, ohne jegliche Liebe angerichtet um EUR 9,50

Ein Ritschert, das schmeckte, als hätte man es einer Inzersdorfer Dose entnommen.

Leute, meidet dieses Lokal! Als Grazer kann ich ehrlich sagen, dass ich seit Jahren nicht mehr so schlecht gegessen habe wie dort

Wenigstens weiss ich jetzt, wo wir definitiv nie wieder hingehen werden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 10. Juni 2013
Beck
1 Bewertung
1 Kontakt
5Speisen
4Ambiente
4Service

War am Sonntag, den 9.Juni 2013 das erste Mal da und wirklich mehr als zufrieden. Die Speisen (Grüne Nudeln mit Spargel und Bärlauch und die Beiriedschnitte - "Jedem Steirer sein Brad'l" - mit Preiselbeerkrenschaum, Bratkartoffeln und Speckscheiben) mundeten hervorragend. Auch den Service muss man loben und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt zu 100 %.
Ein kulinarisches "Platzerl" in einer wunderschönen Stadt, das man unbedingt weiterempfehlen muss.
Ewald Beck, Oberpullendorf

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 5. April 2012
Schwed
1 Bewertung
1 Kontakt
3Speisen
3Ambiente
3Service

Leider schlechte Erfahrungen! Der oststeirische Apfelrindsbraten,den meine Tochter bestellt hat, war zwar sehr gut, aber wenn man die extremen Fettbrocken und Flachsen weggeschnitten hat ist nicht mal ein handtellergroßes Stück übriggeblieben - und das um stolze Euro 12,80. Ich habe die Kellnerin darauf hingewiesen, die unsere "Anregung"weitergeleitet hat. Der Kommentar von der Küche war: Das war heute die 1.Portion die bestellt wurde-na und?? Die Relatiohn von Preis und Größe der Portion steht in keinem Verhältnis, die Kritik war dem Chef völlig egal (ein nettes Entgegenkommen wäre angebracht gewesen) - wir können das Lokal daher in keinster Weise weiterempfehlen - Touristennepp pur!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 27. Oktober 2010
ChristianF
2 Bewertungen
1 Kontakt
5Speisen
4Ambiente
4Service

In der Alten Münze gibt es lokale Spezialitäten, die Zutaten und viele der Rezepte kommen aus der Region. Die Zubereitung erfolgt mit saisonalen Produkten, d.h. es gibt neben der Möglichkeit zu bewusster Ernährungs-Wahl auch Abwechslung auf der Speisekarte. Überdies gibt es eine gute vegetarische Auswahl, mein persönlicher Favorit ist aber der sehr leckere Grammelknödel (mit Sauerkraut)! Freundliche Bedienung und überdies eines der wenigen Nichtraucherlokale in zentraler Lage in Graz.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
ThomasS

Also die Freundlichkeit der Bedienung kann ich keineswegs unterstreichen, ganz im Gegenteil. Wir sahen uns vor kurzem sogar genötigt, die Bestellung zurück zunehmen und das Lokal zu verlassen, da man uns auf unterträgliche Weise anschnauzte. Absolutes no-go !!!!!

16. Oktober 2011 um 07:27|Gefällt mir|Antworten
Loreley

Ich hätte gerne fotos mit Speisen von Alte Münze sehen.

10. November 2010 um 09:32|Gefällt mir|Antworten
am 21. August 2009
Experte
ProUndContra
114 Bewertungen
11 Kontakte
Tester-Level 21
4Speisen
3Ambiente
3Service

Das Gasthaus "Alte Münze" liegt im Zentrum von Graz. Vom grossen Gastgarten aus blickt man direkt auf den Schlossbergsteig und auf den Uhrturm.

Das Speisenangebot ist sehr bodenständig: Klachlsuppe, Flecksuppe, Beuschel, Gulasch, Kalbsvögerl, Schweinsbackerl, Knoflrostbraten, Geröstete Salbei-Leber, ... und vieles Gutes mehr.

Wir waren mit unserer Wahl Flecksuppe, Bauernschnitzel, Knoflrostbraten und Salat sehr zufrieden, allerdings man muss deftige Küche mit viel Knoblauch und Zwiebel mögen - mit Getränken für zwei Personen zusammen um moderate 35 Euro.
Auch das Gulasch am Nebentisch hat sehr g'schmackig ausgesehen.

Die Bedienung ist flott. Trotz vieler Touristen im Lokal (aufgrund der zentralen Lage vor dem Schlossberg) kann man sich hier wohlfühlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
Alte Münze - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go

Auch interessant


8403 Lang
1 Bewertung

8010 Graz
3 Bewertungen

8301 Laßnitzhöhe
0 Bewertungen

8045 Graz - Andritz
1 Bewertung

8010 Graz
10 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 21.08.2009

Master

1 Check-In
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK