RestaurantTester.at
Registrieren | Einloggen | Facebook Connect Einloggen mit Facebook
Lokale in deiner Nähe
Erweiterte Suche
Home Mein Profil Guides Events Lokal eintragen
SpeisenAmbienteService
38
35
31
Gesamtrating
35
22 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Rating Details
Weinlaube Oberlaa Weinlaube Oberlaa Weinlaube Oberlaa
Alle Fotos (7)
Event eintragen
Weinlaube Oberlaa Info
Features:
Gastgarten, Schanigarten
Ambiente:
Urig
Preislage:
Mittel
Kreditkarten:
Keine Info
Öffnungszeiten:
Mo:
11:00-23:00

Di:
11:00-23:00

Mi:
11:00-23:00

Do:
11:00-23:00

Fr:
11:00-23:00

Sa:
11:00-23:00

So:
11:00-23:00
Hinzugefügt von:
DieTester
Letztes Update von:
CAH
Info hinzufügen oder updaten
Fotos hochladen
Lokalinhaber?

Weinlaube Oberlaa

Segnerstrasse 10 | 1100 Wien (10. Bezirk - Favoriten)
Küche: Österreichisch, Wiener Küche
Lokaltyp: Heuriger, Restaurant
Tel: 01 688 5397  Fax: 01 688 5397 99
Web: www.weinlaube-oberlaa.at
Gastgarten, Schanigarten
Lokal bewerten
22 Bewertungen für: Weinlaube Oberlaa
Diese Bewertung wurde von einem ReTe Experten geschrieben.
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 03.11.2014 | Update am 03.11.2014
Experte
HelmuthS
Diamond Level 23
76
54
Top 10 Tester 4 Wochen
5Speisen
4Ambiente
3Service
6 Fotos 1 Check-In
Sonntag, der Tag der Ruhe, nicht jedoch für die Gastronomie. Nach einem ausgedehnten Frühnachmittags-Spaziergang entlang der Liesing, diesmal alleine, daher wirklich ruhig, immer auf der Jagd nach schönen Fotomotiven, jagt mich allmählich jemand anders, der Hunger. Beim Brückenwirt in Unterlaa habe ich keine Chance auf einen Sitzplatz, die Hütte ist selbst um 16.00 Uhr noch gesteckt voll. Wer weiß, wofür es gut ist, denn nicht nur die Hütte ist voll, es bestand ohnehin die Gefahr dass auch ich zu „voll“ werde. Zumindest ist nach den bereits ergangenen Bewertungen klar, dass hier nicht mit Portionsgrößen gespart wird.


► Die Weinlaube Oberlaa:

Ich versuche mein Glück ein paar 100 Meter weiter in der Weinlaube Oberlaa. Hier ist momentan alles auf auf Gans’l eingestellt. Mindestens vier unterschiedliche Gerichte werden angeboten, und auch Entenbrust. Also rein in die gute Stube, vorbei an der nur im Sommer benützbaren Gartenlaube, die dem Lokal seinen Namen gibt, weiter an der linkerhand zugebauten verglasten „Räucherkammer“, man verzeihe mir den Ausdruck, aber neben dem stark wahrnehmbaren Geruch dank offener Türe waren auch die Schwaden über den Köpfen der Gäste nicht zu übersehen, und hinein in die schöne gepflegte Wirtsstube, modern ausgestattet, helles Ambiente mit viel Holz und hier Gott sei Dank alles rauchfrei.

Auch hier ist jede Menge los, daher erfrage ich ob’s ein Soloplatzerl für mich gäbe und erhalte vom Kellner einen ausgezeichneten Tisch, der normalerweise auch für 4 Personen gereicht hätte. Die Tische sind mit grünen Tischtüchern karoartig überdeckt und rund um mich wird getafelt und getratscht. Ja, ich fühle mich wohl hier. Ich war noch nicht so oft hier, daher erlebe ich es quasi neu.

Das Ambiente im Inneren spricht mich sehr an, es vermittelt ländlichen Wirtshauscharakter, und im Sommer werde ich wegen der überdachten Laube das eine der andere Mal gerne nochmals auch das Freie besuchen. Alles in allem find ich es SEHR GUT, wenn man vom Raucherabteil ein wenig absieht, aber dort geht ja unsereins eh nicht rein.


► Speisen und Getränke:

Mein Getränkewunsch wurde vom Kellner erfragt, der mir dabei die Speisekarte überreicht und da es hier Hubertus Bier gibt, starte ich mit diesem. Ein gut gepflegtes Seidel nebst Kartenstudium hält mich bei Laune. Die Speisekarte ist auch auf der HP samt kleinen Bildern einsichtig, wie auch die derzeit angebotenen Gans’l Angebote: http://TinyURL

Die Speisekarte ist in mehrere Rubriken gegliedert und enthält neben der gängigen Küche auch ein Wochenmenü sowie die Zusatzkarte für saisonale Angebote wie derzeit Gans‘ln. Mir fällt positiv auf, dass die Speisenbilder nicht so geschönt perfekt sondern recht ehrlich fotografiert sind. Ich muss sogar sagen, dass das, was ich letztendlich vorgesetzt bekommen habe, optisch noch attraktiver anzusehen war als die Fotos. Nachdem man bekanntlich auch immer ein wenig mit dem Auge isst, ein erfreuliches Erlebnis.

Ich entscheide mich heute für einen kleinen Suppentopf, bestehend aus Rindssuppe mit Gemüse, Nudeln und Rindfleisch und als Hauptgang das Gans’l Gulasch mit Nockerln. Die Gans‘lsaison hat bei mir heute gepunktet.

- Die Rindsuppe:

Die Suppe ließ nicht lange auf sich warten und schon das erste Kosten fiel auf großartige Zustimmung. Herrlichste Brühe, wirklich fein gekocht, voll des Geschmacks nach Rind, bedurfte keiner Nachhilfe durch die Menage. Ich ließ es mir als bissl Fotofreak nicht nehmen eine sogenannte Rindsuppen Löffelprobe abzulichten. Sehr gut erkennbar die sich zart an der Oberfläche bildenden Fettäuglein, was schon einmal Aufschluss auf ein tadellos gekochtes Supperl gibt. Ebenso waren die Einlagen frisch und gut. Nudeln schön dick und bissfest, der Italiener würde sagen al dente, Gemüse bestehend aus dunklen und hellen Karotten, Rindfleisch in kleine Würfel geschnitten, und zur Abrundung des Geschmacks die obligatorische Schnittlauchbestreuung, in Summe eine vorzügliche Suppe, das Herz hat sich gefreut und lobt es mit einer ehrlichen 5 - AUSGEZEICHNET.

- Das Gans’l Gulasch

Es war gut, dass der Hauptgang ein wenig auf sich warten ließ, auf diese Weise durfte die Suppe noch nachklingen. Nur ging das Bier zur Neige, aber für das bevorstehende Gans’l wollte ich ohnehin auf Wein wechseln. Auf Empfehlung des Kellners nahm ich ein 1/8 Welschriesling und Sodawasser.

Jetzt wurde es ernst, eine Gusspfanne auf Holzbrett‘l ist im Anmarsch, darin mein ersehntes Gulasch. Wie ich schon erwähnt hatte, war es schon mit dem Auge schön anzusehen. Also, Bewaffnung mit Messer und Gabel vornehmen und auf ins Gefecht.

Dieses Schmankerl übertraf heute definitiv meine Erwartungshaltung, ich war wie im Traum, weggetreten und vergesse meine Umwelt für die Zeit des Genusses am Gulasch. Zart, butterweich, kaum fett schwammen die Stückerl in einem feinen nicht allzu dicken Saft, der mit genügend Würze, wo ich den Kümmelgeschmack etwas orten konnte, versehen war. Würde man nicht die etwas typische Geflügelnote herausschmecken, wäre es auch als perfektes Rindsragout glatt durchgegangen. Die Nockerln in schöner Gabelbissengröße rundeten es perfekt ab, aber um den Saft komplett aufzuessen verlangte ich noch nach einem Löffel. Hier war klar, da geht nix aber auch gar nix an die Küche retour. Schon lange nicht mehr so gut gegessen wie heute. Eine glatte 5 auch als Note - AUSGEZEICHNET.


► Service und Resumee:

Als obligatorischen Abschluss mein Kleiner Brauner und Marillenschnapserl, hier im Flascherl serviert, waren qualitativ guter Durchschnitt und wohlig zufrieden verlangte ich nach der Rechnung. 27€ waren es heute, die mit Freuden bezahlt wurden. Mein Wohlbefinden hielt noch lange an.

Zur Bedienung lässt sich sagen, dass mich mein Kellner würdig und mit ernster Miene, aber rundum gut versorgte. Es fehlte nicht an Aufmerksamkeit und Nachfragen ob alles passte. Selbst wenn er sich bedankte, blieben die Mundwinkel relativ starr, aber was soll’s. Es war auch viel los und ich kann es ihm nicht verübeln, jedenfalls reicht es um zu sagen dass alles gepasst hat und der Service GUT war.

Für einen Besuch zur klassischen Küche freue ich mich jedenfalls und kehre bei einem weiteren Liesing-Trip gerne hier wieder ein. Dann werden wir sehen, ob er auch mit der mir alltäglich vertrauten Küche, von der ich anderorts sehr teils sehr verwöhnt bin, mein Herzerl wieder so wie heute in Bewegung bringen kann. Für dieses Mal erhält die Weinlaube Oberlaa von mir für die aufgetischten Speisen eine aufrichtige 5!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja9Gefällt mir9Lesenswert9
Lokal bewerten
am 03.09.2014
abender
1
1
4Speisen
3Ambiente
3Service
Mich ärgert es masslos, dass die Preise für die Menüs gleich um je 1,- gestiegen sind!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Bis zur Preiserhöhung aßen wir mindestens 2x die Woche dort. Jetzt suche ich mir ein anderes Lokal mit günstigen Menü's !!!!!!
Schade eigentlich :-((
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
15 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 10.09.2014 um 13:08
gourmet085
Bin generell leider kein Fan mehr dieses Lokals aber die Preise für ein Menü finde ich trotzdem in Ordnung. Wenn man den Brückenwirt nimmt der verlangt mittlerweile auch 5,50€ aber vor 2 Jahren hats noch 4,90 gekotstet. Trotz Erhöhung unschlagbar günstig
Gefällt mir
am 02.08.2014
denisegruenwald
2
1
3Speisen
3Ambiente
3Service
wir und sämtliche bekannte kommen gerne in die weinlaube -
preis-leistung beim essen paßt im großen und ganzen, essen
fast immer gut, getränkepreise angepaßt -
was uns aber doch sehr verwundert um nicht zu sagen, sehr ärgert ist, dass man,obwohl man gast ist, das heißt isst und trinkt ! nicht zu wenig !!
für 1/4 liter leitungswasser 0,80 cent !!! bezahlt! das ist ein stolzer
preis und sollte eigentlich nur angewendet werden, wenn man sich nur Leitungswasser bestellt ! vielleicht kann man den preis überdenken !!!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja5Gefällt mir1Lesenswert
Lokal bewerten
2 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 03.08.2014 um 10:38
rutzi
ist uns auch so ergangen weiter unten meine bewertung
Gefällt mir
am 16.07.2014
Arkadier
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service
DIe Bedienung war sehr freundlich, dem mitgebrachten Hund wurde sofort Wasser angeboten. Die bestellten Speisen waren überraschend rasch auf dem Tisch. Der Apfelkren beim Tafelspitz hat diesen Namen wirklich verdient --> kratzte noch in der Nase! Sonst bekommt man oft nur "Apfel-Kren-Kompott" - also wirklich gut!
Die anderen Speisen waren ebenso vorzüglich. Unter dem Strich: sehr empfehlenswert!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 11.07.2014
MarleneP
2
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
Ausgezeichnete Speisen, schnelles Service und günstige Preise. Ein Lokal zum wohlfühlen!
Die Speisen sind mehr als ausreichend und ausgezeichnet gemacht, sehr freundliche Servierkräfte und schönes Ambiente sowohl drinnen wie draußen.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 06.07.2014 | Update am 13.07.2014
gourmet085
Basis Level 1
5
1
1Speisen
3Ambiente
0Service
Die Weinlaube hat die besten Zeiten hinter sich. Wir waren früher Stammgäste, waren dann aber lange nicht mehr weil die Qualität der Speisen massiv nachgelassen hat. Waren nach 1 Jahr wieder mal dort weil wir der Weinlaube noch eine Chance geben wollten

Fazit: Beide Speisen schmeckten fade und total ungewürzt. Der Rostbraten war zäh wie Leder...nein Danke und nie wieder

Weiters der mehr als unfreundliche Chef der anscheinend auf die Kellner abfärbt welche nicht mal den Mund zum Grüßen ordentlich aufbringen

Da gibt es in Wien 10000 mal bessere Lokale...
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja4Gefällt mir1Lesenswert
Lokal bewerten
6 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 13.07.2014 um 12:09
HelmuthS
Schade, ich ging früher gerne dort hin
Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 25.05.2014 | Update am 26.05.2014
wuffi55
Silver Level 6
31
2
4Speisen
3Ambiente
4Service
1 Foto
Da es hier schon einige sehr ausführliche Bewertungen gibt, möchte ich mich kurz fassen.
Putenschnitzel, Zwiebelrostbraten, Tafelspitz, Schweinsbraten und der gebackene Fisch ohne jeden Tadel. Die Somlauer Nockerl, die Topfen- und die Malakoffnockerl ebenfalls sehr gut.
Sehr freundliche und kompetente Bedienung. Die Wartezeit auf alle Speisen sehr kurz und vor allem wurden sie alle gleichzeitig an den Tisch gebracht! Ich finde das Preis-/Leistungsvehältnis persönlich sehr gut, denn z.B. die Tafelspitzportion mit 3(!) Scheiben Fleisch um € 10,90.- oder den Schweinsbraten mit 2(!) Knödel und Salat um
€ 7,60.- gibt es kaum irgendwo billiger! Wer auf der Getränkekarte genau schaut, findet auch ein Achterl Wein um sagenhafte € 1,10.-!
Es wird nicht unser letzter Besuch dort gewesen sein!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja5Gefällt mir1Lesenswert1
Lokal bewerten
Kommentar von am 25.05.2014 um 21:53
HelmuthS
In der Kürze liegt die Würze - danke wuffi55
HGL - LGH
Gefällt mir
am 09.04.2014
Joss
Silver Level 6
63
1
2Speisen
3Ambiente
3Service
1 Check-In
Hatte die Medaillons in Pfefferrahmsauce, welche ganz ok waren. Die faschierten Leibchen von meinem Kollegen waren allerdings überhaupt nicht gewürzt und schmeckten so fad, das ich froh war, diese nicht bestellt zu haben.
Außerdem wird jede Beilagenänderung extra mit 0,4 Euro verrechnet und auch das Leitungswasser kostet extra.
Die Suppe kam sofort, nur die Hauptspeisen ließen auch etwas auf sich warten.
Etwas gewöhnungsbedürfig ist auch die Karte, auf welcher die Gerichte mit einem Bild dargestellt werden. Alleine aufgrund dieser Bilder will man schon einige Speisern gar nicht bestellen.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 27.03.2014 | Update am 27.03.2014
rutzi
Basis Level 2
11
1
3Speisen
3Ambiente
3Service
gehen öfters in die Weinlaube sind im grossen und ganzen zufrieden diese Woche hatten wir 4personen ein aha Erlebnis vorerst sei gesagt wir konsumierten um ca 120 euros.wir wollten zum wein einen Krug wasser haben der kellner meinte das würde 3,20 euros kosten wenn wir zum wein aber ein glas wasser bestellten wäre es kostenlos so bestellten wir ein viertel wein und bekamen ein viertel wasser dazu, zum 1/8 wein bekamen wir dann ein 1/8 wasser im 1/4 glas also halb voll. ist doch sehr verblödet oder?warum verärgert man so die gäste?
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja6Gefällt mir1Lesenswert
Lokal bewerten
Kommentar von am 27.03.2014 um 22:19
meingottwalter
Hahaha
Gefällt mir
am 26.10.2013
nici1972
Basis Level 1
5
1
2Speisen
2Ambiente
2Service
Wir waren heute das erste und letzte Mal in der Weinlaube. Meine Medaillons in Pfefferrahmsauce waren fad gewürzt, zwei Medaillons waren gegen die Faser geschnitten. Die Pfefferrahmsauce war leider keine Rahmsauce. Die Kroketten viel zu hell und das Gemüse viel zu bissig. Mein Mann hatte Svickova Wildschweinbraten. Da er Tscheche ist weiß er wie Svickova normalerweise schmecken sollte - so auf jeden Fall nicht. Die Soße war sehr sauer, eigentlich sollte sie leicht süß sein. Die Bierpreise sind eher gehoben. Der Kellner hat uns nach dem Bringen der Getränke gut 20 min. ignoriert. Als er dann begonnen hat unseren Nebentisch zu bedienen und uns immer noch nicht, habe ich ihn gefragt ob wir bitte auch was zu Essen bestellen könnten. Ansonsten war er freundlich. Auf meine Beschwerde hin dass die Pfefferrahmsauce keine Rahmsauce wäre, gab es leider keine Reaktion. Für Leichenschmäuse ist das Lokal wohl bestens geeignet weil es einem in der Trauer wohl egal ist was man zum Essen vorgesetzt bekommt, ansonsten gibt es leider keine Empfehlung.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 06.07.2013
manne
1
1
3Speisen
3Ambiente
0Service
04.07.2013
Sevice unter aller Kanone, warum kostet ein Sodazitron mehr als ein Almdudler.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
7 Kommentare »
Letzter Kommentar von Unregistered am 06.09.2013 um 23:04
Dann bestellt man es nicht alle preise sind in der karte ersichtlich!
Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 22.06.2013
Sinclair
1
0
4Speisen
4Ambiente
4Service
Letzter Besuch am 16.06.2013

Besuche regelmäßig dieses nette Lokal, das ich auf Grund des Ambientes und vielfältigen Angebots weniger als Heuringer sondern eher als gutbürgerliches Gasthaus einstufen würde.

Neben dem gemütlichen Lokal mit gut ausgebautem, abgetrenntem Raucherbereich sei vor allem der große Gastgarten erwähnt, der als Ganzes über ein verstellbares Dach verfügt. Die Dachplane wird bei Sonne, Wind und Regen zugefahren und bietet auch zuverlässigen Schutz. Somit ideal für das Nebeneinander von Frischluftanhängern und Raucherjunkies, wodurch sich das Lokal auch sehr gut für größere Gesellschaften eignet. Das Lokal ist stets gut besucht, Parkplatzprobleme gibt es auf Grund der dünn besiedelten Umgebung keine.

Zu der vielfältigen Speisekarte mit Originalfotos aller Speisen, in der auch die kalorienbewusste Begleitung stets etwas findet, gibt es abwechselnde Ergänzungskarten mit saisonalen Gerichten. Die Speisen sind stets frisch, selbstgemacht und von gleichbleibend guter Qualität. Geschmacklich durchgehend hervorragend bekommt man bei den ideenreichen Zusatzgerichten (Wildwochen, Spargelzeit, etc.) die volle Kreativität des Kochs zu schmecken.

Die Portionsgrößen sind durchschnittlich bis gut, lediglich bei einigen Nachspeisen aus dem ebenfalls recht vielfältigen Angebot wurde vor einiger Zeit offenbar der Sparstift angesetzt. Den Geheimtipp Somlauer Nockerl konnte man bis zum Vorjahr getrost zu zweit bestellen, nunmehr wurden die Portionsgrößen auf das allgemeine Konditorniveau reduziert. Insgesamt jedoch infolge der sehr moderaten Preise ein sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis.

Liebhabern eines süffigen Biers sei das Keltenbier vom Fass besonders ans Herz gelegt. Die Weinkarte geht über die gängigen Alltagsweine hinaus, empfehlenswert z.B. der etwas süßere Zierfandler, der auch in seiner Heimat Gumpoldskirchen nur selten besser schmeckt.

Letztendlich ein paar Worte zum Service: Auch hier findet man keinerlei Kritikpunkte. Die Wartezeit für Essen liegt im normalen Bereich von 5-10 Minuten. Stets prompte Bedienung, der eine Kellner hat halt mehr Schmäh und der andere weniger, jedoch allemal freundlich-korrekt und auch bei größeren Gruppen keine Überforderung feststellbar. Reservierungen klappten ebenso immer zuverlässig.

Fazit: Insgesamt kann ich das Lokal uneingeschränkt weiterempfehlen!

Da das Angebot sehr vielseitig ist, findet bei größeren Gruppen praktisch jeder was. Das reduziert die anschließende Meckerei. Und ich selber geh speziell dann gerne hin, wenn ich (noch) nicht weiß, was ich gerade essen will. Hier findet sich immer was.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja13Gefällt mir8Lesenswert3
Lokal bewerten
4 Kommentare »
Letzter Kommentar von werner am 14.10.2013 um 10:32
Es steht nirgends das dies ein Heuriger ist. Hätte mir von Quslität der Speisrn mehr erwartet. Fad und nicht gewürzt.
Gefällt mir
am 20.04.2013
CAH
Gold Level 14
55
10
4Speisen
3Ambiente
4Service
1 Check-In
Besuch am 13. April 2013:

Aufgrund einer Feier besuchten wir wieder einmal die Weinlaube Oberlaa, unter Insidern aufgrund der Nähe zum örtlichen Friedhof und der Beliebtheit des Lokals für "Zehrungen" (also für das Abhalten eines Leichenschmaus) auch als "Friedhofswirt" bekannt ist.

Die Feier fand im relativen großen und - trotz Fensterlosigkeit - eher hell wirkenden Kellerstüberl statt. Dieses verfügt über eine eigene Schank und einen kleinen Vorraum samt Garderobe, was das Servicetempo positiv beeinflusste. Wir hatten das Glück, dass einer der am längsten dort wirkenden Kellner, Herr Hans(i) für uns zuständig war. Er schaffte es, dass alle rund 50 Gäste laufend versorgt wurden, und dass alle das erhielten was sie bestellt hatten. Also wirklich ein Sehr Gut für das Service, auch wenn er - wie auch andere Beiträge anmerkten - wie die andere Servierer auch etwas gestresst wirkte.

Das ist auch kein Wunder: Das gesamte Lokal war bummvoll, sodass sogar Leute mit Winterjacken im überdachten, aber nicht beheizten Gastgarten (ist eine Art Plane die im Sommer zurückgerollt werden kann) saßen.

Zu den Speisen:
Das warme Heurigenbuffett (z.B. Puten- und Surschnitzel, gebratener Zander, Schweinemedaillons mit hellen Bratesafterl, und Beilagen wie Reis, Bratkartoffeln und Pommes Frites) war tadellos. Es ist halt immer problematisch Pommes Frites warm zu halten, aber man muss das ja nicht essen. Der Reis war sehr locker, trotz längerer Stehzeit. Ein Surschnitzel mit gem. Salat schlägt sich mit rund EUR 7,10 zu Buche.

Die Salate waren alle selbstgemacht, wobei ich v.a. den noch lauwarmen Erdäpfelsalat lobend hervorheben möchte, detto den Krautsalat (der gottseidank ohne Kümmel im Ganzen auskam). Der angebotene Spinatstrudel war mir etwas zu fest gefüllt und zu knoblauchlastig, der aber durch die dazu servierte frisch angemachte Sauerrahm-Kräuter-Sauce gut gedämpft wurde. Guter Durchschnitt.

Als Nachspeise gab es Topfenstrudel (mit dem kleinen Nachteil, dass er ohne Vanillesauce serviert wurde) oder Obstsalat. Letzterer war nur leicht gezuckert und mit ein paar Tropfen Rum parfürmiert, aber entsprechend der Jahreszeit von Dosenfrüchten und faden Erdbeeren und Kiwi dominiert.

Auf der normalen Speisekarte waren gerade "Bärlauchwochen", was Speisen wie "Überbackene Bärlauchpalatschinken" oder mit Bärlauch und Schinken gefüllte Schnitzel mit sich brachte. Witzig fand ich auch die sogenannte "Bärentatze", ein mit Faschierten gefülltes gebackenes Schnitzel vom Schwein. Die Kosten der Bärentatze samt gemischten Salat sind moderat und betragen EUR 8,10.

Generell ist das Lokal eine "Konkurrenz" zum nicht weit entfernten Brückenwirt, es kann von der Größe der Portionen und der Preislage jedenfalls mit diesen mithalten und erzeugt die Speisen aus meiner Sicht mit mehr "Herzblut" und mit weniger Convenience Produkten (bzw. kaschiert das besser). Die Speisekarte ist sehr gut aufbereitet, in dem Sinn, dass jedes Gericht mit Foto präsentiert wird - das verschafft einem einen guten Überblick über die zu erwartende Portionsgröße.

Ein Satz noch zu den Getränken:
Trotz des Namens Weinlaube darf man keine zu hohen Erwartunge an das Weinangebot richten. Der Hauswein ist jeweils Chardonnay bzw. ein Zweigelt aus Antau (nicht zu verwechseln mit Andau, der Heimat von Scheiblhofer und Reeh) im Burgenland, da der heimische Oberlaaer Wein etwas säurebetont ist.
Das Bierangebot ist ergo auch reichlich.

Fazit: Sicher eines der besseren Heurigenlokale im Süden von Wien, sofern die Erwartungshaltung nicht allzu hoch ist. Und großes Plus: Am Sonntag sowohl zu Mittag als auch Abends geöffnet
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja8Gefällt mir4Lesenswert
Lokal bewerten
Kommentar von Werner am 14.10.2013 um 10:36
Was hat Deiner Meinung dieses Lokal mut einem Heurigen zu tun. Ist ein Gasthaus.
Gefällt mir
am 22.10.2012
rautner50
2
1
3Speisen
3Ambiente
3Service
Die "Weinaube Oberlaa", ein Lokal am Stadtrand des 10. Wiener Gemeindebezirks, unweit des Oberlaaer Friedhofs hält seit einem längeren Zeitraum ein ausgewogenes Preis- Leistungsverhältnis. Wer also viel und noch dazu zu einem günstigen Preis essen gehen möchte, ist in der "Weinlaube" am richtigen Platz. Speziell am Wochenende ist es aber empfehlenswert zu reservieren. Das Service ist auf Grund der Orderman recht flott, die Kellner wirken aber ob der hohen Frequenz immer angespannt sowie nicht immer freundlich, jedoch sehr bemüht. Auch fiel mir eine rege Personalrochade in den letzten Monaten auf, wobei ich zwei wirklich sehr freundliche Kellner sehr vermisse.
Die Speisen kamen wie immer in einem angemessenem Zeitraum und meine Familie sowie ich waren zufrieden. Wir hatten diesmal Rehschnitzel "Diana" mit Kürbisstrudel und Preiselbeerorange, Wildschweinbraten mit Kartoffelknödel und Rotkraut, Hirschragout mit Semmelknödel und Preiselbeerorange sowie Hirschsteak auf Pilzsauce mit Kroketten.
Im Großen und Ganzen ein schönes Lokal mit großer Tradition, großzügigen Speisen zu vernünftigen Preisen.
Mein Fazit: Wenn sich noch der (stets etwas ungepflegt wirkende) Chef ein wenig mehr um seine Gäste kümmern würde, anstatt nur im Lokal mürrisch herumzusitzen, wäre es fast eine Topadresse ;-)
Mfg Rautner
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja9Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Kommentar von Unregistered am 04.11.2012 um 16:59
Meinst du mit dem Chef den älteren etwas korpulenteren Herrn?
Gefällt mir
am 21.10.2012
cherry
Basis Level 1
7
1
4Speisen
3Ambiente
4Service
leckeres essen, flotte bedienung. wenn man reserviert hat, gibts nichts zu meckern ;)
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Kommentar von Gourmeuse am 21.10.2012 um 18:54
Hallo, es wäre fein mehr zu erfahren. Mir ist aufgefallen, dass sie heute mehrere Gasthäuser bewertet haben, daher würde mich das Datum des Besuchst interessieren
Gefällt mir
am 18.07.2012
allania
1
1
4Speisen
4Ambiente
0Service
In diesem Lokal wird ein Betrag von 70 Cent für eine (nicht verlangte) Styroporverpackung berechnet, wenn man den Rest seiner Speisen mitnehmen möchte.
Über diese Kosten wird man allerdings vorab nicht informiert, man sieht es erst auf der Rechnung. Ich finde das nicht nötig, das habe ich noch in keinem (auch in besseren) Lokalen erlebt. Schade. Es gibt auch keine Stellungnahme/Antwort auf diesbezügliche schriftliche Anfragen. NICHT GASTFREUNDLICH!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
22 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 20.07.2012 um 11:18
amarone1977
allania: Gleichfalls. Ich freu mich auf alle Fälle auf interessante Lektüre. Egal ob positive oder negative Erfahrungen. Keep eating, keep writing.
Gefällt mir
am 29.12.2011
Hondapeter
Basis Level 1
4
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
Reservierung ok. Personal flott und höflich. Die Speisen rasch gekommen und gut.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
7 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 22.04.2012 um 01:44
magic
Mein Mann hatte Geburtstag. Was lag näher als den Spargelliebhaber in dieses Lokal einzuladen.

Am allerbesten waren "Weißer und grüner Spargel mit Sauce Vinaigrette mit Mozarella-Salbei-Päckchen"
Aber es gibt natürlich noch viel mehr.
Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von einem ReTe Experten geschrieben.
am 19.11.2011
Experte
magic
Diamond Level 20
51
47
4Speisen
4Ambiente
4Service
Und heute waren wir wieder in der Weinlaube Oberlaa. Ja, man könnte sagen, wieder einmal.
Glücklicherweise hatten wir reserviert.
Und wir hatten uns gleich - in weiser Voraussicht - beim Parktplatz vom Oberlaaer Friedhof eingeparkt.
Beim Lokal mussten wir uns erst einen Weg hinein bahnen; dann auf einen Kellner warten, der im Reservierungsbuch nachsah.
Uff, dann hatten wir endlich unseren Rauchertisch. Heute war wirklich viel los. Aber die Bedienung war trotzdem ziemlich flott.
1 Bier, 1/4 Rot und Apfelsaft aufgespritzt kamen nach 5 Minuten.
Die dazwischen bestellten Gerichte ließen nicht lange auf sich warten (obwohl Haus voll war). Knoblauchsuppe mit Croutons.
Danach gebackener Zander mit Erdäpfelsalat. Blutwurst gebraten mit Sauerkraut und Erdäpfelschmarrn und dann die Bärentatze (Schweineflleisch gefülltmit Faschiertem und Käse) und auch dazu Erdäpfesalat.
Dann kamen noch 2/4 Weißwein, 2/4 Rotwein und ein Cappuccino ... achja und noch ein gemischtes Eis (das wir uns geteilt haben)
Ohne Trinkgeld (das wir natürlich gaben!) machte die Rechnung für 3 Personen € 55,00 aus. Gutes Essen, freundliche Kellner, Wiener Herz was willst du mehr?
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja29Gefällt mir1Lesenswert
Lokal bewerten
7 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 30.12.2013 um 20:21
schlitzaugeseiwachsam
Ist sicher Ehrenmitglied der dichten Toten.
Gefällt mir
am 10.07.2011
dofra
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service
Nach mehrmaligen Besuchen gibt es für mich nur ein Ergebnis, ein super Lokal. Kein Heuriger, ein typisches Speiselokal. Es stimmt einfach alles, umfangreiche und bebilderte Speisekarte, gutes, geschmackvolles und vielseitiges Essen , große Portionen, appetitlich serviert, ein tolles Preis-Leistungverhältnis. Auch wenn das Lokal gut besucht ist, kurze Wartezeiten, die Kellner sind flink und freundlich und haben auch den so typischen " Wiener Schmäh" Das Ambiente ist gemütlich, für Raucher gibt es eine nette,große, verbaute Veranda und im Sommer einen großen Gastgarten der bei Bedarf (Hitze ,Regen oder Wind) nach oben und seitwärts abgedckt werden kann. Alles zusammen, sehr empfehlenswert.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 25.11.2010
BrownSugar
Silver Level 5
31
1
4Speisen
4Ambiente
2Service
wir wollten im sommer nach einem spaziergang nur etwas trinken und eine kleinigkeit essen. leider ist man anscheinend als Gast, der nicht so viel konsumiert nicht so willkommen.
wir bestellten bowle und ein Aufstrichbrot. Wir mussten ewig warten, dann erklärte uns der Kellner, dass er kein einzelner Brot serviert nur als Platte. Wir entschieden uns dann für einen gemischten Salat, den der Kellner nur widerwillig brachte.
Das Ambiente ist sehr schön, aber es ist leider das Heurigen-Flair verloren gegangen und es ist mehr ein richtiges Gasthaus.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 11.03.2010
steffihallo
Basis Level 1
4
1
4Speisen
4Ambiente
4Service
das ambiente ist im sommer sehr nett. das lokal punktet vor allem mit einer sehr großen auswahl an hausmannskost, beinahe alles dabei was man sich als urwiener wünscht und zusätzlich noch zahlreichen abwechslungsreiche speisen auf der (monatlich wechselnden?) saisonalen zusatzkarte. (kalbswochen, ganslwochen, etc..)
eismarillenknödel- das beste dessert des universums sind quasi immer vorrätig!

einfach, urig, gut und reich an auswahl.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 09.03.2010
DieTester
Basis Level 1
6
1
4Speisen
3Ambiente
3Service
Als ich vor einigen Monaten dieses Lokal das letzte Mal besuchte, war es bereits sehr kalt geworden und wir waren gezwungen uns ins Innere zu setzen, was sehr bedauerlich ist, da der Gastgarten außerordentlich angenehm ist. Der Eingang zur Weinlaube liegt in einer engen, unscheinbaren Gasse nebst der Oberlaaerstr., was natürlich auch den Lärmpegel sinken lässt, den in dieser Gasse passt kein LKW und kein breiteres Fahrzeug durch.

Wenn man auf die Homepage geht, dann kann man die ganze Speisekarte begutachten (jede Speise hat ein Foto), welche ihre Arme sogar bis zu Wok-Gerichten ausstreckt. Die Speisen sind wirklich ausgezeichnet und sind teilweise mit Hauseigenen geschmackskreationen Versehen, welche sehr vorsichtig gewählt sind, damit es nicht den "typischen" Geschmack der jeweiligen Speise zerstört.

Als Vorspeise habe ich die Rindssuppe mit Fritatten gewählt, an der auch nichts auszusetzen war, als Hauptgang hat es mir die Bärentatze "Natur" angetan. Der Geschmack war sensationell, nichts daran auszusetzen, die Soße dazu rundet das Ganze perfekt ab, die Portionen sind ebenfalls in einem gesunden Ausmaß, nciht zu viel, nicht zu wenig, man wird jedenfalls satt. Da ich viele Leute von meiner Speise kosten ließ, und fast den ganzen Tag nichts gegessen habe (waren um ca 20Uhr dort), war ich noch nicht satt -- her mit der Nachspeise, was in meinem Fall die Salatschüssel war (Abb i.d. Speisekarte). Nachdem ich diese verzehrt hatte (geschmacklich wieder top) habe ich doch noch die weiße Fahne hissen müssen - ich konnte nicht mehr. Am Ende wurde das ganze mit einem Gläschen Wein (Weinkarte auch i.d. Speisekarte) beendet. Ein Freund hat eine Runde Obstler ausgegeben welchen wir auch noch kippten. Dann war aber Schluss.


Im Großen und Ganzen ein sehr gutes Lokal mit nettem Ambiente (der Gastgarten ist empfehlenswert) und auch netter Bedienung, welche selten, aber doch, etwas zur Vergesslichkeit neigt, aber kommt wie gesagt selten vor. Preislich ist es auch nicht zu hart gestrickt (s. Speisekarte), aber etwas in der Tasche sollte man schon mitnehmen.


Wirklich empfehlenswert!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja12Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Weinlaube Oberlaa - Karte
Größere Karte Anfahrt
Lokale i. d. Nähe:
Auch interessant

1220 Wien
13 Bewertungen

1010 Wien
9 Bewertungen

1040 Wien
2 Bewertungen

1010 Wien
21 Bewertungen

1160 Wien
23 Bewertungen
Tags für dieses Lokal
Erst-Tester
DieTester
Bewertet am 09.03.2010
Master
HelmuthS
1 Check-In in 90 Tagen
Master


Home | Sitemap | Neue Lokaleinträge | Neu anmelden | Lokal eintragen | Hilfe | AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2014 RestaurantTester.at