RestaurantTester.at
Registrieren | Einloggen | Facebook Connect Einloggen mit Facebook
Lokale in deiner Nähe
Erweiterte Suche
Home Mein Profil Guides Events Lokal eintragen
SpeisenAmbienteService
27
25
29
Gesamtrating
27
4 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Rating Details
Gasthaus Brigitte Gasthaus Brigitte Gasthaus Brigitte
Alle Fotos (47)
Event eintragen
Gasthaus Brigitte Info
Ambiente:
Gemütlich
Urig
Preislage:
Mittel
Kreditkarten:
VISA MC BANKOMAT
Eröffnungsjahr:
2013
Öffnungszeiten:
Mo:
10:00-18:00

Di:
10:00-18:00

Mi:
10:00-18:00

Do:
10:00-18:00

Fr:
10:00-18:00

Sa:
10:00-18:00

So:
10:00-18:00
Hinzugefügt von:
braddon
Info hinzufügen oder updaten
Fotos hochladen
Lokalinhaber?

Gasthaus Brigitte

Simmeringer Hauptstraße 385 | 1110 Wien (11. Bezirk - Simmering)
Küche: Wiener Küche, Vegetarisch, Österreichisch, International, Fisch Spezialitäten
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof, Bierlokal, Café, Kaffeehaus, Restaurant
Tel: 0699 18168168  
Web: www.gasthausbrigitte.at
Lokal bewerten
4 Bewertungen für: Gasthaus Brigitte (27)
Diese Bewertung wurde von einem ReTe Experten geschrieben.
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 16.10.2014
Experte
uc0gr
Diamond Level 28
204
48
Top 10 Tester
Top 10 Tester 4 Wochen
2Speisen
2Ambiente
2Service
42 Fotos
Gelistet in: Meine Spareribs-Erfahrungen in Wien, Essen in Wien - Im 11-ten (Simmering)
Das „Gasthaus Brigitte“ ist definitiv eine Wiener Institution in Sachen „Leichenschmaus“ nach dem Motto „A scheene Leich!“. Klingt morbide, aber ich bin ja ein waschechter Wiener, daher klingt es für mich genau so, wie’s eben ist. Eigentlich, so sollte man glauben, kann ein Gasthaus gar nicht besser liegen oder noch einfacher Geschäfte machen als hier in dieser Lage, gegenüber dem 3. Tor vom Wiener Zentralfriedhof, weil, wie der geschulte Wiener sagt: „G’stuarbn wird imma!“.

Aber selbst an diesem Ort hat man es geschafft, durch immer grauenhaftere Küchenleistung und noch viel ärgerem Service, dass viele Besucher meinten, das Begräbnis wäre eigentlich gar nicht das Traurigste an diesem Tag gewesen. Das sprach sich immer mehr herum, und es kam, wie es kommen musste, wenn man halt fest der Meinung ist, die Gäste „miass’n jo eh nochan bei uns fress’n!“ und man sperrte zu. Dazu kam auch, dass die gut besuchte Alternative, das „Gasthaus zum Eckwirt“, nun ein asiatisches Restaurant ist („Inter Wok“). Hochmut kommt stets vor dem Fall…per Juni 2013 wurde das Lokal neu übernommen und neu eröffnet.

Geboten werden klassische Gerichte aus der Österreichischen insbesondere der Wiener Küche wie Backhendl, Zwiebelrostbraten, Bauerngulasch, Schnitzel, Geröstete Kalbsleber oder Blunzengröstl, aber auch Spareribs. Teilweise ist die Preisgestaltung eher mutig für ein einfaches Gasthaus, man ist sich aber offensichtlich bezüglich der Lage und der wenigen Alternativmöglichkeiten in dieser Gegend bewusst.

Vor dem Lokal „türmen“ sich die Angebotsschilder, sodass man durchaus von einem „Schilderwald“ sprechen könnte – übersichtlich ist anders. Ein angenehm mit alten Bäumen beschatteter Gastgarten befindet sich direkt vor dem Lokal, leider an der heftig befahrenen „Simmeringer Haupt“. Im Lokal angekommen, standen wir vor einer großen, mächtigen Schank aus einem Holz-Mix hell und dunkel. Wir hatten reserviert, wurden höflich empfangen und in den hinteren Bereich, der leider sehr dunkel ist, an unseren Tisch geführt. Der vordere Bereich (Nichtraucher) ist deutlich heller und schöner eingerichtet – massive Möbel aus hellem Holz. Warum der zweite Gastraum gar so dunkel gehalten wird, bleibt mir ein Rätsel, behaglich zusagen tut es in keinem Fall.

Ein besonderes Rätsel bleibt mir auch die Trennung zwischen Nichtraucher und Raucher, weil es die baulich gar nicht gibt. Ein völlig offener, nur optisch getrennter, bogenförmiger Durchgang stellt die gesamte „Trennung“ dar. Lediglich der Festsaal (etwa 120 Personen) ist wirklich baulich abgetrennt – eine Farce. Im hintersten Winkerl, eigentlich eine Art offenes Stüberl mit einem großen Tisch, hat man eine Falco-Ecke, eher schon einen Schrein zum Gedenken an Falco und dessen Mutter eingerichtet. Hintergrund: beide waren angeblich ab und zu im Lokal zu Gast.

Unsere Kellnerin, nicht aus Österreich, war eine recht resche und hamtige Person, taute jedoch immer mehr auf, je mehr man mit ihr direkt kommunizierte. Das Gefühl ließ einen aber nicht los, dass sie eigentlich mehr Hektik verursachte als tatsächlich bestand. Der Vollständigkeit halber sei noch angemerkt, das „Gasthaus Brigitte“ ist ein eher einfaches Gasthaus und hat natürlich keinerlei Auszeichnungen oder Hauben.

Zu trinken hatten wir ein „Gösser Naturgold Alkoholfrei“ (EUR 3,40 / 0,5l), einen „Apfelsaft mit Leitungswasser“ (EUR 2,90 / 0,5l) sowie einen mittelmäßigen „Kleinen Mocca“ (EUR 1,90). Generell werden in der „Brigitte“ folgende Biere vom Fass angeboten: Zipfer Urtyp, Gösser Zwickl und ein Gemischtes.

► „Frittatensuppe“ (EUR 3,40):
Eine brennheiße, brav gemachte Suppe wurde serviert. Ja, natürlich verlängert, aber als Basis doch eine gute Bouillon gefertigt, eine klassische „Wirtshaus-Supp’n“ eben. Die Frittaten waren hausgemacht und flaumig, und daher gibt es für diese Suppe ein „GUT“ (3).

► „Nudelsuppe“ (EUR 3,30):
Für die Suppe gilt bereits Beschriebenes, viele Nudeln, die auch noch Biss hatten, servierte man in ebendieser. Auch hierfür ein glattes „GUT“ (3).

► „Wiener Schnitzel vom Schwein mit Pommes Frites“ (EUR 9,90):
Die Panier schön souffliert, von guter und knuspriger Qualität und tadellos vom Fett abgetropft, servierte man zwei Schnitzeln. Dazu, wie von der besten Tochter von allen gewünscht, knusprige Pommes Frites und automatisch zwei Einwegpäckchen Ketchup. Alles zusammen wäre im mittleren Bewertungsbereich gelegen, wenn nicht ein Schnitzel von den beiden gleich drei große Flachsen gehabt hätte und somit fast ungenießbar war – somit gibt es hierfür nur ein „MÄSSIG“ (2).

► „Spareribs mit zweierlei Saucen und Bratkartoffeln“ (EUR 13,90):
Zwei Reihen Spareribs mit etwa 35cm Länge wurden serviert. Endlich auch einmal schön ausgebraten / ausgegrillt, auch an der Unterseite der Rippchen. Die Beinhaut wurde, wie üblich, nicht eingeschnitten, damit nur ja keine Marinade von unten in das Fleisch ziehen kann. Die Fleischqualität und auch die Würzung waren sehr gut, und das Fleisch löste sich leicht von den Knochen, was für mich persönlich immer wichtig ist, esse ich doch nie mit den Händen. Zusammengefasst: Ribs sehr gut, Bratkartoffeln = Frittierkartoffeln, Saucen hausgemacht (Cocktail- und Kräuter-Knoblauchsauce), aber nicht bemerkenswert, der Salat dazu (Kraut- und Karottensalat) gut. In Summe daher ein „GUT“ (3).

► „Coup Dänemark“ (EUR 5,90):
Man servierte billigstes Vanilleeis mit einer Unmenge an Schlagobers, die Convenience-Schokoladensauce wurde jedoch separat in einem Schüsserl serviert, was von der Sache her einfach falsch ist. Ein „Coup Dänemark“ besteht aus gutem Vanilleeis über das die heiße Schokoladensauce gegossen wird. Fast EUR 6,00 für billigste Ware und eine komplett falsche Zubereitung können leider nur „MANGELHAFT“ (1) sein.

Für die Speisen, in Summe 12 Punkte für 5 Speisen, gibt es leider nur ein „MÄSSIG“ (2), da der Punktedurchschnitt = 2,4 beträgt.

Auch das Ambiente konnte nicht so richtig bei uns Punkten, saßen wir definitiv im ungemütlichsten Bereich der „Brigitte“. Die Sanitäranlagen sind annehmbar, aber bei den Damen viel zu klein. Am Weg zu den Toiletten muss man durch eine Art Stadel, in dem allerlei nette Gegenstände und Bauernmöbel angesammelt wurden. Der gemeinsame Waschplatz vor den Sanitäranlagen ist sehr sauber und adrett. In Summe aber gebe ich auch hier leider nur ein „MÄSSIG“ (2), insbesondere weil die Raucher-Nichtraucher-Trennung ein schlechter Witz ist.

Auch für den Service gebe ich nur ein „MÄSSIG“ (2), weil ich mich als Gast eigentlich nicht an Servicekräfte „anbiedern“ will, um „normal“ behandelt zu werden. Heimelig fühlt man sich hier sicher nicht, eher ist man dem Service relativ gleichgültig.

Fazit: extra herfahren in das „Gasthaus Brigitte“ empfehle ich keinesfalls, ein Besuch sollte nur dann stattfinden, wenn es sich nicht anders ergibt oder keine andere Möglichkeit besteht. Gastfreundlichkeit wird hier definitiv klein geschrieben. Wer es will, es gibt XXL-Tage (Sa und So) mit z.B. 1kg Wiener Schnitzel vom Schwein oder 2kg Spareribs um jeweils EUR 19,90. Ich überlege nun tatsächlich eine testamentarische Verfügung, dass mein Leichenschmaus hier keinesfalls stattfinden darf. Läge das „Gasthaus Brigitte“ nicht direkt beim Zentralfriedhof, der Untergang wäre dieser Gaststätte gewiss.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja17Gefällt mir17Lesenswert14
Lokal bewerten
Kommentar von am 16.10.2014 um 19:02
magic
Ich war nur ein einziges Mal dort, das reicht.
Mein Begräbnis wird ja in einem anderen Bezirk sein, daher müssen "meine" Trauergäste nicht leiden.
Gefällt mir3
am 10.10.2014 | Letztes Update am 18.10.2014
Fairrate
1
1
2Speisen
2Ambiente
1Service
Ambiente: wäre eigentlich sogar sehr gut gewesen, hätte man uns nicht einen dunklen Platz zugewiesen obwohl das Lokal fast leer war.

Speisen: waren allerhöchstens mittelmaß was auch noch zu erdulden wäre, wenn die Kellner nicht so verdammt unfreundlich gewesen wären.
(Ich war schon in unzähligen Lokalen essen/trinken, hier hat man es echt geschafft auf meine Top 2 Liste der unangenehmsten Gestalten zu kommen)

Service: Da wollte ich keinen Punkt vergeben aber eines kriegt es dennoch weil es sich (gewollt?) zur Friedhofsatmosphäre angepasst hat. (ernst und grimmig)

Vielleicht gibt es genügend Laufkundschaft damit man sowas machen kann?
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 10.06.2014
Rammer
Basis Level 4
71
2
4Speisen
4Ambiente
5Service
Mit Groupon Gutschein eine xxl Spareribsplatte konsumiert. Auf Grund der Witterung im schönen Gastgarten Vorher eine Frittatensuppe. Alles ausgezeichnet. Die 2 kg Platte ist kaum zu bewältigen. Folie plus 2 Plastiksackerl als doggie-pack. Wir kommen sicher wieder um die 1 kg Platte Schnitzel auszuprobieren. Damit wird mein Friedhofsbesuch in Zukunft einen positiven Abschluß finden. Vorsicht xxl gibt es nur Freitags bis Sonntag.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 21.04.2014
blade24
1
1
4Speisen
3Ambiente
5Service
Wir waren mit 13 Personen und mit Groupon-Gutscheinen im Gasthaus Brigitte essen.
Das Lokal ist doch schon etwas in die Jahre gekommen aber trotzdem sehr urig und gemütlich.
Der Kellner war der Hit....sehr freundlich und hilfsbereit.
Wir hatten eine XXl-Spareribs Platte,Rekordverdächtig groß und extrem lecker.
Auch die Lautstärke von 5 Kinder war kein Problem,sie waren sehr Kinderfreundlich. Meine Tochter bekam sogar noch ein kleines Geschenk beim gehen. Danke nochmals.
Mein Fazit: Wenn ich wieder in der Nähe bin komme ich sicher wieder gerne vorbei.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Gasthaus Brigitte - Karte
Größere Karte Anfahrt
Lokale i. d. Nähe:
Das könnte dich auch interessieren

1070 Wien
6 Bewertungen

1010 Wien
9 Bewertungen

1220 Wien
4 Bewertungen

1160 Wien
23 Bewertungen

1070 Wien
15 Bewertungen
In 2 Guides gelistet
Meine Spareribs-Erfahrungen in Wien Meine Spareribs-Erfahrungen in Wien
Ein kleiner Wegweiser durch die Lokale in Wien, wo ich be...
Essen in Wien - Im 11-ten (Simmering) Essen in Wien - Im 11-ten (Simmering)
Ein kleiner Wegweiser durch die Lokale, die der 11. Wiene...
Tags für dieses Lokal
Erst-Tester
blade24 blade24
Bewertet am 21.04.2014


Home | Sitemap | Neue Lokaleinträge | Neu anmelden | Lokal eintragen | Hilfe | AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2014 RestaurantTester.at