RestaurantTester.at
Registrieren | Einloggen | Facebook Connect Einloggen mit Facebook
Lokale in deiner Nähe
Erweiterte Suche
Home Mein Profil Guides Events Lokal eintragen
SpeisenAmbienteService
42
40
41
Gesamtrating
41
102 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Rating Details
Flatschers Flatschers Flatschers
Alle Fotos (169)
Event eintragen
Flatschers Info
Hot List - Top 50
RESTOmeter RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 12 | 7
Wien
Rang: 12
Features:
Gastgarten, Schanigarten
WLAN, WiFi
Ambiente:
Trendy
Stylish
Gemütlich
Preislage:
Gehoben
Kreditkarten:
Gängige Karten
Eröffnungsjahr:
2011
Öffnungszeiten:
Mo:
17:00-01:00

Di:
17:00-01:00

Mi:
17:00-01:00

Do:
17:00-01:00

Fr:
17:00-01:00

Sa:
17:00-01:00

So:
17:00-01:00
Letztes Update von:
uc0gr
Info hinzufügen oder updaten
Fotos hochladen
Lokalinhaber?

Flatschers

Kaiserstraße 113 | 1070 Wien (7. Bezirk - Neubau)
Küche: International, Amerikanisch, Italienisch
Lokaltyp: Restaurant, Bar, Café, Cocktailbar, Lounge, Steakhouse
Tel: 01 523 42 68  
Web: www.flatschers.at
Gastgarten, SchanigartenWireless LAN
Lokal bewerten
102 Bewertungen für: Flatschers
via Handy am 19.10.2014
MemoBajer
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service
Ich und meine Frau waren zu meinem Geburtstag dort. Da wir beide Fachmännisch von der Branche sind, haben wir das Ganze samt der Speisekarte, Preiskalkulation, Aufstellung der Produkte genau unter die Lupe genommen. Anhand der Speisekarte kann man erkennen dass hier sehr viele Mühe und Leidenschaft dahinter steckt. Selbst die Lieferanten wurden in der Karte erwähnt, was für uns sehr interessant war. Preiskalkulation ebenso perfekt. Wir bestellten Beef Tartate und Garnelen als Vorspeise, danach 2x Burger. Es hat alles hervorragend geschmeckt die Portionen mehr wie sonst wo anders, alles auf Lavasteingrill zubereitet. Service und der Chef sehr bemüht,immer anwesend. Normalerweise probieren wir immer was neues aus quer durch Wien, aber nach unserem Besuch weiß ich, wenn ich Burger oder Steak essen möchte, dann nur hier! M.B
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja4Gefällt mir1Lesenswert
Lokal bewerten
am 06.09.2014
Donna
Basis Level 4
14
2
3Speisen
3Ambiente
3Service
Gestern war auch ich also mal im Flatschers - zu zweit!

Von einem Bekannten wurde mir das Lokal geradezu überschwenglich empfohlen. Man sagte mir, eine sehr rechtzeitige Tischreservierung wäre unumgänglich.

Um 19.00h war es im Freien noch angenehm warm, etliche Gäste hatten dementsprechend draußen Platz genommen.
Der Gastgarten in der Seitengasse darf sich auf jeden Fall als solcher bezeichnen.
Von den "Draußen-Plätzen" in der Kaiserstraße würde ich persönlich eher Abstand nehmen! Die Straßenbahn fährt gefühlte 30cm neben den teilweise winzigen Tischen vorbei. Urbanes feeling? Für mich schlicht und einfach ungemütlich.

Unser reservierter Tisch im Nichtraucherbereich war eher ein Tischchen! Welches zudem äußerst knapp am Nebentischchen platziert war. Das Lokal war gut besucht, dementsprechend hoch die Temperatur im Raum sowie auch der Lärmpegel.
Schwierig, sich zu unterhalten. Einerseits möchte man die Personen am Nebentischchen nicht unbedingt ins Gespräch mit einbeziehen, andererseits macht der Lärmpegel eine leise Unterhaltung geradezu unmöglich.

Der junge Kellner war rasch bei uns, ebenso die bestellten (alkoholfreien) Getränke.

Eine Vorspeise ließen wir weg und orderten 2x Lady Cut mit Pommes und gegrilltem Gemüse zusätzlich.
Die Steaks einmal mit Aioli-Sauce, einmal mit Whisky-Barbecue-Sauce.

Das Bestellte kam sehr rasch (!), der Kellner hatte Mühe, alles auf den kleinen Tisch zu schlichten.

Die Steaks mundeten wirklich sehr, ebenso die im kleinen Blech-Kübel servierten Pommes. Beilagen und Saucen waren für mich in Ordnung, besonders erwähnenswert allerdings nicht.

Von den angebotenen Desserts lachte uns keines wirklich an, also verzichteten wir auf eine Verkostung.

Immer wieder wurde von den Kellnern aufmerksam nach weiteren Wünschen gefragt; wobei die Burschen fast gehetzt wirkten.

Gemütlich geht für mich leider anders.
Bestimmt werde ich das Flatschers irgendwann wieder aufsuchen, mein Lieblingslokal wird es wohl nicht werden.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja12Gefällt mir8Lesenswert
Lokal bewerten
Kommentar von am 06.09.2014 um 13:18
vielesser123
Danke für den Bericht! Ich kenne das Flaschers schon seit der Eröffnung und auch die zwei Herren, die das Flatschers gegründet und groß gemacht haben, persönlich. Ich kann mich Ihnen nur anschließen. Das Essen, besonders Burgers und Steaks, sind ausgezeichnet (Fleischlieferant ist Wiesbauer Gourmet). Nur dieses Ameisenhaufen-Feeling ist nicht jedermanns Sache. Das Flatschers ist jung, stylisch und modern. Vergleichbare Restaurants sind mir in New York, Shanghai usw., also in den großen Metropolen dieser Welt untergekommen. Ich habe das Flatschers auch schon länger nicht mehr besucht. Vielleicht liegt es daran, dass ich auch schon etwas in die Jahre gekommen bin und diesen Trubel als eher ungemütlich empfinde.
Gefällt mir1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 29.08.2014
DMC1701
Basis Level 2
4
1
5Speisen
4Ambiente
4Service
1 Foto
Ich versuche möglichst regelmäßig gut Essen zu gehen und so sinnierte ich auch dieses mal wieder mit einem Freund darüber, wo wir in den nächsten Wochen die Fleischeslust befriedigen könnten. Ziemlich schnell kristallisierte sich das Flatschers - welches ich schon einmal besucht hatte - wieder als Favorit heraus.
Als wir uns gegenseitig die leckeren Gerichte der Speisekarte (online) beschrieben, stieg "der Guster" rasch ins Überdurchschnittliche. Eine spontane Reservierung war die Folge.

Dienstags angerufen, für Donnerstag 18:00 Uhr einen Tisch im Nichtraucher reserviert. Kein Problem - fast - gibt es nur mehr einen Platz im Raucherbereich. Dann bekommt das Essen eben eine zusätzlich, rauchige Note, denken wir uns und stimmen zu.

Um 18:00 Uhr im Lokal angekommen präsentiert sich dieses karg besetzt. Man empfängt uns sehr freundlich - im Flatschers ist man gleich per du - und teilt uns die frohe Botschaft mit, dass ein Tisch im Nichtraucher doch verfügbar ist. Wir sind erfreut und nehmen im etwas aufgeheizten Nichtraucherbereich Platz. Das Ambiente ist sehr schön, wenngleich die Tische sehr klein sind und nah beieinander stehen. Hardcore-Fleischfans erfreuen sich darüber hinaus über diverse Fleisch-Illustrationen auf der Herrentoilette.

Unser sehr netter Kellner für diesen Abend kommt in Kürze und fragt uns nach Getränken. Nachdem diese gebracht wurden, folgt die Bestellung der Hauptspeise. Wir wählen beide den "D.C. Steakhouse Burger" (EUR 13,50, 200g Fleisch), welcher als "Männerburger ohne Grünzeug" deklariert ist. Die geschlechterdiskriminierende Deklaration nehme ich zur Gänze mit Humor und frage, ob ich das "Grünzeug" dennoch mit dabei haben könnte. Dieser Wunsch scheint etwas komplizierter zu sein (Zubereitung wie boniert), deshalb frage ich nach ob denn nun Salat/Tomaten etc. auch IM Burger sein werden. "Ja natürlich!" wird mir bestätigt und ich bin zuversichtlich.

Nach ca. 15 Minuten Wartezeit werden unsere Burger-Prachtstücke serviert. Leider wurde mein Sonderwunsch dahingehend umgesetzt, dass ich statt der dazugehörigen, selbst geschnittenen Pommes im Eimer einen kleinen Salat bekam. Darauf angesprochen sorgt unser Kellner jedoch dafür, dass ich die Pommes noch bekomme und entschuldigt sich freundlich.

Die Burger selber sind sehr gut gelungen. Das Bun ist nicht zu trocken, nicht zu knusprig (ich persönlich mag es ein wenig "lätschert") und kommt ohne weiteren Schnick-Schnack daher. Innen findet der Burgerfreund zart-rosa Rindfleisch (medium), Zwiebel, eine große Scheibe Speck (dürften auch zwei sein), zwei Lagen Käse und eine (selbstgemachte?) Ketchup-Salsa-BBQ Soße, welche als "Secret Burger Dip" angegeben wird. Das Geschmackserlebnis im Mund ist solide und ausgewogen, der Burger lässt sich einfach gut essen. Die Pommes sind ebenfalls sehr gut, dick, außen knusprig, innen saftig und vor allem reichlich vorhanden. Der "Secret Burger Dip" ist mir dann aber doch irgendwie zu gewöhnlich.

Je mehr die Zeit fortschreitet, desto mehr füllt sich das Lokal. Gegen 19 Uhr trifft eine Gruppe "Business-Guys" ein, welche wie es scheint einen Großteil der personellen Kapazitäten beansprucht - für den Rest des Abends. Im Getummel sieht man immer öfter Kellner hin und her sprinten und die Wartezeiten verlängern sich merklich.
Dennoch, und das muss man sehr positiv anmerken, ist Hr. Flatscher himself immer selber unterwegs und sich für einen Plausch mit seinen Gästen, auch jenen, die er (noch) nicht kennt (wie uns), nicht zu schade.

Zwischen Abservieren des Hauptgangs, bis man uns fragt, ob wir noch eine Nachspeise möchten, gibt man uns ca. 30 Minuten "Erholungszeit". Wir entschließen uns für den "Flatschers Big Apple Pie" (EUR 5,50) mit jeweils einem Espresso Macchiato (EUR 2,50) und Cappuccino (EUR 3,10).

Nach ca. 20-25 Minuten kommt unser, nicht ganz so großer, Apple Pie in runder Form, mit gewürfelten Apfelstücken, etwas Staubzucker und einem obligatorischen Minzblättchen. Auch hier, solide im Geschmack, nichts außergewöhnliches, sondern genau das, was man erwartet. Ein gutes Stück Apfelkuchen!

Nach ca. 2 Stunden war der Abend für uns am Ende angelangt. Von der Zahlungsaufforderung bis zum eigentlichen Abkassieren vergehen nochmal ca. 10 Minuten, wofür man sich abermals entschuldigt. Da das Restgeld offenbar schon knapp war, versuchen wir, so genau wie möglich zu bezahlen.

Die positive Überraschung des Abends - uns werden zwei Averna Zitrone als Digestiv aufs Haus angeboten, was wir natürlich gerne annehmen und somit unseren Aufenthalt nochmal um gut 15 Minuten Wartezeit (nochmals entschuldigt) verlängern.

Mit einem hauptsächlich positiven Eindruck machen wir uns gegen 20:30 Uhr auf den Heimweg. Zusammenfassend ist das Flatschers ein Ort, an dem man sich wohlfühlt, freundschaftlich behandelt wird und Speisen in sehr guter Qualität zu leistbaren Preisen bekommt. Dafür sind wir gerne bereit, über kleinere, nicht optimale Details hinwegzusehen. Nicht umsonst scheint das Konzept aufzugehen, in Zeiten, in denen man froh sein muss in Lokalitäten gut gelauntes Personal und eine gewisse Serviceorientierung vorzufinden.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja12Gefällt mir14Lesenswert12
Lokal bewerten
16 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 01.10.2014 um 14:09
EinfachIch
Eben las ich Ihre Kritik - und die Kommentare, die damit ausgelöst wurden!

Zuerst zur Kritik:

Nun muß ich zugeben, dass auch ich Noten für Essen vergebe. Und ich bin geständig: ich bin nicht in einer Haubenküche aufgewachsen und ich bin selbst kein Spitzenkoch! Ich nehme an, dass für hier nach eigenen Maßstäben Kritikübende das "sowohl...als auch" gilt und daher eine Feinnervigkeit mit dem wohlmeinenden Urteil Anderer einhergeht?!

Und trotz meiner oben offenbarten Unzulänglichkeit maße ich mir hierorts an, meinen subjektiven Eindruck in Worte zu fassen und schließlich mit einer Note zu versehen! Dabei erlaube ich mir zusätzlich, jeweils entsprechend dem Lokal eine individuelle Wertung vorzunehmen!

So kann in meiner Kritik ein Würstelstand - beispielsweise - eine Höchstnote erhalten, während vielleicht ein Super-Überdrüber-Lokal, wie der Hanner nahezu leer ausgeht. Wobei der Hanner hier nicht ganz zufällig genannt sei....

@DMC1701: bitte lassen Sie es sich nicht verdrießen! Wir leben in einer Zeit der Besserwisserei, der Schnöseligkeit und der geringen Frustrationsschwelle - das muß man (leider) akzeptieren! Es soll Sie jedoch nicht beirren, weiterhin Ihren individuellen Eindruck wiederzugeben! Ich habe mich in Ihrer Kritik jedenfalls wiedergefunden - als wiederholter Gast des Flatschers!
Gefällt mir6
Diese Bewertung wurde von einem ReTe Experten geschrieben.
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 01.08.2014 | Letztes Update am 01.08.2014
Experte
dieBrotvernichter
Platinum Level 18
54
28
3Speisen
3Ambiente
3Service
Mittelmäßig - so lässt sich's treffend zusammenfassen: preislich mittel kalkuliert sind die Speisen dazu aber nur mäßig gut.

In Wien geht ja grad der Burger-Wahn um. Wir haben BSE (Burger-Sucht-Erkrankung) aus Stuttgart 2012 nach Wien mitgebracht. Quarantäne war nicht nötig - um uns herum ließen sich die Leute alle bereitwillig gern davon infizieren - wie man sieht.

So ein Burger hat was diffizil Facettenreiches. Ein Buch mit mehreren Kapiteln - ein guter Burger ist die beste Visitenkarte für einen Gastronomiebetrieb: Burger gut - alles gut.

So ein Burger sollte den gesamten Schaffensbereich der jeweiligen Restaurantküche gut abbilden können. Von der Fleischqualität und -zerkleinerung und Garpunkt, über das geschmackvolle Auwählen des Brotes/ oder sogar Brotbacken, die Frische beim rohen Gemüse/Salat, das gekonnte selbst Zubereiten von Saucen/Mayonnaise, Kreativität und Zubereitung bei der Beilagenauswahl und auch auf welchem Geschmacksniveau die Auswahl von guten Zusatzprodukten wie Speck und Käse basiert. Ja, so ein Burger ist wie ein Zeugnis. Zumindest dann, wenn man BSE hat.

Erwartungen waren an alle Teilaspekte eines Flatscher-Burgers hoch. Die besten Bewertungen hier. Also unsere BSE muss dort für die nächste Zeit total besänftigt werden. Und es ist ein schöner Samstag-Abend, der letzte im Juli - wir wollen bitte draußen sitzen, sagen wir dem jungen Herrn am Telefon. Der sagt:"Kommt's einfach vorbei. Wir finden schon was." Erstaunlich einfach, da so spontan einen Tisch zu bekommen. Große Freude - die zwei Junkies kriegen den guten Stoff.

Tja und im Flatschers sind wir für € 13,50 pro Burger, der natürlich mit selbst hausgeschnittenen Pommes-Frites angeboten wird, zwar ordentlich satt geworden aber zufrieden? Nein, das waren wir dann doch nicht.

Wir sitzen also wirklich draußen auf dem gebretterten Schanigarten - maximale Sitzplatzbelegung aber gut verteilt, sehr angenehm mit Blumenkörberl als Platztrenner zwischendrinnen ausgestattet. Platzangebot an der Straßenkante - clever genutzt. Ein Körberl mit fleckigem Billigbesteck steht am Tisch. Servietten, Gabel, Löffel, Buttermesser und ein lächerliches Steakmesser, dass sehr blasse Erinnerung an das original Laguiole-Messer aufkommen lässt. Fürs Burgeressen aber ausreichend. In der Wartezeit bis zum Essen brauchen wir eh Beschäftigungstherapie, da können wir dann auch mit den Flatschers-Servietten das Besteck putzen.

Der Burger ist schnell gefunden: Double Cheese Burger. Für uns noch zu puristisch. Da müssen noch 2 Gläser vom Shiraz (€ 4,80 pro Achterl), Maiskolben (€ 4,50) und Sauerrahm Sauce (€ 2,50) dazu. Kann der Burger auch medium-rare gebraten werden? "Nein, leider - der ist eh ganz gut so, Sie werden schon zufrieden sein. Das dürfen wir wegen den Hygienevorschriften nicht." Aha, hätten wir uns ganz anders erwartet.

Rotwein kommt an den Tisch. Wird verkostet. Und es wird gehofft, dass er dann zum Essen besser schmeckt. Irgendwie sauer - Essigtendenz.

Nach ca. 10 Minuten hoffen, kommen unsere beiden großen Burger. An der Portionsgröße wird weder beim Burger noch bei den Beilagen gespart, wir mögen das. Guter Ersteindruck.

Also wir legen los: Das Burgerweckerl - stellt sich dann als Burgerfladenbrot heraus. Nicht gut aufgegangen in der Retzer Bäckerei Blei - der blasse Germteig. Auch an den Schnittflächen - nicht geröstet worden. Dafür ordentlich durchgesuppt mit der paradeislastigen Burgersauce. Zu den Rändern hin wird's aber staubig. Trocken. Zäh - leider nicht knusprig.

2 Salatblätter unterschiedlicher filigraner Sorten und 2 große Paradeiserscheiben. Knackig, saftig, frisch. Rohe Zwiebelringe - naja, süßlich angebraten wären sie uns lieber.

Die Sauce ist fruchtig, würzig - aber rauchig? Eher weniger. Umso mehr vom Raucharoma hat der Hauptdarsteller: das Fleischlaibchen. Auffällig viel Raucharoma. Wie kriegt man das hin? Am Lavasteingrill. Mit Feuer und Holzkohle? Vielleicht. Aber in der Küche eher unwahrscheinlich. Wir haben den Verdacht, dass da mit aromatisiertem Rauchöl oder "Liquid Smoke" nachgeholfen wurde. Vermutung. Eindeutig klar ist, dass das Fleisch dort sehr grob geheckselt wird. Zu grob für unser Burger-Mundgefühl und für das Fake-Laguiole-Messer. Unklar wiederum ist, woher Wiesbauer-Gourmet das Burgerfleisch für Flatschers bezieht. Was wir schmecken können ist, dass es schön saftig und rosa gebraten ist. Inklusive der erwähnten übernatürlichen Röstaromen. Das macht schon wieder Spaß im Mund. Der Käse wird doppelt versprochen. Einfach wär's dann viel zu wenig. So war's grad noch genug. Durchgehend schön geschmolzen. Leider wenig Eigengeschmack. Mit dem Speck ist man auch sparsam umgegangen. Vielleicht will man dem Brot und Fleisch nicht die Show stehlen. Aber bei der Größe hätten die beiden kein Problem mit mehr Speck gehabt und wir auch nicht. Fett ordentlich ausgelassen, daher auch so schön knusprig gebraten. So wollen wir das.

Die Pommes Frites - sehr gut. Außen knusprig, innen weich. Groß, dick, sattes Kartoffelgelb. Gut gesalzen.

3 oder 4 halbe Maiskolben. Unspektakulär aber schön weich. Gegrillt? Leider nicht - vielleicht dran vorbei getragen.

Die Saucen sind eher durchschnittlich. In der Karte steht nix von haus- oder selbstgemacht. Der Sour-Cream-Dip mit Knoblauch. Stimmt, hat man rausgeschmeckt und auch Mayonnaise war präsent. Mögen wir da drinnen nicht so gern. Polarweiß. Daher sicher keine hausgemachte Mayonnaise verarbeitet - Fertigsauce. Erinnert auch an jene, vom großen gelben M. Schade. Auch die Dip-Sauce auf Paradeiserbasis für die guten Pommes-Frites war zwar essbar - entweder aus Massenware zusammengemischt oder gleich pur in die weißen kleinen Schüsserln portioniert. Da man dort auch einiges der Firma Heinz im Miniglas ordern kann - vermuten wir Letzteres.

Mittlerweile ist uns auch klar: Der Wein ist weit unterer Durchschnitt und im Preissegment des Durchschnitts. Somit noch beschwerdefrei.

Flatschers Konzept wirkt und geht auf. Bei den Kleinigkeiten wird ordentlich gespart, davon gibt's aber abseits des Fleisches ganz schön viele. Somit wird massig gespart. Das merkt man auch. Wer auf schönes Ambiente (inkl. Besteck, Beleuchtung, Sitzkomfort) und Geschmack (Hausgemachtes oder zugekauftes Hausgemachtes) wert legt, so wie wir - wird nicht ganz zufrieden sein, aber vielleicht zum schnellen fleischeslustigen Sattwerden wieder kommen. Dann aber lieber Fleisch pur mit Pommes Frites.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja11Gefällt mir7Lesenswert6
Lokal bewerten
4 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 02.08.2014 um 17:54
flatscher
Liebe "Brotvernichter" !
Vielen Dank für Ihre - wirklich umfangreiche und wortwitzig geschriebene - Bewertung.

Es tut mir leid, wenn wir Ihre Ansprüche nicht in vollem Umfang erfüllen konnten.

Sehr gerne dürfen Sie bei Ihrem nächsten Besuch mit mir einen Blick in die Küche werfen und unseren sensationellen Lavasteingrill begutachten. Liquid Smoke brauchen wir - Gott sei Dank - nicht, um die tollen Raucharomen zu erzeugen. Das ist einfach nur die Power unseres Grills.

Ich würde mich freuen, Sie in "Echt" ohne der Anonymität des www kennenlernen zu dürfen.

Bei einem nicht-essig-Wein gehe ich dann gerne auf alle anderen Punkte persönlich ein.

Mit herzlichen Grüßen

Andreas Flatscher
Gefällt mir3
am 15.07.2014
Trause
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
Das wohl beste Steak der Stadt!

Ob mit Freund/in, Familie, Freunden oder auch einmal allein auf ein schnelles Augustiner Edelstoff an der Bar, das Flatschers ist immer einen Besuch wert!

Obwohl das Lokal mehr oder weniger immer voll ist (rechtzeitige Reservierung bei der überaus freundlichen und hilfsbereiten Telefonistin empfohlen!) wird man herzlich vom freundlichen Personal empfangen und bekommt regelmäßig nach relativ kurzer Wartezeit und einem oder auch zwei Drinks an der gemütlichen Bar einen Sitzplatz! Auch das Personal ist trotz dem meist vollen Lokal stets gut gelaunt, hilfsbereit und zuvorkommend! So soll es sein!

KOMPLIMENT! Ich freue mich auf den nächsten Besuch!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 15.05.2014
Blooper
Basis Level 3
11
1
3Speisen
4Ambiente
4Service
Habe nur schnell den Cheeseburger getestet.

Der war leider nur mittelmäßig. Von der Größe her eine faire Portion aber das Faschierte war viel zu dicht und mit medium ist da nix. Eine dunkelgraue, durchgegarte, schnittfeste Masse von bescheidenem Geschmack. Ich weiß nicht, was da falsch gelaufen ist: zu fein faschiert, zu stark gepresst, zu früh gesalzen? Jedenfalls totgebraten. Beim Lob, dass die Steaks in diesem Lokal bekommen, nehme ich nicht an, dass es an der Fleischqualität selbst mangelt.

Die Garnitur des Burgers war ganz o.k., konnte aber das sehr mittelmäßige Patty nicht retten.

Ambiente ist nett und das Service war freundlich und aufmerksam.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Diese Bewertung wurde von einem ReTe Experten geschrieben.
am 07.05.2014
Experte
Gourmetlisa
Diamond Level 20
70
8
5Speisen
4Ambiente
4Service
8 Fotos 5 Check-Ins
Für mich das beste Steak in Wien! Immer wieder hervorragend.
Die Kellner sind auch sehr freundlich und zuvorkommend.
Für alle leidenschaftlichen Fleischesser ein absoluter Hotspot.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 04.05.2014
ManuK
Basis Level 1
3
1
4Speisen
4Ambiente
3Service
Die Steaks und der Cheesburger sind einen Gaumenfreude. Es gibt nichts zu beanstanden. Das Service wirkt überfordert, aber trotz allem sehr nett.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 03.05.2014
FloV
Silver Level 5
6
9
4Speisen
4Ambiente
5Service
1 Check-In
Wohin geht man, wenn man ins Flatschers geht ?
In einen kurzweiligen, hippen "Trendtempel", den derzeit jeder zu kennen scheint, oder in ein amerikanisches Wirtshaus, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Rindfleisch bestmöglich zuzubereiten und auf den Tisch zu bringen ?

Dieser Frage wollten wir auf den Grund gehen!
Schon im Vorfeld hörten wir von sämtlichen Bekannten ( und das Flatschers dürfte derzeit wirklich JEDER kennen ), wie gut das Lokal nicht sei, und wie schwer gleichzeitig es sich gestalte, einen Tisch ( Samstags ) dort zu ergattern.

Nun Ja, wir versuchten auf gut Glück, am Donnerstag einen Tisch für Samstag zu reservieren, eine freundliche Stimme am Telefon fragte: "Wann ?" - Ich: "20 Uhr" - freundliche Stimme: "Raucher !?" -Ich: "Wurscht" - Er: "Ist in Ordnung !"
Soo schwer war das mit dem Reservieren ja mal nicht, und ab nun waren wir natürlich gespannt, was uns im Flatschers wohl erwarten würde.

Samstag 19:40 betreten wir 20 min zu früh das bummvolle Lokal. Der erste Eindruck erinnerte uns mehr an eine Bar als an ein Steaklokal. Ich war noch niemals in New York,.... aber so stelle ich mir eine Bar dort vor, wenn das Absicht ist, hat der Innenarchitekt des Flatschers ganze Arbeit geleistet. Was weiters sofort auffällt, ist, dass es gut besucht ist, vorwiegend von schönen Menschen, solchen, die es gerne wären, und solchen, die es wohl einmal waren...

Das Lokal ist also ohne Zweifel das, was man im Allgemeinen als "hip" bezeichnet und das möchte es auch sein.
An der Bar werden wir sogleich vom Besitzer, Chef, Geschäftsführer !?, ausnehmend freundlich in Empfang genommen, und auch auf den Umstand hin, dass wir eigentlich 20 min zu früh dran sind, macht sich dieser ohne Umschweife an das "Räumen" unseres Tisches. Das Flatschers und seine Gäste sind vor allem eines : recht nett. Darum hatten weder wir, noch die beiden Herrschaften, mit denen wir uns den Tisch teilten, ein Problem damit, uns Gesellschaft zu leisten, bis sie ihr Bier ausgetrunken hatten und sich dann verabschiedeten.

Der Tisch selbst war ein doppelter "Bartisch", der mich nachdenklich stimmte, wo denn das ganze Fleisch und die Beilagen Platz finden sollten, von denen in der Speisekarte geschrieben stand.

Womit wir beim Speisenangebot wären :

1 kg (KILOGRAMM !!!!!!) Beef Tartare kann man hier bestellen ! Auch ganz alleine, wenns sein muss ( Und manchmal muss es das !) Andreas Flatscher sollte dafür heilig gesprochen werden, oder zumindest einen Friedensnobelpreis erhalten !

Warum kam bisher niemand auf diese Idee !? Vor allem der "Einkaufsgenossenschaftseffekt", dass 100g Beef Tartare 10,5 € kosten, 1000g aber nur 69,5 €, ließ uns, gerade in Zeiten wie diesen, darüber nachdenken, zu zweit ein grosses Beef Tartare zu bestellen, was lediglich an unserem Futterneid, die Angst sich etwas wegessen lassen zu müssen, scheiterte. So orderten wir dummerweise zwei "kleinere" Portionen von "nur" 500g.
Das ließen wir den Kellner wissen.

Kellner geht-

Schwingtür auf-

Schwingtür zu-

Schwingtür auf-

Beef Tartare da !

Das nennt man eloquenten Service, ließ uns allerdings auch kurzzeitig fürchten, die Speisen könnten nicht frisch sein.

Großer Irrtum: eines der frischesten und best zubereiteten Beef Tartares, die wir je gegessen hatten. Da hat einfach alles gepasst, Temperatur, Konsistenz, Würze, ein Traum von rohem Rindfleisch ! Selbst der Toast ( ich mag ja diesen neuen "Pommes zum Beef Tartare Trend" (wobei auch DIE verdammt gut aussahen) ja nicht so gern) war großartig.

Beim Bestellen des Hauptganges sprangen wir über unseren eigenen Schatten und entschieden uns für 1kg "Flatscher's Center Cut" für 2 Personen um 100€ und warteten. Das ist ein kleiner Kritikpunkt: so schnell die Vorspeise kam, so lange ließ die Hauptspeise auf sich warten: 45 min.

Würde man die Vorpeise etwas länger "zurückhalten", käme einem die Zeit bis zum Hauptgericht dann nicht so lange vor, vor allem, wenn der Appetit durch die dauernd an einem vorbeigetragenen herrlichen Steaks ins schier unermeßliche gesteigert wird - was Folter und Geißelung gleich kommt.

1kg Filet sieht auf dem Papier nach nicht viel aus, was aber selbst Steakfetischisten wie wir gerne mal vergessen: Filet = ohne Knochen ! Und das war wirklich viel Fleisch. Gutes Fleisch!

Medium bestellt, präsentierte sich das Fleisch von ungeheurer Zartheit, saftig rosa innen, scharf angebraten aussen und ließ in mir die Frage aufkommen ob es in Österreich rechtlich möglich sei, ein Stück Fleisch zu ehelichen.

Eine andere Frage wurde jedoch vollständig geklärt: Wie passen all die Beilagen auf einen Bartisch ? Antwort: in Turmform ! Hierzu sei gesagt, dass ich Zeit meines Lebens eine Affinität zu Essen, welches in "Turmform" serviert wird, hege. Absolut genial ! ( Es sei mir verziehen dass ich in diesem Punkt nicht zu 100 % objektiv sein kann, aber das konnte Andreas Flatscher nicht wissen )

Die Beilagen an sich ( Maiskolben, versch. Gemüse, Folienkartoffel, Bohnen,...) sovie 4 verschiedene sehr gute Saucen, waren alle frisch zubereitet und stellten für uns eine sehr gute Begleitung dar.

Das eigentliche Highlight für mich war der Balsamico Essig, welcher unter dem Steak auf dem Teller drapiert war, das war wirklich ein traumhaft guter Balsamico.

Mein "Mitesser" hatte noch Lust auf ein Dessert, es sollte groß sein, und er entschied sich daher für die "Flatschers Dessert Variation für 2", selbstverständlich für sich alleine.

Das Positive an diesem Dessert war, dass auch dieses in "Turmform" serviert wurde, und zwar: 1 Stück Zitronentörtchen ( sehr gut ), 1 Stück Cheescake und 1 Stück Schokomousse Törtchen. Das Problem ist: Leider macht sich mein Esskollege nichts aus Speisentürmen, für ihn muss es gut UND groß sein, alles andere ist egal. Die hier servierten Törtchen waren aber, auch in Summe, zu wenig. Dieses Dessert war unseres Erachtens selbst für eine Person recht dürftig. Abgesehen davon fehlte die Creme Brulee, die wir uns bei einer Dessert Variation für 2 noch gewünscht hätten. Als wir den -ausgesprochen freundlichen- Kellner darauf ansprachen und fragten, meinte dieser scherzend "na ja, dafür ist ja der Turm zu klein !" - meine Rede : grössere Türme will die Welt !

Fazit : Das Flatschers haben wir uns irgendwie ganz anders vorgestellt, und es hat uns gelehrt, vorurteilsfrei auch trendigen Lokalen eine Chance zu geben, denn auch wenn wir zu 100 % nicht Zielgruppe sind, fühlten wir uns von Betreten bis zum Verlassen spitze aufgehoben und bewirtet, das Ambiente war wider Erwarten super authentisch und gemütlich. Daran hatte auch der charmant frische Service großen Anteil !

Das Flatschers ist eines der kompetentesten Wirtshäuser in der Zubereitung von Rindfleisch, dass es auch hip ist, stört nicht !

Wenn dem einzigen "kleinen" Kritikpunkt, dass die Desserttürme zu klein sind und dass die Creme Brulee fehlt, Abhilfe geschaffen wird, steht dem "perfekten Abend" im Flatschers nichts im Wege, Daumen hoch ! und wir werden uns wieder sehen !,

Auf Wiedersehen !
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja18Gefällt mir13Lesenswert12
Lokal bewerten
6 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 07.05.2014 um 09:59
Wolferl
Humorvoller Bericht mit allen Fakten die man braucht, danke. Aber wie ihr jeder 1Kilo Fleisch mit Beilagen verputzt und dann noch 3 stück Torte die aber dann noch zu wenig sind ist mir persönlich ein Rätsel, würd ich nie schaffen. :-) LG. Wolferl
Gefällt mir
am 29.04.2014
Deyce1988
Basis Level 1
4
1
5Speisen
4Ambiente
5Service
Danke. Das war jetzt mein dritter Geburtstag in Folge, den ich im Flatschers mit Freunden gefeiert habe. Gerne kommen wir wieder. Aufmerksame, freundliche Kellner mit nicht gezwungener Witzigkeit. Man erkundigte sich regelmäßig nach unseren Wünschen, Beratung war Top. In dieser Preisklasse und bei dem vollen Lokal ist das eine Leistung und heute nicht mehr selbstverständlich.

Das Ambiente mag man oder nicht. Es handelte sich um eine Geburtstagsfeier, insofern waren wir an einer Krankenhausatmosphäre nicht interessiert. Wer es eher leise mag, sollte besser nach anderen Lokalen Ausschau halten.
Die Tische sind schlicht, eine bequeme Bank gibt es auch.
Reservieren ist Pflicht. Ich habe am Sonntag angerufen, frühestmöglicher Tisch gabs am folgenden Freitag.

Und das wichtigste, das Essen. Ich bin kein vielesser. Die Portionen waren für mich nicht alleine zu schaffen. Bestellt hatte ich einen Steakhouse Burger, an die Bestellungen anderer kann ich mich leider nicht erinnern. Knusprige Pommes, guter Tipp des Kellners.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja2Gefällt mir1Lesenswert
Lokal bewerten
am 25.03.2014
alfredpopp
1
1
4Speisen
4Ambiente
1Service
Vorigen Freitag hatten wir einen Tisch reserviert, wir waren insgesamt 7 Personen.
Im Vorjahr war ich bereits öfters im Flatschers und habe mich schon auf diesen Abend gefreut, da ich bisher immer sehr zufrieden war.
Ich muss zuvor klarstellen, dass die Gerichte wirklich ausgezeichnet sind und das Ambiente sehr stilvoll und ansprechend.
Das Service hat jedoch leider sehr stark nachgelassen, das Lokal war zwar ziemlich voll, es waren jedoch auch mehr als ausreichend Kellnerinnen dort.
Zuerst habe ich meine bestellte Vorspeise nicht erhalten, es ist dem Kellner auch gar nicht aufgefallen, dass er allen etwas hingestellt hat, nur mir nicht. Zuerst dachte ich, mein Gericht wird wahrscheinlich länger dauern, als dann alle fertig gegessen hatten und die Haupspeise schon herannahte, hab ich den Kellner darauf aufmerksam gemacht, er hat daraufhin gemeint, ich bekäme eine Nachspeise aufs Haus, was ich ja ganz nett fand, kann ja mal passieren, es stellte sich jedoch rasch heraus dass das offensichtlich nur leere Luft war.
Nach der Hauptspeise ist nicht einmal jemand auf die Idee gekommen, uns überhaupt zu fragen, ob vielleicht ein Kaffee oder ein Dessert gewünscht sei, was ich mir eigentlich schon erwarte, wenn auf "gehobene Klasse" getan wird und es einem vor allem versprochen wurde, und zu trinken bekam ich auch nichts, obwohl mein Glas schon seit einer halben Stunde leer war, so hab ich halt Leitungswasser, welches am Tisch stand getrunken.
Nach dreimaligem Winken hat sich dann endlich jemand herbemüht und ich konnte ein Bier bestellen, welches ich jedoch auch nie erhalten habe, so hab ich weiter Wasser getrunken, und irgendwie ist mir dann die Lust vergangen, beim Zahlen war der Kellner jedoch dann rasch da.
Nach dieser schlechten Performance werden wir wohl dieses Restaurant in nächster Zeit eher nicht mehr besuchen, Zusammenfassend ist zu sagen, das Essen ist hervorragend, falls man das erhält, was man bestellt hat, das Service derzeit schlecht, war früher deutlich besser.

mit freundliche Grüßen

Dr. Alfred Popp
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Kommentar von am 25.03.2014 um 17:44
flatscher
Lieber Hr. Dr. Popp!
Vielen herzlichen Dank für Ihre sehr offene und - so leid es mir tut - offensichtlich berechtigte Kritik. Mein Team und ich entschuldigen uns auf's herzlichste für diesen "Nicht-Flatschers-Service". Ich würde mich persönlich freuen, wenn Sie vor Ihrem nächsten Besuch unter office@flatschers.at mit mir Kontakt aufnehmen. Ich werde alles unternehmen, diesen unliebsamen Vorfall wieder gut zu machen. Dazu gehört natürlich auch eine prickelnde Flasche Prosecco auf's Haus.
Mit herzlichen Grüßen und Danke für die Offenheit...
Andreas Flatscher
Gefällt mir9
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 25.03.2014
MartinG2
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
Vergangenen Freitag war ich zum ersten Mal im Flatschers Restaurant & Bar in der Kaiserstraße in Wien. Ich war mit zwei Freunden dort und obwohl wir nicht reserviert hatten, hat uns die freundliche Platzanweiserin schnell und unkompliziert einen schönen Tisch im Nichtraucherbereich des Restaurants zugewiesen. Der Hinweis, das wir den Tisch nur für 1,5 Stunden haben könnten, war angesichts der Tatsache, dass wir keine Reservierung vorgenommen hatten, absolut in Ordnung und verständlich.

Das Restaurant ist sehr geschmackvoll eingerichtet. Zum amerikanischen Flair passende Bilder und eine beleuchtete Ziegelsteinoptik vermitteln ein besondere Atmosphäre. Die massiven und gut verarbeiteten Tische und Bänke runden das Erlebnis ab. Von der Qualität und dem Stil der Einrichtung her würde mir absolut keine Verbesserung einfallen, hier wurde an alles gedacht. Die Bedienung ist auf Zack, hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Als ich das in Österreich exklusiv bei Flatschers in Wien angebotene Augustiner Helle vom Fass für unsere Runde bestellt habe, fragte mich die Kellnerin ob ich das Helle oder vielleicht doch das Edelstoff meinen würde (beide finden sich in der Karte). Das ist sehr rücksichtsvoll und hat mir gut gefallen. Keine 5 Minuten später wurde uns diese Münchner Bierspezialität auch schon serviert, obwohl das Restaurant zum Bersten voll war und wir uns eigentlich auf längere Wartezeiten eingestellt hatten.

Was soll man zum Augustiner Bier sagen? Wer es schon einmal getrunken hat weiß, ein besseres Bier wird man nur sehr schwer oder gar nicht finden. Besonders stark ist dieses Bier im Abgang, wo es einen überaus angenehmen Nachgeschmack zurücklässt. Nicht wenige Menschen fahren nur des köstlichen Bieres wegen in die bayrische Landeshauptstadt. Neben dem Augustiner Hell und Edelstoff finden sich weitere ausgezeichnete österreichische Biere wie Murauer Märzen, Weitra Bräu, Zwettler-Saphir Pils und das bayrische Weizenbier Paulaner auf der Karte. Weil es für mich die Kleinigkeiten sind, die den Unterschied ausmachen, möchte ich unbedingt erwähnen, dass man zu jedem bestellten Bier auch den passenden Bierdeckel bekommt. Der Kellner brachte uns die zweite Runde, diesmal Murauer Märzen, mit dem dazu passenden Murauer Bierdeckel. Solche speziellen Serviceleistungen sind es, die für mich einen Restaurant- oder Pub Besuch zu einem besonderen Erlebnis machen und zum Wiederkommen einladen.

Beim Essen habe ich mich für den Flatschers Cheeseburger entschieden der mit hausgemachten Pommes und einer sehr leckeren Burgersauce serviert wird. Die Speisekarte bietet hier alles und noch viel mehr, was man sich beim Besuch eines amerikanisch angehauchten Steak- & Burgerrestaurants erwarten darf. Ich habe zuvor noch nie eine so schön gestaltete Speisekarte (Stichwort: Buchoptik) in einem Restaurant gesehen. Alleine schon die kreativen Beschreibungen der verschiedenen Gerichte in der Karte sind ein echter Hingucker und wenn man hier überhaupt einen Kritikpunkt anbringen möchte, dann vielleicht den, dass dies die Entscheidungsfindung bei der Speiseauswahl nicht gerade erleichtert. Das Fleisch wird auf einem eigens importierten Lavasteingrill zubereitet und in der Karte findet sich eine Qualitätsbeschreibung, in der genau ersichtlich ist, woher die Zutaten für die Speisen stammen.

Ich habe in Österreich schon viele leckere Burger gegessen, unter anderem im 2Stein in Krems-Stein oder im Charlie P’s Irish Pub in der Währingerstraße in Wien. Den Flatschers Cheeseburger kann ich getrost in meine Top 3 Burger einordnen. Das Fleisch war auf den Punkt zubereitet, das Brötchen war genauso wie es sein muss und die restlichen Zutaten Tomate, Zwiebel, Salat und Cheddar waren in der genau richtigen Menge im Burger verteilt. Die BBQ Sauce ist angenehm rauchig aber trotzdem sehr sanft und nicht zu aufdringlich. Die Pommes werden in einem kleinen Metalleimer serviert, was nicht nur optisch gut aussieht, sondern auch die Übersichtlichkeit am Teller bewahrt. Von der Soße für die Pommes war mehr als reichlich vorhanden. Alles in allem ein Burgererlebnis wie ich es mir vorstelle, für den stolzen Preis von € 13,50 allerdings auch erwarten darf. Das Krügel Augustiner Hell um € 3,90 ist übrigens ein sehr fairer Preis, wenn man bedenkt, das man in so manchem Irish Pub in Wien für das Pint schon gerne einmal € 4,20 oder mehr bezahlen muss.

Ich kann das Flatschers in Wien jedem weiterempfehlen, der gerne leckere Steaks und Burger zu einem guten Bier in lässiger Feierabendatmosphäre genießen möchte. Eine Reservierung ca. 1 Woche vor dem geplanten Besuch ist absolut zu empfehlen. Auch Weinfreunde kommen auf Grund des reichhaltigen Angebots an Weinen von Österreich bis Argentinien auf ihre Kosten. American Dining auf höchstem Niveau bei dem nichts dem Zufall überlassen wird und die Serviceleistung am Gast an erster Stelle steht.

Das Original meiner Bewertung findet sich in meinem Blog:
http://TinyURL
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja6Gefällt mir6Lesenswert5
Lokal bewerten
3 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 25.03.2014 um 14:28
dieBrotvernichter
Als Einstand so eine tolle Bewertung - alle Achtung, wir brauchen Schreiber wie Dich!
Gefällt mir2
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 18.03.2014
RMB
Basis Level 2
8
1
4Speisen
5Ambiente
5Service
Über das Flatschers wurde schon viel geschrieben und rezensiert und ich stimme dem allgemeinen Tenor zu, sowohl was die positiven als auch die negativen Punkte betrifft (schönes Lokal, sehr gutes, freundliches und professionelles Service, tolle Speisen zu nicht mehr ganz moderaten Preisen und leider auch eine relativ hohe Lärmkulisse).

In meiner Bewertung geht es daher um einen anderen Punkt und zwar um den Inhaber, Andi Flatscher, den ich schon zu seiner Zeit aus der Wäscherei „kenne“ (nicht persönlich). Schon damals ist mir aufgefallen, dass er omnipräsent ist, die Gäste sehr freundlich und zuvorkommend bedient und sich auch nicht zu schade ist, selbst am Zapfhahn zu stehen.

Aber der eigentliche Grund für meine Bewertung ist eine (wahre) Geschichte, die zeigen soll, was man unter „Service am Gast“ im Flatschers versteht.

Ich gehe eines Abends hin, weil ich 2 Burger zu Mitnehmen bestellen will. Andi Flatscher persönlich begrüßt mich, ich schildere ihm meinen Wunsch und er erklärt mir, dass es ihm wirklich leid tue, aber zum Mitnehmen kann man nicht bestellen, weil er nicht das nötige Verpackungsmaterial hat. Er bietet mir zuerst an, dass ich mich doch einfach schnell an die Bar setzen und dort essen möge, aber ich erkläre ihm, dass ich nicht für mich alleine bestelle, sondern der 2.Burger für meine Freundin ist (die aber nicht mit war, sondern zu Hause in der Wohnung saß).

Jeder „normale“ Gastronom hätte jetzt gesagt: „Tut mir leid, aber da kann man nix machen“. Nicht aber Andi Flatscher. Ich will schon enttäuscht umdrehen und gehen, da fragt er mich: „Wo wohnt denn Deine Freundin?“. Ich erkläre ihm, dass die Wohnung nur 3 Gassen entfernt ist, daraufhin sagt er allen Ernstes: „Na, dann gebe ich Dir einfach die Burger auf Tellern, bringst mir’s halt später zurück“.

Ja, da war ich ziemlich baff. So was erlebt man auch nicht alle Tage (ich genau genommen noch nie). Und NEIN, wir sind nicht befreundet und er kennt mich auch nicht, für ihn bin ich ein ganz normaler, anonymer Gast.

Und keine 10 Minuten später hatte ich wirklich 2 Burger inkl. 2 Tellern und den „Eimerchen“ für die Pommes in der Hand und marschierte aus dem Lokal. By the way: Versucht mal, 5-6 Minuten mit 2 voll beladenen Tellern zu gehen … ich habe nicht schlecht gestaunt, wie anstrengend das ist.

Eine Stunde später habe ich die Teller natürlich zurück gebracht und bevor ich mich bei ihm nochmals bedanken konnte, hat ER sich bei mir bedankt, dass ich die Sachen zurückgebracht habe. Ja, in der Service-Wüste Österreich ist man so einen Service echt nicht gewohnt. Auf diesem Wege nochmals ein Danke!

Dass die Burger und speziell die Pommes spitze waren, rundet das Gesamtbild einfach nur ab. Top!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja13Gefällt mir8Lesenswert7
Lokal bewerten
Diese Bewertung wurde von einem ReTe Experten geschrieben.
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 10.03.2014 | Letztes Update am 10.03.2014
Experte
Stammersdorfer
Diamond Level 22
77
25
4Speisen
4Ambiente
4Service
1 Check-In
Besuch am letzten Samstag, die Tisch Reservierung erfolgte schon vor etwa 10 Tagen, dennoch gab es nur noch einen im Raucherbereich, uns wurde aber damals versichert es gibt einen sehr guten Abzug. STIMMT es war kaum etwas zu merken, man muss aber auch sagen, dass an diesem Abend an der Bar, im Vergleich zu früheren Besuchen, recht wenig los war, aber nur an der Bar.

Wir wurden überaus freundlich begrüßt, unserer war der, wenn man ins Lokal kommt gleich links an der Glasfront, Platz für 4 war genug.

Die bestellten Proseccos (ausgezeichnet übrigens) waren rasch durch einen Getränke-/Speisenträger am Tisch, für die Bestellungen war ein junges, nettes Mädl zuständig.

Ich habe mich für ein kleines Beef Tartare entschieden, dass geschmacklich absolut überzeugt hat, ausreichend von der Menge, dabei war Butter + eine Art Kräuterbutter, sowie ausreichend Zwiebel, Kapern und getoastetes Brot.

Mein Hauptgang, Surf & Turf die Gentleman Ausgabe, bestand aus einem (argentinischen) Filet-Steak und 3 Riesengarnelen, dazu Kräuterbutter und Sauce Aioli, Pommes in einem geflochtenen Körberl, sowie Rucolasalat, mit geriebenem Käse drauf.
Das tote Tier, medium, war sowas von zart und weich, das Messer hat seinen Weg fast alleine gefunden und auch gewürzt war es exzellent, die Garnelen detto, die sind ganz problemlos aus der Schale gegangen.
Begeistert haben mich die Pommes, die waren (glaub ich) sogar von Hand Geschnittene!?
Die Sauce Aioli, ein ganz feiner Knoblauch Geschmack und die Kräuterbutter dazu wirklich stimmig.
Normalerweise ist Rucola nicht meins, aber zusammen mit Käse hat er sogar mir geschmeckt.
Die 3 kleinen Maiskolben ich vergaß, gegrillt/gebraten, haben gut zum Gesamten gepasst.

Als Nachspeise gab es die Dessert Variation für 2, geteilt durch 3, eine kleine Kostprobe von Schokomousse, Cherry Cheese Cake und so ein Mürbteigboden, zitronig mit Baiser glaub ich.
Hmmm.....? ja, da hat mir bei allem irgendwas gefehlt, kann aber nicht recht sagen was, ohne "Höhepunkt"

Super gut/stark war zum Abschluss der Espresso doppio, der Löffel ist drinnen gestanden, genau so wie ich ihn will, schon lange keinen so guten getrunken und ich trinke (recht) viele.

Die Weine, zuerst ein französischer Sauvi, (Gros Manseng, Domaines Alain Brumont) kann man überhaupt nicht mit unseren vergleichen, vom Geschmack her sehr stark nach Zitrusfrüchten, war gut, die österreichischen (steirischen) sind mir lieber.
Weiters ein Rioja Crianza (Bodegas Hacienda Grimon) kräftig, harmonischer Geschmack und zuletzt einen Cabernet Sauvignon (Aberdeen Angus, Finca Flichman, Argentinien) kräftig und sehr harmonisch. Beim nächsten Mal würde ich die Reihenfolge der beiden Roten aber umdrehen.

Zum Personal, alle mit denen wir zu tun hatten nett und freundlich, was mir besonders positiv aufgefallen ist, es wird (wenn möglich) den kommenden UND gehenden Gästen die Türe aufgehalten.
Die Speisen kommen zeitgleich, beim Abräumen ist man aufmerksam und es wird auch immer wieder nachgefragt.

Das Lokal selbst, eher dunkel gehalten, gemütlich, lädt zum verweilen ein, hat Barcharakter.

Zusammengefasst ein sehr netter Abend mit ganz lieben Freunden, denen es so wie mir, sehr gut geschmeckt hat (ausgenommen Dessert) in einem Lokal, das zum wiederkommen einlädt, mit professionellem Service und die € 300,-- incl. Maut, war es auch Wert.

A ja und ein "prominenter" Gast wurde auch gesichtet, Miss Mahü :-))
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja6Gefällt mir6Lesenswert3
Lokal bewerten
13 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 11.03.2014 um 02:42
cmling
Gott, was habe ich im Steirereck für Politiker aushalten müssen. (Rasumofskygassenzeit, waren aber auch nette dabei. Ich wohnte damals 150 Meter entfernt, hat auf mein Budget eigenartige Auswirkungen gehabt.)
Gefällt mir
am 01.03.2014
LushLove
2
1
5Speisen
4Ambiente
5Service
Waren gestern abend wiedermal speisen in diesem wirklich tollen Lokal! Wir hatten reserviert, mussten trotzdem an der Bar noch auf unseren Tisch warten. Als kleine Aufmerksamkeit wurde uns gleich ein Glaserl Sekt spendiert, was die Wartezeit natürlich gleich viel angenehmer macht! Sehr aufmerksam, sehr gut geschultes Personal! Das Essen ist einfach wunderbar, nur leider war mein "lady cut" relativ schnell kalt. Die Dessert-Variation ist ein Traum, vor allem die tolle Präsentation!

Das Flatschers ist ein Lokal bei dem sehr auf Details geachtet wird, beispielsweise hat jede Sorte Bier ein eigenes Glas und wird mit dem passenden Bierdeckel drunter serviert - wo gibt's das sonst? Die Weine sind toll, die Bedienungen flott und freundlich - immer wieder gerne!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 18.02.2014
marionglatz
Basis Level 4
38
1
4Speisen
5Ambiente
5Service
Da ich kein Steak-Esser bin, kann ich nur die Burger und Desserts bewerten. Und natürlich die Cocktails. Die Burger sind sehr gut, wenn auch nicht besser als in den anderen Top-Burger-Lokalen. Eine gute Idee ist der Burger deconstructed, den man sich selbst befüllen kann. Die Nachspeisen sind sehr gut, aber könnten innovativer ausfallen. Die Cocktails kann ich nur loben. Sie sind definitiv sehr stark, was ich aber nicht kritisieren möchte. Drei waren viel zu viel... Das Flatchers hat v.a. ein extrem angenehmes Ambiente. Das Service ist ausgezeichnet. Junge, lockere Kellner, wo man sich gleich als Stammgast fühlt, auch wenn man zum ersten Mal dort ist. Dieses lockere Umgehen mit dem Gast ist für mich der größte Pluspunkt neben dem Ambiente.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 17.02.2014
DomiD
Basis Level 1
3
1
5Speisen
4Ambiente
4Service
Das Flatschers ist absolut top, es ist persönlihc mein lieblings steak-lokal! "Leider" immer voll und man bekommt schwer einen tisch, aber Service als auch Speisen sind wirklich 1A! Empfehlenswert!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
2 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 18.02.2014 um 11:21
marionglatz
Tisch reservieren hilft!
Gefällt mir
am 11.02.2014
noschi
Basis Level 1
3
1
4Speisen
3Ambiente
4Service
ein echt geiles und sehr gutes lokal würde jederzeit wieder hingehen und ohne schlechten gewissen jemanden hinschicken
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Kommentar von am 11.02.2014 um 13:13
dieBrotvernichter
Mit der Bewertung allerdings wirst Du niemanden irgendwo hin schicken!




Gefällt mir7
am 31.01.2014
stautz
Basis Level 3
17
1
3Speisen
3Ambiente
3Service
4 Besuche in einem Jahr.
Speisen: Die Steaks sind top, die Beilagen könnten besser sein.
Ambiente: Stimmig, für eine Bar bzw. Beisl super. Immer gut besucht. Als Restaurant betrachtet für meinen Geschmack etwas laut und eng, keine Tischtücher, Besteck und Servietten in Metallkübelchen.
Service: Selten so einen aufmerksamen Wirten gesehen. Wenn etwas nicht passt, wird man sofort mit einem Getränk getröstet. Auch wenn das Lokal voll ist, schickt er keinen Gast weg, sondern bittet kurz an der Bar zu warten. Das restliche Personal ist unterschiedlich und schwank zwischen sehr aufmerksam und katastrophal. Das Tempo ist mir persönlich beinahe zu hoch.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
6 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 14.02.2014 um 09:36
diction
Jeden Tag voll?
Reden Sie mit Ihrem Arzt :)
Gefällt mir
am 27.01.2014 | Letztes Update am 30.01.2014
diction
1
1
3Speisen
3Ambiente
2Service
"Dein Lieblingslokal im 7. Bezirk" steht da selbstsicher.
Das Flatschers ist immer voll und sichtlich hipp.
Es ist eng und laut, das Essen kam vor den Getränken.
Das Fleisch ist gut. Beilagen etwas retro, mit Kräuterbutter wird großzügig umgegangen. Etwas mehr Raffinesse in der Zubereitung, vorallem der Beilagen, hätte ich mir in diesem Preissegment erwartet.
Der Käseteller sehr reichhaltig.
Der Wirt ist bemüht, das restliche Personal teilweise überfordert, ungeschult und sehr unfreundlich.
Das Flatschers ist kein Restaurant sondern eher ein sog. Szenelokal. Wer Wert darauf legt in Ruhe den 35 Euro Wein zur 30 Euro Hauptspeise zu genießen, wird womöglich ein anderes Lieblingslokal haben. Wer es eilig hat, wird sich über die prompt arbeitende Küche freuen.

So viel Echo, daher ein update: Das Service ist perfekt wenn der Wirt anwesend ist. Da können sich viele Gastronomen ein Scherzerl abschneiden. Bei einem meiner 5 Besuche war dem nicht so und der Kellner befremdend arrogant und unverschämt. Der Erfolg gibt Herrn Flatscher recht, da sollte er nicht verschnupft sein, wenn jemand sein Lokal eng und laut findet. Sichtlich gefällt es vielen Gästen. Was man Herrn Flatscher auch zugute halten muss ist, dass er diese Ecke des 7. Bezirkes mit seinen Lokalen positiv bereichert.
Ich erwarte mir bei einem €100,- Abendessen nicht nur gut gegartes Fleisch sondern auch einen gewissen Rahmen. Soll heißen adäquates- in dem Fall nicht zu rasches Tempo bei der Speisenfolge , ausreichend Platz zum Nebentisch, das richtige richtige Verhältnis zwischen Tisch- und Sitzhöhe (Stehtische), Besteck nicht aus dem Kübel (das finde ich unhygienisch), durchwegs gutes Personal, Saucen und Beilagen, die mit dem Hauptgericht mithalten.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja15Gefällt mir2Lesenswert
Lokal bewerten
13 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 09.09.2014 um 09:20
dieBrotvernichter
Ja, diction, ganz richtig. Kochen, ist mehr als Fleisch auf den Grill zu legen. Wir brauchen da auch mehr am Teller. Wirklich gut gekochte Saucen und Dips,die vor allem selbst gemacht. Fertigdips koennen wir uns im Supermarkt bessere aus dem Regal holen. Pommes Frites und Gemuese (teilweise sogar aus der Dose zB.: Bohnen) sind fuer uns auch kein kreatives Highlight. Ein biss'l mehr Aufwand in der Kueche muss schon sein, damit wir unser Geld dafuer ausgeben wollen.
Gefällt mir
via Handy am 05.01.2014
LinaE
1
1
3Speisen
5Ambiente
2Service
Geht so... Nach so vielen so tollen Bewertungen haben wir uns mehr erhofft. Wir sind auch aus der Gastronomie und somit auch kritischer. Freunde von uns meinten, es wäre "solide"-und genau so war's! Die Bedienung war nicht besonders freundlich und/oder aufmerksam, sie hat halt ihren Job gemacht, ein paar Fehler waren dabei u sie versuchte uns gezielt einen bestimmten Wein auf zu drängen, wir haben den nicht genommen, sie war bissi angepisst, schnippisch hat beim weggehen die Augen verdreht (könnten wir im Spiegel deutlich sehen) wirklich nicht nett u recht unprofessionell :((
Der Burger war ok, Brot zu trocken, dadurch bröckelig u etwas hart.
Die pommes auch ok-hab auch schon bessere gegessen zb im joma..
Beef tartar war lecker wenn auch zu wenig gewürzt-schade. Das Brot dazu war sehr lecker!!
Das eine Steak was Medium bestellt wurde, kam Medium-sehr rare. Das andere das rare bestellt würde kam Medium! Sowas darf in einem steakhaus eindeutig nicht passieren!! Sehr schade da die Qualität des Essens fantastisch ist u fast alles selbst gemacht-dafür Daumen hoch!
Creme brule war ok-auch bessere gegessen :(
Wir hatten einen Tisch reserviert mussten aber 20 Minuten darauf warten, der Chef hat uns auf die Aperitifs eingeladen-sehr nett freundlich u sympathisch!! Er ist sonst auch immer präsent u unterhält sich gerne mit den Gästen, berät auch gerne u gut!! Top Chef u geschäftsführer der eindeutig was von Marketing, Führung u gästebindung versteht-toll!
Wir kommen gerne wieder u geben dem flatschers noch eine Chance, das lokal ist wirklich schön, gemütlich u qualitativ hochwertig!!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja12Gefällt mir3Lesenswert
Lokal bewerten
Kommentar von am 05.01.2014 um 20:18
flatscher
Liebe/r LinaE!
Vielen Dank für Deine ausführliche Bewertung meines Restaurants. Entschuldige bitte, dass der Abend im Flatschers nicht ganz so gelaufen ist, wie Ihr Euch das erwartet habt. Da ich - wie Du selber schreibst - sehr präsent bin, würde ich mich freuen, wenn Du direkt nach mir fragst, falls etwas nicht passt. Denn dann habe ich die Chance, sofort ein neues Steak machen zu lassen. Im Nachhinein ist es für mich natürlich immer schwierig, die Situation noch zu "retten" ;-)
Gerne kannst Du mir vor Deinem nächsten Besuch an office@flatschers.at eine Mail schreiben, dann nehme ich mir jedenfalls Zeit, bei einer gemeinsamen Flasche Prosecco "auf's Haus" über Beef Tartare - Würze und anderes mit Dir zu philosophieren ...
Gutes neues Jahr
Andreas Flatscher & Team
Flatschers Restaurant und Bar
Gefällt mir10
am 17.12.2013
gaby1
Basis Level 1
4
1
4Speisen
4Ambiente
4Service
ist schon etwas her, dass ich das letzte mal dort war, aber da es mir in sehr guter Erinnerung geblieben ist, eine kurze Bewertung.

Steaks waren hervorragend, ebenso burger und salat. die Freundin schwärmte von der Nachspeise, Bedienung sehr nett und flink.

saßen im hintern nichtraucherteil, nettes Ambiente.

habe nichts auszusetzen, gerne wieder!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 05.11.2013
mariechen1
Basis Level 3
9
1
5Speisen
3Ambiente
5Service
Hier mach ich's kurz. So viele haben dieses Lokal schon bewertet und die meisten haben recht: die Steaks sind wunderbar, die Räumlichkeiten einfach zu voll (man kann kaum mit dem Nachbarn sprechen), das Service dafür sehr aufmerksam und freundlich (mein Kleiner hat sogar ein Flatschers-Stofftier geschenkt bekommen - das Mamaherz schmilzt ;-) )

Außergewöhnlich gut waren die Pommes und ganz hervorragend, wenn auch teuer, war das Schokoladenmustörtchen (irgendwas bei 6 Euro herum). Zum kleinen Braunen gab es kein lieblos abgepacktes Industriekeks, sondern eine leckere Makrone (?).

Ich schreibe sonst gerne viel und lange - hier aber reicht wirklich eine kurze Bewertung: gut war's! Hingehen! (außer vielleicht zu einem romantischen Rendez-vous - höchstens, wenn man dem reden eh nicht viel abgewinnt ;-) )
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja13Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 28.10.2013
hansz
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service
Diese Bewertung setzt sich, anders als die meisten, aus mehreren Besuchen zusammen.

Die Burger sind fantastisch. Das Fleisch nicht todgegart, die Brötchen excellent und die Pommes gehören zu den besten, die es gibt. Definitiv den Preis wert...im Gegensatz zu einigen reinen Burgerlokalen, die ich kenne.

Noch besser sind die Steaks. Ich hatte nun 2mal das Filet (Gentleman Cut) auf medium bestellt. Dieses war beide male exakt medium (ohne Diskussion). Auch bei allen meinen Bekannten und Freunden kam stets die Garstufe auf den Teller, die auch bestellt wurde. Was den Leuten mit angeblich anderen Erfahrungen hier passiert ist weiß ich nicht...aber das ein "well done" bestelltes Steak den Gast noch blutig erreicht halte ich für absolut unmöglich.

Beim letzten Besuch nahm ich das NY Flank Steak und kann es jedem empfehlen (medium rare-ein Gedicht). Günstiger und mMn fast besser als das Filet: Geschmackssache.

Bei den Beilagen lande ich immer wieder bei den Pommes(vom "Baked Potato" war ich nicht so begeistert).

Als Sauce empfehle ich die BBQ...eine bessere bekam ich noch nirgends. Zum Steak passt auch die Pfeffersauce. Den "Flatschers Secret Burger Dip", dens bei irgendnem Burger gibt, fand ich nicht so toll...die tolle Sauce Aiolio wird zu den herrlichen Garnelen gereicht und sollte auch eher nur dort verzeht werden. Zu den andern kann ich nicht viel sagen.

Achja: Das Beef Tartare ist toll, die Schokomousse Torte noch besser(die andern Nachspeisen fand ich nicht so prickelnd...ich hoffe "Andi" verzeiht mir diese Kritik;).

Einmal kamen wir unvorangemeldet(fehler) zu 8 ins Lokal um eine Sponsion zu feiern. Da wir lange auf einen großen Tisch warten mussten reichte uns der Chef persönlich 2 Runden Averna. Das war mein erster Besuch und wie man am langen Bericht erkennen kann, war es nicht der letzte (auch nicht der letzte Averna aufs Haus). Jeder der Kellner war bisher ungewöhnlich freundlich, schnell und kompetent.

Eine Empfehlung zum Schluss: Die Portionen sind groß. Wirklich. Nehmt entweder Vor+Hauptspeise oder Haupt+Nachspeise.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja13Gefällt mir4Lesenswert
Lokal bewerten
Diese Bewertung wurde von einem ReTe Experten geschrieben.
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 20.10.2013 | Letztes Update am 21.10.2013
Experte
schlitzaugeseiwachsam
Diamond Level 21
137
86
4Speisen
2Ambiente
3Service
Unser Besuch ist schon einige Wochen her, denke aber das sich deswegen nichts gravierendes geändert hat im Flatschers.

Bei der Beschreibung des Ambientes und des Service halte ich mich kurz. Die Räumlichkeiten sind von den Sitzgelegenheiten sehr beengt und man wird unfreiwillig Zeuge vom Geschehen am Nachbartisch und man fühlt sich sehr beobachtet (Abstand gefühlte 20 cm). Durch die ständig offene Anbindung zum Raucherbereich hing immer der Zigarettengestank auch im Nichtraucherbereich (Ich bin Genussraucher), was ich als störend empfand. Das Service war ohne Beanstandung, freundlich und effektiv.

Als Vorspeise hatte ich eine Paprikacremesuppe (Nicht Kürbis!), die für meinen Geschmack etwas fade war. Grosse Portion und geeignet für zwei. Etwas mehr Tiefe im Aroma und die Suppe wäre gut gewesen.

Der Beilagensalat frisch mit einer köstlichen Balsamicososse. Gute Grösse und passend zu den Steaks. Sehr gut!

Ich hatte das Ribeye und meine Frau das New York Steak. Beide Steaks waren hervorragend zubereitet indes meine Frau meinte, dass das Ribeye wesentlich besser gewesen wäre als das New York. Das will was heissen, denn meine Frau ist beim Thema Essen noch viel heikler als ich.

Die selbstgemachten Pommes knusprig mit Aioli eine wahre Droge und die Folienkartoffel mit Sauerrahm bestens zubereitet.

Der Wein war ein Zweigelt, der nicht besonders viel zu können schien. Vielleicht wäre ein Cabernet Sauvignon besser gewesen zum Steak, aber leider bin ich kein grosser Weinkenner. Kollege Weinrat hätte hier sicher gut beraten können ;)

Abgesehen von ein paar Schwachpunkten der Lokalität war das Essen sehr gut. In Sachen Steak sicher empfehlenswert.

"Wie fanden Sie das Steak?"

" Durch Zufall...unter der Pommes."
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja19Gefällt mir14Lesenswert4
Lokal bewerten
11 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 21.10.2013 um 18:04
schlitzaugeseiwachsam
Mea culpa...ich meinte die Paprika Creme Suppe...ändert aber nichts an der Bewertung. Muss einen Grund gehabt haben, warum ich sie mir nicht gemerkt habe. ;)
Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von einem ReTe Experten geschrieben.
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 30.06.2013 | Letztes Update am 30.06.2013
Experte
wolf
Diamond Level 24
162
50
Top 10 Tester
Top 10 Tester 4 Wochen
4Speisen
5Ambiente
5Service
8 Fotos 1 Check-In
Am Freitag hat es uns endlich auch einmal ins Flatschers verschlagen. Hatten wir schon länger vor, gelang uns aber bislang nie.

Das Lokal selbst ist wirklich schön gestylt, sehr geplegt und meiner Meinung nach auch genau richtig beleuchtet.
Auch das Personal war immer freundlich und hat gute Vorschläge bez. der Getränkewahl gemacht.

Das Flatschers ist bekanntermaßen auf Steaks und Burger spezialisiert. Wir sind jedenfalls wegen der Steaks hierher gekommen, die uns auch schon von Freunden empfohlen wurden.

Ich bestellte das Gentlemens Cut Filetsteak und mein Mann, der weniger hungrig war, das Ladies Cut Filetsteak. Dazu namen wir die gegrillten Maiskolben, ich den Ofenkartoffel und mein Mann die Pommes Frites. Extra gabs noch die BBQ Bohnen mit Mais und diverse Saucen (Chili, Bernaise, Aioli, Sauerrahm).
Die Steaks haben wir Medium-Well bestellt und diese sind dann auch genauso gekommen.
Qualitativ und geschmacklich waren die Steaks und auch die Beilagen grundsätzlich sehr gut. Allerdings war bei beiden unserer Steaks ein kleines Stück dabei, das etwas zäh und schwer zu beissen war.
Andere Freunde, die dabei waren, hatten bei ihren T-Bone und Filetsteaks keinerlei Beanstandungen. Auch der Silberlachs, den diese Freunde als Vorspeise hatten, war einwandfrei.

Auf der Karte finden sich noch weitere interessante Sachen, die wir leider wegen Platzmangels im Magen nicht probieren konnten. Mich hätte z.B. das Beef Tartare gereizt, das hier sogar in einer 1000 Gramm Variante angeboten wird. Nat. gibts auch normale Portionen.

Der ganze Abend im Flatschers hat uns jedenfalls sehr gut gefallen und wir kommen sicher wieder.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja14Gefällt mir11Lesenswert1
Lokal bewerten
2 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 27.09.2013 um 23:22
schlitzaugeseiwachsam
Das ist schon zuviel bei so einem Benehmen!
Gefällt mir2
am 14.06.2013
Feinschmecker777
Basis Level 1
4
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
1 Check-In
Bestes Steakrestaurant in Wien! Sensationelle Karte mit einem reichlichen Angebot! Die Weinkarte und die Bierauswahl ist vom Feinsten. Hervorragende Küche von hoher Qualität insbesondere bei Steaks. Sehr freundlicher Service und gute Organisation. Gerne wieder!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
3 Kommentare »
Letzter Kommentar von Unregistered am 14.06.2013 um 14:59
Als Wiener freut es mich natürlich, wenn Besucher unserer Stadt mit dem kulinarischen Angebot sehr zufrieden sind. Der Rest ist Schweigen.
Gefällt mir
via Handy am 11.06.2013
Malvenzahn
2
1
5Speisen
3Ambiente
4Service
Weltbestes steak-originelle speisekartengestaltung
Und speisenpräsentation
Sehr eng,durch die hohe nachfrage,reservierung erforderlich
Sowohl der chef,als auch die kellner sind vorbildlich in sachen kundenorientierheit
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
6 Kommentare »
Letzter Kommentar von owageh am 20.10.2013 um 12:10
Weltbestes Steak? Meine Empfehlung: fahr mal nach New York und geh zum Luger oder Wolfgang.
Gefällt mir
am 21.05.2013
PalmSprings
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
Vor 10 Tagen wussten wir es wieder, wir wollten wieder mal in den Tempel der Steakgenüsse. Gedacht, getan, wir reservierten und kamen.

Dann durften wir endlich wieder das Flatschers betreten. Schon beim Betreten wird klar, dass dieses Restaurant wohl eine Ausnahmeerscheinung sein muss. Als wir um 20.00 Uhr ankommen, ist das Lokal bummvoll. Ein internationales Publikum, auf der Suche nach Antworten, nach der steten Frage: „fühlt man sich hier immer noch so wohl, wie man immer wieder hört, oder es erzählt bekommt.“

Andreas Flatscher persönlich empfängt die Gäste und führt sie zum Tisch.

Das Studium der Karte – übrigens seit kurzem eine Neue - macht unsere Entscheidungsfindung nicht leichter. Was klingt hier nicht gut? Was sollte man unbedingt dennoch bestellen? Was habe ich schon lange nicht mehr gegessen und finde es hier auf der Karte vor? Das sind gängige Gedankenzüge, die einem beim Durchlesen der Speisekarte durch die Gehirnzellen schießen.

Als Vorspeise gab es die Flatschers Vorspeisen-Variation und Hausgebeizten Silberlachs. Beide Gerichte überzeugten. Der beste Beweis, dass einfache Dinge, allerdings großartig umgesetzt, phantastisch schmecken können.

Als Hauptgänge wählten wir New York Flank Steak und ein Chateaubriand. Das Steak blieb nichts schuldig. Optimal gegrillt, zart das Fleisch mit einer perfekten Garstufe. Weiters am Teller befanden sich Kräuterbutter und als Beilage hausgemachte Pommes Frites. Alles zusammen machte Freude beim Verzehr. Der große Höhepunkt war das Chateaubriand.

Zum Dessert gab´s Crème Brûlée und Dessert Variation. Die Dessertvariation wurde in alter Flatscher-Manier im dreistöckigen Teller serviert.

Als Weinbegleitung nahmen wir Schwarz Rot – Doppelmagnum. Die Beschreibung des Weins in der Karte: Hans Schwarz, Andau / Neusiedlersee - Ein Mann wie sein Wein. Voller Kraft, vor Freude hochrot, sympathisch originell und laaaaang!

Fazit: Solange Andreas Flatscher seine Freude nicht verliert, wird´s hier offenbar immer perfekte Küche und Service geben. Lob hat dieses Lokal schon zur Genüge bekommen. Dennoch, kann man nicht genug würdigen, welch Vorbildwirkung dieses Steakhaus auf andere hat. Wie man hört wurde es jetzt sogar bei der Trophee Gourmet nominiert. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Die Antwort auf die Eingangs gestellte Frage (fühlt man sich hier immer noch so wohl, wie man immer wieder hört?): JAAAAAAAAA :-)
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja10Gefällt mir2Lesenswert
Lokal bewerten
2 Kommentare »
Letzter Kommentar von Unregistered am 05.06.2013 um 15:55
Ich finde diesen Erlebnisbericht sehr informativ! Ich war noch nicht im Flatschers, aber schon viel gehört und ich werde jetzt hingehen.
Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15.05.2013 | Letztes Update am 16.05.2013
MWK
Basis Level 1
3
1
1Speisen
4Ambiente
2Service
Wesentliche Mängel in Punkto Service und Küche! Ein Amerikanisches Steakhaus wird hier nur am Rande imitiert - leider erfolglos!
Wir können nicht ganz nachvollziehen, dass für das Flatschers im 7. Wiener Bezirk auch schon 5 Sterne vergeben wurden. Vielleicht macht es einen kleinen Unterschied, dass wir selbst vom Fach sind, trotzdem aber haben wir im Wesentlichen (Service und Küche) deutliche Mängel festgestellt, die auch regulären Gästen aufgefallen sind - denn nicht alle Personen unseres Tisches waren vom Fach.
Die Begrüßung erfolgt freundlich durch das Personal, etwas später auch sympathisch durch den Chef (Herrn Flatscher). Nach einer Wartezeit an der Bar (die Cocktails wurden gut zubereitet) wurde der Tisch zugewiesen. Die Cocktails musste sich dann jeder Gast selbst mit zum Tisch bringen - schon mal nicht sehr entgegenkommend. Der Tisch war umzingelt von Rauchertischen, dementsprechend schlecht und verraucht war die Luft. Man kann sich hier ein weiteres Mal als Österreicher die Aussage nicht verkneifen "Wann wird das in diesem Punkt lächerliche Österreich endlich auch in der Gastronomie zur rauchfreien Zone?" Es ist schlicht und einfach ganz klar eine Sauerei als Nichtraucher beim Essen mit Rauch belästigt zu werden!
Die Servicemitarbeiterin verhält sich etwas zu locker, was vorerst noch durchaus gepasst hätte. Das wir dann jedoch mit der Aufnahme der Getränke warten müssen, bis die Vorspeise (recht gutes Beef Tartare) abserviert wird, ist einfach zu lange. Umso schlimmer die Wartezeit auf die Getränke. Nach 15 min. (die Steaks stehen bereits am Tisch) kommt die Mitarbeiterin und meint, dass die kleine Flasche Rotwein "Big John" 0,375 l leider aus ist. Darauf hin wird ein anderer Wein glasweise bestellt. Nach weiteren 20 min. Wartezeit (!) ist dieser noch immer nicht serviert. Wir holen bewusst einen der offensichtlichen Oberkellner oder Serviceleiter an den Tisch.

Zu den Steaks: Leider versteht man in Österreich oft keinen Unterschied bei den Garstufen "Rare" und "Medium Rare" - so auch im Flatschers. Bestellt wurde bei allen Steaks "Medium Rare", serviert wurden innerhalb kürzester Zeit (Massenabfertigung, denn ein gutes Steak braucht Zeit) Steaks, welche allesamt "Rare" gebraten wurden - also außen kurz angebraten, innen alles roh.

Der Oberkellner hat sich das angesehen und hat sich (zwar recht freundlich) der Aussage nicht entziehen können, dass es vor allem bei einem Ribeye-Steak immer sehr schwer ist, den richtigen Punkt zu treffen. Nun fragt man sich bei einem Preis von über Euro 30,00 für's Steak schon: Muss mich das als Gast interessieren, wenn in anderen Steakhäusern (z.B. Frank's in Wien) die Garstufen zur Perfektion getroffen werden?

Immerhin die Lösung: "Wenn Sie unbedingt darauf bestehen, tauschen wir die Steaks aus und machen sie neu". Schlimm genug eigentlich schon die Nachfrage. In gehobenen Restaurants, erst recht in dieser Preisklasse, tauscht man nicht zufriedenstellende Speisen umgehend und wohlgemerkt ohne Diskussion oder großartige Aufklärung aus.

Irgendwann kam dann der Rotwein glasweise zum Tisch. Wir waren letztendlich fast erleichtert, dass wir nun wieder auf die neuen Steaks warten mussten - andernfalls hätten wir die ersten Steaks ohne Weinbegleitung (im Übrigen auch ohne Wasser) konsumiert.

Der zweite Versuch der Steaks ist etwas zufriedenstellender. Wir bestellten sie dieses Mal vorsichtshalber Medium (um auf der sicheren Seite zu sein). Gekommen ist das Ribeye-Steak nun fast durchgebraten und das Filetsteak innen immer noch zu roh. Es sei jedoch angemerkt, dass wir dies nach allen Vorfällen nun akzeptieren wollten, nochmals austauschen und reklamieren, da kommt man sich als Gast langsam blöd vor.

Die größte Enttäuschung war wohl das Ribeye-Steak. Dieses Stück sollte für Steak-Fans immer DAS Steak schlechthin sein - für Liebhaber gibt es nichts anderes. Zubereitet wurde ein extrem dünnes Steak (beide Male) und nicht wie gewohnt, ein dickes schönes Stück der Rinder-Hochrippe.

Liebes Flatschers, das Ambiente mag passen. Service und Küche (auch auf 2. Versuch hin) waren jedoch nicht zufriedenstellend.

Unser Fazit: Es gibt bessere Steakhäuser in Wien. Wir werden künftig (nach bisher 2 Besuchen im Flatschers) wieder andere Adressen aufsuchen, und geben für besseren Service und bessere Steaks auch gerne etwas mehr aus.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja32Gefällt mir10Lesenswert7
Lokal bewerten
10 Kommentare »
Letzter Kommentar von asdw am 12.11.2013 um 15:14
@sarah W
"Der Tisch war umzingelt von Rauchertischen"man kann daher davon ausgehen, dass sich der Tisch im Raucherbereich befindet es sei denn, es gäbe einen einzelnen Nichtrauchertisch inmitten der Rauchertische. Sieht so aus als ob Sie die Beiträge doch nicht so genau lesen wie sie meinen.

Flatschers: Service super, Steaks super, Burger super nur leider bei mir oft zu roh, Barbecue Sauce super, Pommes super, Musik super...
Gefällt mir
am 11.05.2013
Ka62
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
Perfektes Essen, perfektes Ambiente, perfekter Service!!
Obwohl das Restaurant bis auf den letzten Platz randvoll war und wir keine Reservierung hatten, hat man sich von Anfang an sehr zuvorkommend um uns gekümmert, während wir auf einen freien Tisch gewartet haben (ca 15 min).
Der Service ist exzellent, Musik sowie das ganze Ambiente einfach top! Selten so lecker und toll gegessen, ein absolutes Muss!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
2 Kommentare »
Letzter Kommentar von gast am 13.05.2013 um 08:59
he magic, sei nicht so streng! "information" ist ja immer subjektiv und relativ. Diese Bewertung sagt zb aus dass man auch ohne Reservierung in relativ kurzer Zeit einen Tisch bekommt und währenddessen auch bewirtet wird. Würde bspw. jemand genau nach dieser Info suchen, wäre dieses posting absolut hilfreich ;)
Gefällt mir
am 07.05.2013
speedy
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
Nach meiner eher grimmigen Bewertung vom 31. Jänner, muss ich jetzt alles revidieren!! Wir haben dem Flatschers noch eine Chance gegeben und es war ein voller Erfolg: Essen super und wirklich schnell am Tisch, die Pommes echt genial (heiß und knusprig bis zum Schluß). Die von Herrn Flatcher als Wiedergutmachung versprochene Flasche Champagner konnten wir sogar auf einen sensationellen Rotwein umtauschen (ich mag keinen Champus): in Summe ein sehr gelungener Abend - DANKE, und wir freuen uns schon auf´s nächste Mal!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 30.04.2013
Deyce1988
Basis Level 1
4
1
5Speisen
4Ambiente
5Service
Zum Glück haben wir reserviert, das Lokal war gespickt voll.
Ich habe dort einen wunderschönen Geburtstag mit meinen Freunden verbracht. Wir sind großteils sehbehindert bis blind. Es bestand daher die Befürchtung, in einem überfüllten Lokal wie Flatschers nicht angemessen bedient zu werden. Zu unrecht, wie sich herausgestellt hat. Das Personal begleitete uns zum Tisch und erkundigte sich regelmäßig nach unserem Befinden.
Wir wollten feiern, keinen romantischen Dinner zu zweit. Daher war das ambiente genau richtig. Keine Tischtücher und Blumen, zwar laute aber heitere Atmosphäre.
Unsere Wünsche wurden zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt.
Das einzige, das ich bemängeln kann, ist die thropische Hitze im Lokal.

Danke, wir kommen gerne wieder.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 15.04.2013
hubertvienna
2
1
5Speisen
4Ambiente
5Service
Essen - TOP, Qualität - TOP, Bedienung - TOP!! Keine sehr große Auswahl an Steaks, dafür sehr gute Qualität! In diesem Lokal sind Könner am Werk. Auch zu empfehlen, sollte dringend gekostet werden: Ein abschliessender Käsekuchen, findet man selten in dieser Qualität! Momentan das einzige Lokal, das sich berechtigter Weise als Steak Lokal/Bar/Lounge präsentiert.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 26.03.2013
michael70
2
1
5Speisen
4Ambiente
5Service
Zusammenfassend im ersten Satz: "TOP"! Wir waren letzten Freitag zum ca. 4-5ten Mal im Flatschers und unsere Erwartungen wurden wieder zu 100% erfüllt. Reservierung war am selben Tag leider nicht mehr möglich aber uns wurde versprochen, dass man sich um einen Tisch kümmert wenn man trotzdem vorbeikommt. Nach ca einer halben Stunde Wartezeit an der Bar bekamen wir auch den versprochenen Tisch. Das Lokal war brechend voll, das Servicepersonal aber durchgehend freundlich und rasch. Der Lärmpegel ist zwar höher als in einem reinen Restaurant, aber dessen muss man sich bewusst sein wenn man in ein Szenelokal geht. Als Vorspeise hatten wir kleine Garnelen und ein großes Beef Tartare. Die Garnelen waren mit Schale aber leicht zu öffnen da schon eingeschnitten, das Beef Tartare eher fein geschnitten aber sehr gut gewürzt. Der Hauptgang bestand aus 2xBurger, 1x Rib Eye und einmal Lady Cut (Filet). Die Burger waren ziemlich groß und wurden mit Pommes und Saucen gebracht. Gut war dass es nicht diese "Sesamdeckeleinheitsbrötchen" waren sondern, laut Speisekarte, vom Bäcker handgefertigte Burgerbuns. Das Fleisch saftig und alles in Allem sättigend und sehr gut (Habs selbst nicht gekostet aber, nachdem die Teller leergeputzt waren hats offensichtlich geschmeckt). Das Rib Eye hab ich medium bestellt und so kam es auch. Auf den Punkt gegrillt. Ein schönes Stück Fleisch, die Sauce Bernaise leicht aber könnte für meinen Geschmack noch etwas kräftiger sein (im Sinn von Essigschärfe), der Steaksalat grün, schön angerichtet und mehr als ausreichend. Meine Schwester hatte das Filetsteak, sie war sehr zufrieden, medium bis well done bestellt, auch mit Salat und Kräuterbutter. Gut, bei Kräuterbutter kann man nichts falschmachen. Die zwei bestellten Nachspeisenvariationen waren für vier Leute auch mehr als ausreichend und bestanden auch einer Art Schokoladenmousse (weiß, sehr süß), eine Cheesecake (nicht überzuckert) und einem Frucht/Creme Törtchen (top). Das Essen schmeckt hier wirklich einfach gut. Vielfleischesser kommen hier voll auf Ihre Kosten. Preislich list es, vergleicht man Preis/Leistung, auch wirklich gut. Burger um die 13.-, die Steaks um die 25.-, Nachspeisenteller je ca 10.- Das Bier fein, Münchener Augustiner, die Flasche Wein auch top, Zahel-Wiener Satz, aber nachdem wir diesen Wein kannten und sehr mögen, war dies keine Überraschung. Die Kellnerin die ganze Zeit aufmerksam und nett, lächelnd und schnell. Zwar eher reserviert, andere würden vielleicht dezent oder unauffällig sagen, aber ich muss ja nicht vom Servicepersonal unterhalten werden. Wir kommen wieder!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja13Gefällt mir3Lesenswert
Lokal bewerten
4 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 12.07.2013 um 06:20
cmling
Bei Kräuterbutter kann man nichts falsch machen? Da habe ich aber in meinem Leben mehr Pech gehabt...
Gefällt mir
am 08.03.2013
feinspitz1960
Basis Level 1
4
1
5Speisen
4Ambiente
3Service
Ich war vergangene Woche mit 3 Freunden im Flatschers. Ein kleines Review : Angenehme Atmosphäre mit teilweise etwas überfordertem Servierpersonal. Aber kein Wunder : Das Lokal war bis auf den letzten Platz gefüllt .
Sehr gute Küche . Uns haben alle Speisen (vor allem die Steaks) wirklich gut geschmeckt. Der "Patron" sehr umsichtig und bemüht um das Wohl seiner Gäste.
Desserts ein Traum.
Für mich und meine Freunde ein leuchtender Stern der Wiener Gastro Szene.
Weiter so !
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
via Handy am 27.02.2013
CriticalMinds
Silver Level 6
21
0
5Speisen
4Ambiente
5Service
Hatte gestern endlich das Vergnügen das Flatschers auszuprobieren. Habe 5 Tage zuvor einen Tisch für 2 Personen reserviert, hat alles sehr gut geklappt. Das lokal war sehr gut gefüllt, der supervisor hat uns zu unserem Tisch geführt trotz 15 Minuten früherem Eintreffen. Nach dem wir schon wussten was wir essen wollten, haben wir auch gleich bestellt. Großes beef tartar 200g 15,50€ mit Hausverbot und Eidotter haben wir uns geteilt, einen steakburger (13€)und einen Cheeseburger (13€) als Hauptgang. Zum trinken haben wir uns das helle und das Edelstoff von der Augustiner Brauerei ausgesucht.

Zu dem Tatar : leider faschiert und nicht Gehacktes Fleisch, jedoch sehr gut abgeschmeckt mit ein paar kapern dekoriert. Die kräuterbutter für das Hausbrot war sehr passend. Fazit sehr gut, aaaaaaber nicht speziell.

Die burger: der Cheeseburger sehr mächtig, viel Fleisch 260g, nicht zu trocken, Fleisch well done obwohl nicht so bestellt, geschmacklich sehr stimmig ein guter burger also! Die Pommes genau mein Geschmack! Dick, kartoffelig und kross!! Ich denke das waren die besten Pommes die ich je in einem Restaurant gegessen habe!
Der steakburger meiner Freundin hat mir sogar noch besser geschmeckt, Steak Streifen Rosa gebraten 200g hatten sogar meinen Steak-guster gestillt :) die Saucen beider burger waren klasse(Flatschers geheimdip und die bbq Sauce ).

Obwohl wir schon sehr satt waren haben wir uns noch für eine Dessert Variation entschieden. Soweit ich mich erinnern kann bestand diese aus Mousse au chocolat, tiramisu , Beeren-tartin und cheesecake. Alles sehr gut und sehr nett auf einem Etagere angerichtet.

Zum Ambiente : ein wirklich schönes, gelungenes lokal. Punktabzug wegen dem erhöhtem Geräuschpegel herbeigeführt durch lauter Musik und aufgrund vollem lokal.

Zum Service: trotz vollem lokal waren die Getränke und das beef tartar in etwa 2 Minuten am Tisch, auf die burger mussten wir in etwa 5 Minuten warten. Unser Kellner ließ uns nie warten und war sehr nett. Kurzum, besser konnten wir nicht umsorgt werden, echt echt gutes Service!!!

Wir werden das Flatschers bald wieder aufsuchen und vielen dank an das lokal für den schönen Abend !
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja15Gefällt mir6Lesenswert1
Lokal bewerten
6 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 02.03.2013 um 01:50
cmling
Es ist vielleicht angebracht, eine Korrketur zum von mir genannten "Schneiden" anzubringen.
Soll Fleisch lege artis in kleinste Teile geschnitten werden, so zerteile man es erst in kleine Stückchen (hier ist Schneiden das richtige Wort). Alsdann breite man das schon klein gewordene Fleisch auf einer für das weitere geeignete Unterlage auf. Jetzt kommen zwei Messer (identisch müssen sie sein, schwer und scharf auch) zum Einsatz. Es wird das Fleisch quasi zertrommelt. Es hat doch jeder von Euch schon einen Kesselpaukisten gesehen, oder? Den nehmt Ihr Euch zum Vorbild, bis Ihr die gewünschte Zerstörung erreicht habt. Es ist leichter, als es klingt. (Aber: wie immer - man braucht gute Messer.)
Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von einem ReTe Experten geschrieben.
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 25.02.2013 | Letztes Update am 20.10.2014
Experte
cmling
Platinum Level 18
37
23
4Speisen
3Ambiente
4Service
Es mußte einfach sein. Führt, seitdem ich Mitglied bin, die Liste der populärsten Lokale an, hat ungemein viel Besprechungen: viel Lob, wenig Tadel. Und einen Inhaber, der reges Interesse an dem zeigt, was hier über sein Lokal geschrieben wird. Meine Neugier war groß!

Heute habe ich sie befriedigt. Ich kam schon etwas vor sechs an, da ich gelesen hatte, wie schnell das Flatschers am Abend voll wird. Ich bekam auch einen sympathischen Platz an einem Zweiertisch (ich war allein).

Zum Ambiente habe ich nicht viel zu sagen. Mir gefällt's ganz gut, ohne daß ich nun begeistert wäre. Aber alles macht einen adretten Eindruck und obendrein ist die Musik so dosiert, daß Unterhaltungen unschwer möglich sind.

Nach einem anstrengenden Tag hatte ich das Gefühl, mich mit einem Flatschers Gin&Tonic belohnen zu dürfen (9,50). Der Unterschied zum gewöhnlichen G&T besteht in der Ginmarke und den enthaltenen Salatgurkenstückchen + schwarzem Pfeffer (!). Gar nicht so übel, die Kombination!

Ich entschied mich für ein Rib-Eye Steak (300 g, 29,00), medium-rare mit den hier so oft gepriesenen Pommes Frites und einer Sauce Béarnaise. Mein G&T war noch nicht einmal zur Hälfte ausgetrunken, als die Speisen schon ankamen (10-12 Minuten, schätze ich). Wenn es einen diametralen Gegensatz zum Jolly Ox gibt, dann hier! [Exkurs - Ich habe einmal im Jolly Ox ein Steak rare bestellt. Es kam nach den obligaten 1½-2 Stunden well-done an den Tisch. Meine Reklamation löste Bestürzung aus, rascher Ersatz wurde mir versprochen. Der kam auch, nach 15 Minuten, perfekt gebraten und genauso schmeckend wie die 2-Stunden-Steaks. Eigenartig, nicht wahr? - Ende des Exkurses]

So habe ich denn zum ersten Mal in meinem Leben Gin&Tonic zu einem Steak getrunken. Eine ungewöhnliche, aber gar nicht üble Erfahrung! Und das Steak? Ganz, ganz lobenswert! Hervorragendes Fleisch (Herkunft USA laut Speisekarte), Garzustand gut getroffen (etwas heikel bei Rib-Eyes), einfach perfekt gewürzt, was bei so einem Fleisch zurückhaltend bedeutet. Die Pommes Frites sehr, sehr gut, wenngleich ich mir nach den Schilderungen hier unbilligerweise schon fast etwas Gralshaftes erwartet hatte. Die Béarnaise ohne Tadel. Zu erwähnen ist noch das Laguiole-Messer, das wohl für diese Anwendungen unerreicht ist. [Exkurs - Ich muß in diesem Leben noch zu Georges Bras. - Ende des Exkurses] Der G&T war fertig, das Steak noch nicht; ich bestellte noch 1/8 Eisenberg DAC Pur 2010 (3,40; Blaufränkisch, wenn ich mich nicht irre). Der paßte zum Steak noch besser als der G&T!

Ein Dessert sollte es schon noch sein: NY Cheese Cake (5,50). Er wurde mit einer Art Kirsch-Beeren-Ragout serviert, das paßte gut zusammen. Ich lobe ihn.

Nachdem ich fertig war, fragte mich der freundliche Kellner, ob alles in Ordnung gewesen sei? "Mehr als das. Danken Sie bitte der Küche für die perfekte Würzung des hervorragenden Fleisches!" Er schien nachgerade gerührt zu sein, kam bald wieder an meinen Tisch und brachte mir einen Averna. "Jetzt wollen wir Ihnen danken!" Gibt's einen schöneren Abschluß?

***
War gestern wieder im Flatschers. Alles ist nach wie vor rundherum erfreulich. Den Speisen möchte ich jetzt 4+ geben!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja31Gefällt mir17Lesenswert14
Lokal bewerten
11 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 25.07.2014 um 14:20
HelmuthS
geringfügigst - geringstfügig - mit dir lege ich mich in Sachen Deutsch lieber nicht an (obwohl ich meine ein der deutschen Sprache "Mächtiger" zu sein)
Gefällt mir
via Handy am 03.02.2013
karli62
Basis Level 2
3
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
Wir waren nach einem langen Einkaufsamstag in der Mariahilferstraße hungrig und in der Nähe vom „Flatschers“ in der Kaiserstraße. Vor fast einem Jahr entdeckten wir dieses sehr weltstädtische Steakrestaurant, wollten sehen ob es noch hält was wir vor 12 Monaten erleben durften. Da wir kurz nach 17 Uhr kamen, war es auch ohne Reservierung möglich einen Tisch zu bekommen. Der Empfang ist überaus herzlich und man wird als "Freund" begrüßt und zu unserem Tisch geleitet. Das junge Team konnte unseren Eindruck nicht nur bestätigen, unserer Erwartungen wurden sogar noch übertroffen. Die Begrüßung war gewohnt freundlich, es stimmte das ganze Ambiente und die passende Musik im Hintergrund, ließen die Vorfreude auf einen tollen Abend steigen. Die Getränkebestellung wurde schnell aufgenommen und zügig realisiert. Das Augustiner Helle war wohl temperiert und mit der richtigen Schaumhaube gekrönt. Bei der innovativen Speisekarte in Form einer Zeitung fiel uns die Speisenauswahl nicht schwer, wir bestellten ein 600 g Steak Frites à la maison. Ein herrliches aromatische Steak vom Lavasteingrill in Streifen geschnitten und am Holzbrett serviert. Dazu bekamen wir eine Double-Dip, Kräuterbutter und traumhafte, hausgemachte Pommes Frites. Alle Gerichte waren sehr schmackhaft, frisch zubereitet und auch das Preis/Leistungsverhältnis stimmte. Das Servicepersonal war sehr aufmerksam um uns bemüht, dabei aber nicht aufdringlich. Dieses Steakrestaurant ist sicher das Beste der Stadt, damit ohne wenn und aber weiter zu empfehlen.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja11Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
via Handy am 02.02.2013
Wyanet
2
1
4Speisen
4Ambiente
3Service
Den Anspruch, das beste Steaklokal der Stadt zu werden, hat man noch nicht erreicht. Vor allem deswegen nicht, weil es eher einer Studentenkneipe mit ungeheurem Lärmpegel und zu kleinen Tischen gleicht. Das Essen war sehr gut,da gibt's nichts zu meckern, der Service auch sehr zuvorkommend, aber bei vier Getränkebestellungen nichts richtig zu bringen war eher erheiternd.
Man sollte sich entscheiden, was man will, zum Steakessen suchen wir uns das nächste Mal ein ruhigeres Plätzchen.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Kommentar von Räucheraal am 02.02.2013 um 17:32
Offensichtlich hat die Wiener-Pensionisten-Gang gerade Ausgang. Was da an Gemecker über angebliche Lärmpegel zu lesen ist. Schon irgendwie arg ! Also bei uns in Innsbruck sind wir froh, wenn ein Lokal voll ist. Aber naja: Wien ist scheinbar wirklich anders.
Gefällt mir1
am 01.02.2013
chicks
1
1
2Speisen
3Ambiente
4Service
Was mich am Lokal am meisten stört ist, dass es ausschließlich Fleisch aus sehr entfernten Ländern gibt. Für umweltbewusste Gäste wäre ein Bio-Rind aus Österreich auch kein Fehler.

Ich habe mir eine Variation aus Fleisch und Garnelen bestellt, nicht gerade günstig, dafür so la la und insgesamt etwas derb. Bei meinem Freund hat es sich ähnlich verhalten, er fand es zusätzlich zäh.

Das Service ist nett und höflich, die Speisen werden verdächtig schnell serviert, obwohl sehr viel los war. Lautstärke ist insgesamt sehr hoch.

Ich kann festhalten: einmal probiert, werde aber für gegrilltes Fleisch das nächste Mal ein anderes Lokal probieren.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja9Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
4 Kommentare »
Letzter Kommentar von Stonys7 am 22.05.2013 um 12:36
Ich kann hier nur sagen: Wo sind wir eigentlich, dass hier plötzlich negative Bewertungen bombardiert werden??? Ich war selbst schon 2x im Flatschers und kann ebenfalls bestätigen, dass nicht alles okay war - besonders im Service und bei den Steaks. Und das ist schon mal was Wesentliches.
Gefällt mir
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 31.01.2013
speedy
1
1
-Speisen
3Ambiente
0Service
Wir wollten gestern das Lokal besuchen (Geburtstagsessen) und haben 1 1/2 Wochen vorher einen Tisch für 20.00 reserviert. Sind kurz vorher eingetroffen und vertröstet worden, dass der Tisch in 2 Minuten fertig sei. Nach 10 Minuten wurden wir vom Eingang nach hinten geführt und uns ein Glas Prosecco (sehr gut!) aufs Haus gebracht, weil "der Tisch noch sauber gemacht werden muss". Dort standen schon 3 weitere Personen, die dann auch einen Tisch zugewiesen bekamen. Dann würde ein Paar vom Barbereich geholt und sie bekamen einen Tisch. Wir warteten weiter. Im Restaurant waren alle Tische besetzt, jedoch konnten wir keine Leute ausmachen, die das Zahlen einleiteten. Um 20.30 hatten wir dann genug, ich rief im Schreiners Wirtshaus (Westbahnstraße) an, wo wir noch einen Tisch ergatterten, endlich den Geburtstag feiern und sehr gut essen konnten.
So geht´s einfach nicht. Warum tätige ich eine Reservierung - und sie ist nicht einmal untergegangen!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja21Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
6 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 09.03.2013 um 10:30
schlitzaugeseiwachsam
"Nicht mal ignorieren" heisst es im Wiener Kaffeehausjargon.
Gefällt mir1
am 21.01.2013
nina1983
1
1
2Speisen
3Ambiente
3Service
Also ich kann kaum verstehen, warum dieses Lokal so hoch bewertet wird. Der Bruger schmeckt, als würde man ihn vorab braten und dann nur noch in der Mikro aufwärmen; das Steak wurde "medium" bestellt und kam fast roh; der Kellner musste bei einem Kollegen nachfragen, als wir um eine Weinempfehlung baten. Wir haben das Flatschers vielleicht an einem "schlechten Tag" erwischt; für die Preishöhe der Speisen, sollte sich das Lokal aber solche Patzer nicht mehr erlauben! Die zahlreichen überdurchschnittlich Bewertungen finde ich nicht gerechtfertigt!!!!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja10Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
3 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 28.01.2013 um 14:26
amarone1977
Opfer: "unglaubhaft" ist schon eher dein Kommentar, denn er sagt nichts darüber aus, was dir bei drei Lokalbesuchen passiert sein soll.
Gefällt mir
am 17.01.2013
TinaE
Basis Level 3
12
1
5Speisen
4Ambiente
4Service
Zur Zelebrierung eines freudigen Ereignisses ( :) ) lud mich mein Lebensgefährte ins Flatschers ein. Das Lokal wirkt bereits von außen recht modern, vor allem durch die Glasfront. Wir betraten das Lokal direkt nach Beginn der Öffnungszeit und waren vorerst die ersten Gäste im Nichtraucher-Bereich. Die Einrichtung ist stilvoll, modern, mit gedämmtem Licht. Der Kellner war sehr aufmerksam. Nach einem Beef Tartar als Vorspeise, welches geschmacklich sehr gut war, wählten wir ein Chateaux-Briand für 2. Der Kellner riet uns vom "rare" ab hin zu "medium" - aufgrund der Fleischdicke. Als Beilagen wurden verschiedene Dips, Pommes und Bohnen gereicht. Die Fleischqualität war ausgezeichnet, wir hätten jedoch bei unserer ursprünglichen Wahl "rare" bleiben sollen, das Fleisch war zwar medium gebraten, wir hätten es jedoch gerne roher gehabt. Die Beilagen und Dips waren gut und ausreichend.
Alle Tische waren von Beginn an reserviert und es wurde tatsächlich auch immer voller. Ich empfinde die Tische als etwas zu hellhörig positioniert, es lädt nicht so wirklich zum gemütlichen Verweilen ein.
Wir genehmigten uns auch noch einen Cocktail, leider mussten wir dazu an die Bar wechseln, der Cocktail war geschmacklich allerdings nicht schlecht.
Das Lokal ist an sich also empfehlenswert, für einen Spontanbesuch aber wahrscheinlich weniger geeignet, weshalb ich seitdem kein weiteres Mal dort gegessen habe.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja7Gefällt mir2Lesenswert
Lokal bewerten
Kommentar von am 18.01.2013 um 11:52
MarkusW
gute bewertung
Gefällt mir1
am 11.01.2013
andi1976
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service
Sehr empfehlenswertes Lokal! Speisen sehr gut, Service sehr aufmerksam. Einziger Kritikpunkt: die Hauptspeisen wurden zu rasch serviert!

Auch bei einem weiteren "Kurzbesuch", um einen Gutschein zu kaufen, wurde ich sehr zuvorkommend behandelt. Die Wartezeit auf den Gutschein wurde mir mit einem kostenlosen Glas Sekt verkürzt, zusätzlich zum Gutschein wurde ich mit einer Pfeffermühle beschenkt.
Ich werde dieses Lokal auf jeden Fall wieder besuchen!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
6 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 01.02.2013 um 18:36
magic
@robin hood:
Hier fällt niemand über einen anderen her!









Gefällt mir
am 18.12.2012
Maria55
Basis Level 1
6
1
5Speisen
4Ambiente
4Service
Ich war total zufrieden mit Speisen und Getränken und auch mit der Bedienung. Tolle Auswahl, sehr nette Kellner und Kellnerinnen. Geschmack der Speisen war wirklich topp! Da werde ich auf jeden Fall nochmal hingehen - nur zu empfehlen
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 10.12.2012
MartinP
Silver Level 5
14
3
4Speisen
4Ambiente
5Service
1 Check-In
Nachdem ich durch die Bank nur gutes vom Flatscher's gehört habe, haben wir am vergangenen Freitag unsere Sparvereinsweihnachtsfeier mit 6 Personen dort abgehalten.

Der erste Eindruck - draußen wie drinnen - war ein guter, man wurde auch gleich freundlich begrüßt und zum reservierten Platz geleitet. Wir hatten einen Tisch im Nichtraucher, Belästigung durch Rauch hatten wir keinen, es wurde nur dann später immer heißer, auf unseren Wunsch wurde dann aber der Ventilator eingeschalten.

Die Speisekarte ist im Stil einer Zeitung aufgebaut, das persönliche Exemplar ist zum Mitnehmen.

Die Speisenauswahl ist natürlich dominiert von Rindfleisch in allen erdenklichen Variantionen - darum sind wir ja auch hin ;) aber auch unser Vegetarier wurde fündig. Im Endeffekt haben wir uns dann für folgende Speisen entschieden:


* Chateau Briand für 2: das nach Wunsch gebratene Fleisch kam auf einer Warmhalteplatte zusammen mit 3 Soßen (ua. "natürlich" einer Sauce Béarnaise), Pommes Frites, BBQ-Bohnen/Mais-Gemüse und sautierten Gemüse (Fisolen, Champignons ...).

* Surf & Turf Genteman Style: auch hier alles wie bestellt

* einen scharfen Burger aus der Wochenkarte: der war - wie bestellt - "more then well done", auch die Soße schön scharf, nur der Speck war etwas zu kross

* Flatschers Fleischeslust 300g: auch hier alles wie bestellt mit einer schönen und großen Portion Salat, alles schön angeordnet

* Veggie-Burger: tja, was soll ich sagen, ein Gemüseburger halt *g* aber die Portion war auch toll, schön angerichtet, dem Vegetarier hats geschmeckt.


Bei den Nachspeisen haben wir quasi die ganze Karte probiert: Black & White (sehr gutes Schokomousse, nur die eingelegten Beeren waren etwas zu süß, Amaretto-Tiramisu (war extrem geil!) und noch gemischte Nachspeisenteller (weil sich 2 einfach nicht entscheiden konnten).

Was wirklich sensationell war, das war die Getränkeauswahl. Augustiner Edelstoff (sehr sehr genial), Monkey 47 Gin (Goldmedailien-Gewinner aus dem Schwarzwald, zeichnet sich durch seine 47 botanische Zutaten und den 47 Vol% aus, sehr zum Empfehlen), es war alles da, was das Herz begehrt.

Das Personal war freundlich, nett, immer präsent, manchmal hat etwas länger gedauert (gut, das Lokal inkl. der Bar war gesteckt voll), auch der Chef war immer anwesend, man hat sich einfach wohl gefühlt.

Wir haben auch eine Runde Averna aufs Haus bekommen, aber, der Highlight war ein Baby-Body vom Chef ("Well done in 7 Minutes") für meine schwangere Frau nach einem kleinen Hoppala - das hab ich noch nie erlebt und hat mächig Eindruck gemacht.

Warum vergebe ich nicht 5-5-5?? Nun ja, zu einer 5 bei den Speisen hat nicht viel gefehlt, es war eine gute 4 - 4,5, es haben nur einige Kleinigkeiten auf eine ausgezeichnete Bewertung gefehlt.

Und die 4 beim Ambiente - es war einfach etwas eng, das Lokal war voller als voll, es war auf unseren Tisch bei den Hauptspeisen wirklich sehr eng; auch hier wie bei den Speisen, es haben nur ein paar Kleinigkeiten den Ausschlag gegeben.

Jedenfalls kann ich dieses Lokal nur wärmstens weiterempfehlen - sei es, um ein wirklich sehr gutes Steak zu essen oder gepflegt ein paar Drinks zu sich zu nehmen. Eine Reservierung - speziell an Frei- und Samstagen - ist jedoch zu empfehlen!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja18Gefällt mir3Lesenswert2
Lokal bewerten
2 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 05.03.2013 um 09:18
MartinP
@Alexander: (Bier)Geschmäcker sind ja (Gott sei Dank!) verschieden. So mag ich dieses besagte Bier und das ohne Kopfweh. Dieses bekomm ich nur von Fohrenburger oder Mohren, gar nicht runter bekomm ich Zipfer Urtyp, Schwechater oder Puntigammer ;)
Gefällt mir
am 04.11.2012 | Letztes Update am 04.11.2012
Weinberge
2
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
Große Erlebnisgastronomie, so lautet die Erwartung an einen Abend im Flatschers.

Am Freitag besuchte ich mit meiner Frau wieder einmal das Flatschers, um anlässlich des großartigen 1. Ranges im Resteraunttester.at eine Qualitätskontrolle vorzunehmen.

Es waren wieder unglaublich grandiose 4 Stunden.

Da wir nicht reserviert hatten, haben wir bei einer tollen Stimmung circa 30 Minuten an der Bar bei 2 Schlumberger white Secco auf unseren Tisch gewartet.

Nach kurzer Beratung konnten wir uns auf folgende Menüabfolge einigen:

Vorspeise: Beef Tartar klein

Klassisches Beef tartar, gut abgemischt und gewürzt. Nichts Besonderes.

Suppe: Safran-Seadfood – Soup

Bei der Suppe dürfte der Koch etwas verliebt gewesen sein, da die Suppe zu stark gesalzen war. Wollen wir ein Auge zudrücken.

Hauptspeise: Gentleman Cut (meine Frau nahm ein Lady Cut)

Selten zuvor hatten wir so ein perfektes Fleisch gegessen. Wir sahen uns an und haben, glaube ich nicht gesprochen bis der Teller leer war. Aus Ehrfurcht! Ich habe sehr langsam gegessen und jeden Bissen genossen. Es war einfach nur großartig!

Dessert: Amaretto-tiramisu

Auch die Nachspeise für sich sehr gut, aber mit dem Steak hatten wir schon das Highlight des Abends erlebt.

Weintechnisch haben wir uns mit einer Flaschen Big John Cuvée 2010 beglückt.

Der Service bestehend aus einer jungen Crew, die vollkommen locker agierte.

Um 22 Uhr hat DJ Patrickson turntables Stimmung ins Flatschers gebracht. Wie insgesamt festgehalten werden muss, dass eine sehr internationale Stimmung und Atmosphäre im Restaurant herrscht.

Den Abschluss eines netten Abends hat dann eine Runde Averna gebracht …..

Ich denke man kann aus Überzeugung und Erfahrung in anderen Restaurants sagen, dass das Flatschers das beste Steakrestaurants Wiens ist!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja14Gefällt mir3Lesenswert
Lokal bewerten
4 Kommentare »
Letzter Kommentar von Unregistered am 28.01.2013 um 11:57
Was habt Ihr als Hauptspeise gegessen? Nur die Grössenangabe kanns ja nicht gewesen sein ...
Gefällt mir
am 02.11.2012
GW22
2
1
3Speisen
3Ambiente
2Service
Ich war vergangene Woche das erste mal im Flatschers.
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich ein wenig enttäuscht war. Die zahlreichen überdurchschnittlich guten Bewertungen finde ich absolut nicht gerechtfertigt. Das Service war freundlich, wirkte jedoch nicht wirklich professionell. Als ich um eine Weinempfehlung bat, konnte mir nicht mal mitgeteilt werden welche Weine offen serviert werden. Der hochgelobte Burger war für mich die Größte Enttäuschung. Es gibt weit bessere Lokale um einen Burger essen zu gehen (z.B. Livingstone, Fridays,...).

Fazit: nettes Lokal, aber lange nicht so toll wie es hier dargestellt wird.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja12Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
3 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 27.02.2013 um 05:51
cmling
Mit Verlaub: Ich habe schon oft mit Freude und Lust Burgers im TGF gegessen.
Gefällt mir
am 28.10.2012 | Letztes Update am 28.10.2012
stararchi
Basis Level 1
8
1
3Speisen
1Ambiente
0Service
Wir waren in einer Runde von 7 Leuten dort - der Kellner (südländischer Typ, 3-Tage-Bart) hat an Unfreundlichkeit, unverschämten Umgangston und -formen alles je Erlebte geschlagen und wir bedauerten im Nachhinein nicht sofort deswegen aufgestanden und gegangen zu sein, weil diesen Ton und Art hat niemand nötig. Das Essen war durchwachsen - Steak und Pommes sehr gut, Sauce zum Burger eine Zumutung und Ketchup kostet dann € 1 extra - berührend kleinlich. Desserts von sehr fein bis ungenießbar. Hatten ein Tisch im Nichtraucher, litten aber am Ende doch extrem unter den Rauchern, da die Tür zwischen den Bereichen immer offen war und eine Unterhaltung am Tisch war maximal mit dem Gegenüber und Nebenan möglich, da der Lautstärkepegel enorm war. Zum Lesen der Speisekarte mussten wir uns mit den Taschenlampen im Handy behelfen.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja27Gefällt mir3Lesenswert
Lokal bewerten
33 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 03.12.2012 um 20:46
uc0gr
Hast ja grundsätzlich recht, laurent. Aber es liegt mit höchster Wahrscheinlichkeit daran, dass beim Flatschers auch "Wiener Küche" und "Österreichisch" eingetragen sind.

Früher gab es übrigens sehr wohl auch einige Österreichische Speisen (z.B. Hascheehörnchen). Aber diese wurden von der Karte gestrichen.

Ich werde einfach den Lokaleintrag ändern...aber das Lokal kann da nichts dafür! Das hättest du aber doch auch machen können, oder?

Gerry
Gefällt mir
am 21.10.2012
cherry
Basis Level 1
7
1
5Speisen
3Ambiente
2Service
trotz rechtzeitiger reservierung (über 2 wochen im vorhinein) für das essen zum geburtstag meines mannes, hat man unsere reservierung (trotz bestätigungs e-mail) offensichtlich verschlampt. so mussten wir an einem "katzentisch" mit klappsesseln mitten im zug und halb in der tür platz nehmen: gut gedacht, schlecht ausgeführt - schade. also entweder sehr überfordert oder schlampiger umgang mit reservierungen, aber zu einem runden geburtstag hätte ich schon gerne einen tisch, der groß genug ist, um zwei teller und zwei gläser abzustellen (und ja - ich habe all die wünsche im reservierungsmail bekanntgegeben)

essen war trotzdem vorzüglich, ebenso wie das bier. die cocktails haben wir woanders schon besser bekommen.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja6Gefällt mir1Lesenswert
Lokal bewerten
Kommentar von Restaurantleitung Flatschers am 21.10.2012 um 16:49
Liebe cherry,
vorweg möchte ich mich, auch im Namen von Herrn Flatscher, für dieses Missgeschick entschuldigen. Hohe Gästezufriedenheit ist unser oberstes Ziel. Insofern bin ich auch über Feedback jeder Art froh und dankbar. Mir ist bewusst dass wir leider Ihre Erwartungshaltung nicht erfüllen konnten und gerade bei einem feierlichen Anlass ist dies mehr als ärgerlich, für Sie und für uns. Wir würden uns gerne mittels Gutschein für dieses Missgeschick entschuldigen und hoffen Sie nochmals Gast begrüßen zu dürfen. Ich darf Sie bitten mich via E-Mail zu kontaktieren. Herzliche Grüße, Restaurantleitung Flatschers Restaurant und Bar. lindorfer@gastrodogs.at
Gefällt mir10
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 11.10.2012
eho
Silver Level 9
25
12
5Speisen
3Ambiente
5Service
Gestern Abend haben wir es endlich geschafft mit Feunden das Flatschers zu besuchen.

Zum Service:

Wir wurden sehr freundlich empfangen und den ganzen Abend vorbildlich betreut. Die Kellner waren flott, haben immer wieder nachgefragt, ob wir noch was brauchen und wirkten trotz des komplett vollen Lokales keinen Augenblick gestresst. Außerdem wirkte diese Freundlichkeit sehr natürlich und nicht aufgesetzt. Also wahre Profis!
Daher auf jeden Fall eine 5

Essen und Trinken:
Ich hatte einen Cheese Burger, der wirklich sehr gut geschmeckt hat. Das Fleisch saftig, das Brötchen außen ganz leicht knusprig und der Salat knackig, die Pommes nicht nur reichlich sondern wirklich gut und nicht fett.
Mein Mann wählte das New York Flank Steak. Es war auf den Punkt medium gebraten und er hat noch beim nach Hause fahren davon geschwärmt.
Ebenso begeister waren unsere Freunde, die das Steak Tartare und den Steakhouse Burger hatten.
Gekostet habe ich allerdings nirgends, da sich bei mir grad ein Schnupfen ankündigt .

Die Herren haben Bier getrunken, meine Freundin und ich erst einen Aperol Spritzer, der nicht sehr stark, aber passend war.
Anschließend probierten wir den Mojito Siciliano, welcher mit Averna zubereitet wird und ausgezeichnet geschmeckt hat!
Also gibt’s hier auch eine 5

Nun das Ambiente:
Das ist für mich der einzige Schwachpunkt. Nicht die Einrichtung selbst, denn, und das ist was mich wirklich stört, die konnte man kaum erkennen. Es ist nämlich sehr, sehr dunkel in dem Lokal. An der Bar mit einem Cocktail in der Hand stört mich das nicht, da gehört es ja auch schummrig.
Aber die Speiskarte konnten wir nur lesen, weil unsere Handys zum Glück eine Taschenlampe eingebaut haben. Die Speisen am Teller erschienen fast farblos weil es einfach so finster war und das ist für mich ein ganz großes Manko. Die Augen essen mit und ich will sehen, was ich am Teller habe und auch die Farben genießen. Was gibt es schöneres als saftiges rosa Fleisch, rote Tomaten, grüner Salat usw.?
Ein Pluspunkt ist dafür die Akustik, denn auch wenn alle rundherum plappern und die Musik relativ laut ist kann man sich gut unterhalten, weil nichts hallt.
Daher doch noch eine 3.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja11Gefällt mir5Lesenswert2
Lokal bewerten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 10.10.2012
Flexi
Gold Level 10
30
25
4Speisen
5Ambiente
5Service
Nähe waren haben wir uns kurzfristig entschieden ohne Reservierung unser Glück zu versuchen.
Das Service war sofort zu Stelle und wir hatten Glück obwohl das Restaurant sehr gut besucht war an diesem Abend.

Da die Auswahl an Steaks recht umfangreich ist haben wir uns letztendlich für ein 600g Amerikanisches Flap Meat entschieden, da es als sehr aromatisch und etwas fett durchzogen empfohlen wurde. Dazu gehören Cocktailsauce und Sourcremedip sowie die hausgemachten Pommes. Da ich die Cocktailsauce nicht mag, weil sie in 90% aller Fälle nur eine Ketchup- Majomischung ist bestellte ich noch Aioli und Dijonaise extra.

Dazu ein Bierchen .
Da meine Begleitung im früheren Leben ganz sicher ein Raubtier war, tendierte Sie wie immer dazu das Fleisch Rare zu bestellen. Durch mein Argument „fett durchzogen „ einigten wir uns aber doch auf Medium.

Das aufgeschnittene Steak war in kürzester Zeit da, was natürlich nie im Leben Medium sein kann. Schon beim hinstellen fragte der sehr freundliche Kellner ob er es noch nachbraten lassen soll weil er scheinbar selbst bemerkt hat das etwas nicht stimmt.
Wir wollten es zuerst probieren mit der Option falls wir uns anders entscheiden auf das Angebot zurück zu kommen.
Das Fleisch war herrlich, saftig, zart und wir hätten es gerne so gegessen. Aber es war uns etwas zu kalt und somit noch einmal in die Küche.
Das Fleisch ist dann nicht mehr auf den Grill gekommen, da es ja schon aufgeschnitten war .Ich nehme an im Backrohr oder mit Oberhitze hat unsere Wiederkäuer noch etwas Temperatur bekommen. Es war dann noch immer Rare aber etwas wärmer und schmeckte ausgesprochen gut also legten wir an diesem Abend das Thema Medium zu den Akten.
Die Cocktailsauce war wie schon vermutet nur die befürchtete Mischung es fehlte wie so oft etwas Kren und Weinbrand, was der ursprünglichen Rezeptur den letzten Kick gibt.
Auch die Souercreme war leider langweilig, die Aioli und die Dijonaise waren die bessere Wahl. Die Pommes sehr gut, kann man kaum besser machen.

In Summe waren wir sehr zufrieden, Preis Leistung Service sehr gut. Die angesprochenen Kleinigkeiten fielen für uns nicht ins Gewicht und es wird uns nicht davon abhalten gerne wieder zu kommen.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja7Gefällt mir3Lesenswert2
Lokal bewerten
via Handy am 10.10.2012
KatrinSch
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
Haben seit langem kein so gutes Steak gegessen .Nicht nur das Essen war ausgezeichnet , auch die Bedienung war hervorragend.Nach anfänglichen Schwierigkeiten ,wir hatten einen hohen Bartisch gleich beim Eingang ,der für einen gemütlichen Baraufenthalt mit Sicherheit gemütlich ist ,aber für ein Essen meines Erachtens ungeeignet war.Es waren aber sofort alle bemüht uns einen anderen Tisch zu besorgen, was auch nach wenigen Minuten geklappt hat.Wenn wir wieder mal nach Wien kommen gehen wir sicher nocheinmal hin .Ein Besuch ist wirklich empfehlenswert .
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 30.09.2012
latchmere
1
0
5Speisen
5Ambiente
5Service
seit jahren das beste steak, absolut herausragendes service durch andreas flatschers himself ... und das an einem samstag abend! ist der tip für all unsere gäste in zukunft! well done!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 09.08.2012
veganfreund
Basis Level 1
6
1
5Speisen
4Ambiente
4Service
tolles ambiente, gutes feeling, gute bedienung, freund waren mit augustiner bier und steaks zufrieden (ich esse nur vegan, daher etwas kleine auswahl) aber ein netter abend
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 04.08.2012
Festspiele
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
Wir waren auf einen Kurztrip in Wien und haben das Flatschers besucht.

Erster Eindruck: Wow! Diese sieben, acht Meter lange Bar strahlt eine angehehme Atmosphäre aus!

Das Preis-Leistungs-Verhältnis eine angenehme Überraschung.

Der Service perfekt...

Das Essen war köstlich. Zum Essen hatten wir ein Chateau Briand, das Fleisch war punktgenau medium gebraten, was bei einem so grossen Stück Fleisch nicht so einfach ist.

Eine tolle Auswahl an Weinen, Cocktails und Fassbieren. Ich habe mich für ein Saphir entschieden, die richtige Begleitung zum Chateau Briand.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Kommentar von am 26.02.2013 um 01:14
cmling
Chateau Briand heißt richtig Chateaubriand. Herr Flatscher hat mir versprochen, das zu korrigieren.
Gefällt mir
am 15.07.2012
Scree
1
1
3Speisen
4Ambiente
4Service
Also ich habe nun auch schon einiges vom Flatchers gehört, und da ich selber Koch bin, musste ich mir dieses Steakhouse ansehen. Vorne weg, ich bin leider etwas enttäuscht! Das Service und das Ambiente waren wirklich 1a. Dafür konnte aber das Rinderfilet nicht glänzen. Bei aller Liebe, ich bin jetzt nicht der schärfste Kritiker, aber für das viel gelobte Flatchers war es zu wenig. Das Rinderfilet war zu weit, die Pfeffersauce kam einer dünnen Suppe gleich, bei der Garnitur wurde ebenfalls übertrieben -> weniger ist mehr. Das Ratatouille war für mich auch kein Ratatouille, und war maximum Lauwarm. Die Cocktails waren dafür köstlich und das Service war sehr Aufmerksam. Die Küche konnte mich aber leider nicht überzeugen :(.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja17Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
6 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 03.10.2012 um 13:26
Dax77
Klar geht man bei dem Beliebtheitsgrad mit gewissen Erwartungen in so ein Lokal. Der erwartete 'Wow'-Effekt blieb in dem Fall wohl aus. Das wollte Scree offensichtlich vermitteln. Und das Essen war offensichtlich nicht 100%tig zu seiner Zufriedenheit. Solange es gut ist (so wurde es ja auch bewertet), muss man sich ja auch nicht immer gleich direkt beschweren. Danke jedenfalls für den Erfahrungsbericht.
Gefällt mir1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 09.06.2012 | Letztes Update am 10.06.2012
Gourmette
Silver Level 9
27
3
3Speisen
3Ambiente
3Service
8 Fotos
Gestern Abend war es endlich soweit. Der Besuch im berühmten Flatschers war schon lange überfällig.
Reservieren ist im Flatschers Pflicht, denn offensichtlich will dort jeder hin. Vom Otto Normalverbraucher bis zur Schickeria findet sich dort alles zum Speisen ein.
Also haben wir um 15 Uhr für 19:30 einen Tisch für 3 reserviert.
Es gibt übrigens auch einen ganz netten Gastgarten, der gestern Abend natürlich hineinverlegt werden musste auf Grund des Unwetters.
Unser Tisch befand sich gleich neben dem Eingang links im Eck. An sich kein schlechter Platz, wie sich aber dann herausstellen sollte auch nicht unbedingt ideal. Wegen der wechselnden Wetterlage wurden die großen Schiebefenster mehrfach auf- und zugeschoben, was uns schon ein bisschen gestört hat. Abgesehen davon, zog es auf meinem Platz ziemlich wenn das Fenster gerade offen war, was auch nicht den Gemütlichkeitsfaktor steigerte.
Klar, wenn das Wetter mitspielt, sind die Schiebefenster eine gute Möglichkeit, um auch im Inneren des Lokals Schanigartenfeeling zu erzeugen. Was ich am Ambiente noch zu bemängeln habe, sind die Tische (zumindest unserer). Dieser ist nämlich eindeutig zu klein. Zu dritt hatten wir mit Gläsern, Geschirr, Speisekarten u. Besteckkübeln unsere liebe (Platz-)Not. Weiters kam noch störend hinzu, dass die Beleuchtung unzureichend war. Da das Flatschers sich als Mix aus Bar/Lounge und Restaurant präsentieren will, gestaltet sich das Ambiente dementsprechend "gemischt". Das gedimmte Licht entpricht eher einer Lounge- als Restaurantbeleuchtung.
Erst als die Straßenbeleuchtung anging konnten wir unser Essen halbwegs sehen, was schon ein bisschen ärgerlich bzw. unnötig ist. Wofür werden Speisen einigermaßen schön angerichtet, wenn sie der Gast dann eh nicht sehen/würdigen kann.
Ein letztes Minus beim Ambiente ist, dass der "Hauptraum" der Raucherraum ist. Wie jetzt der Nichtraucherbereich ist, weiß ich nicht (vielleicht hatten sie da keinen Platz mehr für uns frei gehabt). Leider hat man in Österreich immer noch nicht verstanden wie das Raucher-/Nichtraucherraum-Verhältnis sein sollte. Wie auch immer, es ist einfach nervig wenn man selbst noch isst und an der Bar tummeln sich die Zigarren-/Zigarilloraucher und verleiden einem somit den Genuss. Mich wundert, dass einen Raucher das nicht stört wenn er selbst beim Essen diesen Dampf einatmen muss. Aber gut, ich will nicht zu viel vom Thema abschweifen.

Die Getränke (Augustiner vom Fass, Orangina, Karaffe Leitungswasser, Achterl YASO Tinta de Toro, das zu warm war und ein Hugo Spritz) wurden sogleich aufgenommen u. gebracht. Leider mussten wir auf das Bestellen der Speisen recht lange warten. Es fühlte sich anscheinend keiner der Kellner für unseren Tisch zuständig und der Kellner, der die Getränke aufgenommen hatte, ließ sich auch nicht blicken. Wir konnten schließlich auf uns aufmerksam machen und der Kellner entschuldigte sich für das verspätete Aufnehmen der Speisen.

Als Vorspeise teilten wir uns das Beef Tartare normal à 200g mit Eidotter, Hausbrot und zweierlei Butter und die Garnelen vom Lavasteingrill à 250g mit Hausbrot und Sauce Aioli.
Das Rindstatar konnte uns nicht voll überzeugen. Es war scharf, aber nicht würzig. Wir haben Gurkerl, Zwiebel bzw. einfach eine gewisse Frische vermisst. Die Dekokapern hätte es z.B. nicht unbedingt gebraucht.
Das Hausbrot ist sehr gut, da gibt es nichts zu sagen und die Butter war nicht aufregend, aber ok.
Die Garnelen vom Grill waren vom gesamten Menü noch das Beste. Ein bisschen zu lange gebraten, aber geschmacklich sehr gut. Die Sauce Aioli ist keine typische Aioli, sondern eher einfach eine Art Joghurtsauce mit einem Hauch Knoblauch, geschmacklich so wie sie ist aber sehr gut.

Als Hauptspeise musste selbstverständlich ein ordentliches Steak her. Wir wählten das Chateaubriand für 2 à 500g und 50€. Die dritte Person im Bunde wählte das Gentleman Cut Steak à 260g. Da wir Vor- und Hauptspeise gemeinsam bestellt haben, meinte der Kellner, dass es kaum eine Wartezeit zwischen den Gängen geben werde. Was uns prinzipiell nicht gestört hätte.

ABER: Unser Chateaubriand war 1. nicht mehr besonders warm und 2. (fatalerweise) keineswegs medium, sondern ganz eindeutig well done to tot. Eigentlich hätten wir unser Fleisch zurückschicken müssen, denn so war es definitiv nicht bestellt worden! V.a. weil ich extra noch nachgefragt habe, wie medium dann genau aussehen wird und weil es in der Speisekarte ausdrücklich so empfohlen wurde, wie wir es bestellt hatten. Das Gentleman Cut Steak unseres Freunds wurde medium rare bestellt und wurde auch fast so serviert. Etwas zu medium vielleicht, aber vom Genuss her kein Vergleich zu unserem armen tot gebratenem und noch dazu aufgeschnittenem (!!) Stück Fleisch. Wirklich schade drum! Das es aufgeschnitten serviert wurde, wäre an sich nicht so schlimm gewesen, wenn das Fleisch noch warm und richtig gebraten serviert worden wäre.

Unsere Theorie ist, dass sie nicht einkalkuliert haben, wie lange wir für die Vorspeise brauchen und das unser Fleisch möglicherweise deswegen zu lange schon fertig war.

Zu den Beilagen: Die Pommes waren sehr gut, vielleicht gibt es wo bessere, aber ich muss zugeben, ich esse kaum Pommes frites in Restaurants.
Die Portion Brokkoli und das BBQ-Bohnen/Mais-Gemüse waren geschmacklich total für die Katz. Der Brokkoli war hart und nicht besonders gewürzt und das "vegetarische Chili" war ebenso eine ungewürzte (keineswegs smokey) Pampe.
Unsere 3 Saucen waren in Ordnung, aber keine Offenbarung. Die Pfeffersauce war nicht zum Dippen geeignet, weil viel zu dünnflüssig. Die BBQ-Sauce hat mir ganz gut geschmeckt, meinem Freund gar nicht und die Sauce béarnaise sollte ja eigentlich eine Art Sauce hollandaise sein, war aber eher eine Sauce tartar.
Die Hot Chili-Sauce hat ihren Zweck erfüllt, da hat keiner der Männer gemeckert.

Leider konnten wir überhaupt erst verspätet unsere Hauptspeise "genießen", weil uns kein Besteck gereicht wurde. Der Kellner sagte zwar, dass er uns das Besteck sofort bringen würde, tat es aber nicht. Erst als wir den nächsten Kellner abfangen konnten, bekamen wir unser Esswerkzeug.
Einen zweiten Teller zum Chateaubriand bekamen wir auch erst nachgereicht.

Noch ein negativer Punkt ist die Anrichteweise. Das Fleisch wurde unter einem Thymian"buschen" begraben und die absolute Todsünde in der heutigen Küche: Balsamicoglace auf dem Teller. BITTE lieber Herr Flatscher, sagen Sie der Küche, dass sie das doch lieber sein lassen soll!!!
Das Fleisch soll doch für sich sprechen können und nicht übertüncht werden durch andere unnötige Geschmäcker! Denn der Geschmack unseres Chateaubriands wäre sehr gut gewesen, den Garpunkt außer Acht gelassen.

Die Nachspeise rundete das Menü leider im negativen Sinne ab.
Dieses "Black & White" (siehe Foto) wird wahrscheinlich vorportioniert im Kühlschrank deponiert und bei Bedarf herausgeholt. Das behaupte ich jetzt einmal. Was sehr praktisch ist, aber auch negatives Potential birgt. 1. ist die Speise viel zu kalt beim Servieren, man muss also warten bis sich das Ganze etwas erwärmt hat, 2. war ein Haufen "Grünzeug" auf der Beerensauce, schaut zwar schön aus, ein Zweigerl hätts aber auch getan und 3. konnte das zweierlei Schokomousse leider auch geschmacklich nicht überzeugen. Von der Konsistenz her viel zu fest, ganz und gar kein luftiges Mousse. Das weiße Mousse war sehr süß und schwer und das Milchschokoladenmousse war einfach nur süß. Hier herrscht absoluter Verbesserungsbedarf! Schade!

Die Cocktails hingegen haben uns dann wieder milde gestimmt. Der London Buck (auf Empfehlung des Kellners) und der Flatschers Gin & Tonic wurden von unserem Freund sehr gelobt! Beim Gin & Tonic hätte man mit den Gurkenscheiben vielleicht ein bisschen sparen können. Vier dicke Scheiben waren gar viel. Aber sonst waren die Cocktails wunderbar.
Mein Moscow Mule (wie der London Buck mit Ginger Beer) war sehr gut und auch auf jeden Fall stark genug, aber nicht zu stark.

Beim Service kann ich leider kein Sehr gut geben, weil wir uns einfach nicht sehr gut betreut gefühlt haben. Sicher war viel los, aber ich kenne einige Lokale, wo viel weniger Kellner viel mehr Gäste schupfen müssen. Vielleicht hatten wir einfach nur Pech, aber ich kann eben nur diese punktuelle Leistung bewerten und die war eben "nur" Gut. Falls wir zum T-Bone-Steak (muss vorbestellt werden) essen wiederkommen, werden wir hoffentlich besser betreut werden und dann werde ich im besten Fall meine Meinung zum Service revidieren. Der Chef war übrigens auch zugegen und hat uns auch gefragt, ob alles passt etc. Sehr lobenswert, ändert aber trotzdem nichts an der Serviceleistung.

Fazit: Das Flatschers hat zwar Kultpotential, aber wie so oft ist der Hype etwas übertrieben. Wenn das die besten Steaks der Stadt waren, die wir gestern hatten, dann sag ich: Na Mahlzeit! Denn auch ein Medium-Steak sollte für den Preis von 50€ halten was es verspricht! Zurückgeschickt haben wir das Fleisch trotzdem nicht, weil wir 1. baff waren und 2. weils einfach schade um das Fleisch ist. Dem T-Bone-Steak geben wir aber auf jeden Fall eine Chance, jetzt wissen wir ja wie wir es vom Garpunkt her bestellen müssen.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja18Gefällt mir8Lesenswert6
Lokal bewerten
30 Kommentare »
Letzter Kommentar von Unregistered am 25.10.2012 um 23:54
jo eh, weils afoch wor ischt ...
Gefällt mir
am 16.05.2012
bebutter
Basis Level 1
6
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
Ich lebe seit 10 Jahre hier in Wien und muss ehrlich sagen es gab nie ein richtiges Steakhaus... erst heuer, mit Flatschers kann man sagen dass Wien ein richtiges Steakhaus mit Atmosphäre und Qualität hat! Finde es auch toll dass das Restaurant lang offen hat, super Bier vom Fass anbiete und auch eine grosse Auswahl an Cocktails!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
3 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 18.05.2012 um 12:42
uc0gr
Hallo bebutter,
das steht immer hier auf der Lokalseite in der linken Spalte, wo auch die Hinweise auf Öffnungszeiten, Kreditkarten etc. stehen.
LG Gerry

P.S. In diesem Fall "2011".
Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von einem ReTe Experten geschrieben.
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 07.05.2012
Experte
adn1966
Diamond Level 22
59
41
5Speisen
4Ambiente
5Service
5 Check-Ins
Nachdem die vielen Berichte über das Flatscher’s schon längere Zeit mein Interesse geweckt hatten, einmal dort vorbei zu schauen, kam es uns gerade Recht, als uns Freunde anriefen und das Flatscher’s für einen Besuch vorschlugen. Am Samstag Abend kurzfristig einen Platz zu ergattern ist zweifelsfrei als Challenge zu betrachten, ähnlich ist es um die Parkplatzsituation in der Umgebung des Lokals bestellt. Was den Tisch betrifft, war uns Fortuna offenbar gnädig und wir bekamen einen sehr schönen Tisch im angenehm großen Raucherbereich, was die Liebste und mich natürlich besonders erfreute.

Das Lokal war gut besucht, um nicht zu sagen voll, dementsprechend war auch die Geräuschkulisse. Im Lokal herrschte den ganzen Abend über ausgezeichnete Stimmung, aber auch Einrichtung und Design fand ich durchaus stylish und ansprechend.

Zu fünft eröffneten wir den Abend mit Prosecco, Rotwein (Shiraz-Cabernet) und einem Cosmopolitan, der das Prädikat „as good as it gets“ verdient. Nachdem keiner von uns übermäßig hungrig war, wir alle aber Gusto auf Steaks hatten, fiel die Wahl auf das 1000g Center Cut, das laut Speisekarte ideal für 4 Personen ist.

Das Fleisch war wirklich gut, medium bestellt und genauso zubereitet. Zart, saftig, mit einem wunderbaren Fleischgeschmack. Serviert mit einer Etagere, auf der sich eine Auswahl der Beilagen findet (Ratattouille, BBQ Mais und Bohnen, Maiskolben, Salat und unglaublich schmackhafte Pommes Frittes, sowie einer Auswahl von Steaksaucen. Ansperechend auch die Weinkarte, es findet sich eine gute Auswahl von Rot- und Weißweinen, die glasweise ausgeschenkt werden, aber auch eine Auswahl großer Namen wie z.B. den Bela Rex vom Gesellmann aus Deutschkreuz (€ 50,- die Flasche). Auf Empfehlung des sehr freundlichen Kellners entschieden wir uns für zwei Flaschen YASO Tinta de Toro (2008) für wohlfeile 27,5 pro Flasche.

Zum Abschluss probierten wir in der Runde noch die NY-Cheese Cake und das Mousse au Chocolat, beides sehr, sehr gut. Für mich gab’s noch zwei Espressi ristretti, die in Qualität und Geschmack allen vorangegangenen Speisen und Getränken um nichts nachstanden.

Besonders hervorheben möchte ich aber den Service. An einem Samstag Abend in einem derart vollen Lokal wäre ich durchaus bereit gewesen, das ein oder andere Auge zuzudrücken, wenn z.B. einmal etwas ein wenig länger gedauert hätte. Meine Erwartungshaltung war einfach ob des Geschäftsaufkommens etwas niedriger angelegt. Umso erfreulicher war, dass trotz der Hektik, trotz des vollen Lokals der Service einfach nur als sensationell beschrieben werden kann. Stets freundlich, und vor allem auch stets bereit, kleine Sonderwünsche zu erfüllen. (den Cosmo keinesfalls zu süß , - kein Problem, den vom Kellner als Abschluss angebotenen Averna – ja gerne, aber bitte mit einem Spritzer Fernet , einem Eiswürfel und einer Zitrone - natürlich kein Problem.

Auch der Chef des Hauses war stets an der Front, freundlich mit den Gästen plaudernd, immer den Raum im Blick, ob jemand etwas braucht und alles in Ordnung ist.

Ein in allen Punkten gelungener Abend in einem tollen Lokal mit sehr gutem Service. Er macht hier schon echt alles richtig, der Herr Andreas Flatscher.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja14Gefällt mir4Lesenswert3
Lokal bewerten
am 03.05.2012
eatwell
Basis Level 1
6
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
neu, trendy und Amerikanisch! Die besten und wahrscheinlich einzigen Steaks in Wien! Flatschers hat die Nische entdeckt! ;) tolle Atmosphäre, wirklich zum geniessen gedacht und eine erstklassige Küche!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja4Gefällt mir1Lesenswert
Lokal bewerten
7 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 14.06.2012 um 22:20
amarone1977
warum: wieso?
Geht das Lokal schlecht? ;)
Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 29.04.2012
karlm10
Silver Level 8
38
3
4Speisen
4Ambiente
3Service
Als uns eines Tages am Abend etwas Zeit überblieb und wir auf die Uhr sahen und es kurz vor 1700Uhr war bechlossen wir es mal zu probieren ob wir nicht doch ein Platzerl im Flatschers bekommen könnten. Also rein in die Bude. Wir wurden sofort von einem jungen Herrn arrogant in empfang genommen und mal von oben nach unten gemustert. Mit überheblicher Stimme gefragt ob wir überhaupt reserviert haben. Nein. Recht unwillig wurden wir dann von Gottes gnaden an einen Tisch geführt. Dort wurde dann von der übrigen Restaurant Crew übernommen die sehr nett freundlich und zuvorkommend war!

Das Ambiente mag eines einzelnen Geschmacks entsprechen oder nicht, jedoch ist alles sauber und gepflegt. Das das "Werkzeug" mit Salz, Pfeffer und Servietten in einem Kübel am Tisch steht ist nicht so wirklich mein Fall denn die Streuer die von jedem befingert werden und somanches Spielzeug einen Abend lang sind oder auch mal den Boden gefühlt haben ist alles andere als Hygienisch!

Die Getränke Wünsche wurden sehr flott aufgenommen und serviert. Die von uns gewählten Vorspeisen in Form von Suppen waren sehr gut und die Portionsgrösse ging OK, wenn auch die Temperatur etwas höher sein hätte dürfen, aber so war die Mais,- und Hühnersuppe umgehend zum verzehren. Geschmacklich sehr gut und die Konsistenz war so wie man es sich vom jeweiligen Suppentyp erwarten durfte, und es sind gekochte Suppen ohne Doserl und Sackerl.

Als Hauptgericht wählten wir ein Steak und einen Käseburger, welchen ich ohne Paradeiser orderte was auch wirklich berücksichtigt wurde.

So nun mache ich mich mal wieder richtig unbeliebt meine Persönliche Kritik am Steak:

Die Fleischqualität war für Österreichische Verhältnisse als sehr gut zu bezeichnen und es war saftig und von angemessener Zartheit. Die Küche kann sogar wirklich richtig grillen!!! Als medium-rare bestellt und auch wirklich so serviert "GRATULATION"!!! Da kann sich der Jolly OX was abschauen. Leider kann man dort nicht so wie beim OX die Menge des Steaks variieren was schade ist da die standard cuts für meinen Geschmack zu dünn sind und gerne auch die doppelte Stärke haben dürften. Was wiederum gegenüber dem Jolly Ox ein gaaanz dickes fettes plus einbringt ist das nicht mit dem Kotanysteakgewürz das Fleich gekillt wird und man den praktisch nicht vorhandenen Eigengeschmack zumindest erahnen kann. Leider abermals wie immer kein gereiftes Fleisch aber das ist bei uns halt so. Da bisher punkto Steak der Jolly Ox als Referenz galt der vergleich:
*)Fleischqualität ident
*)Menge leider nicht variabel
*)Absolut perfeckt gegrillt
*)Man schmeckt das Fleisch
Somit für mich persönlich einen Tick vor dem Jolly Ox anzusiedeln.

Mein Burgerlein: Wunderbares Brot. Gute Frische Zutaten und der Burger selber ist gut gebraten so das der in der Mitte grad noch etwas rosa ist. Der Saft tritt so richtig schön aus dem Fleisch aus wenn man reinbeißt. Perfeckt gebraten könnte man wirklich nicht besser machen. Die weiteren Zutaten im Laberl sind frisch und gut. Somit von mir eine klare Empfehlung den Burger zu geniessen!

Die Beilagen: Ich orderte mir als absoluter Cole Slaw Fan besagten Salat. Dafür das es bei uns eigentlich unbekannt ist muss ich sagen im vergleich zu den echten aus den USA ein guter ehrlicher Krautsalat nach AMI Style, den sicherlich auch so mancher AMI mögen würde. Meine Empfehlung den mal zu probieren, das ein Krautsalat nicht immer nur sauer, wie bei uns, angerichtet sein muss.

Zu den hier wohl viel umstrittenen POMMES:

Für mich die Besten die ich je in einem Lokal geniessen durfte. Die verwendete Erdäpfelsorte ist optimal dafür, denn aussen Knusprig und innen so richtig schön mehlig so stelle ich mir Pommes vor. Und der richtig schöne Holländische cut, fingerdick, ist das wie ich Pommes liebe. Die Strohhalm dinger wie bei MC.. und Konsorten sind für mich das Grauen in Person. Wunderbarer Erdäpfelgeschmack und nicht im Fett getränkt. Die sind definitv Hausgemacht denn das so manches Schalenrestl und Augengrübchen vorhanden ist ...!

Die Nachspeis: Der NY Cheesecake. Ein wirklich guter ehrlicher Topfenkuchen. Mit einem mindestmaß an Backhilfsmitteln dürfte entweder von einem guten Konditor stammen oder eventuell sogar Hausgemacht sein?! Einfach mal probieren.

Weiters gönnten wir uns noch ein Paar Cocktails. Mein persönlicher Favorit der Long Island Icetea. Wird dort zwar nicht nach dem klassischen Rezept gemacht aber die "FLATSCHERS" Variation ist gut und schmeckt. Ebenso die Menge des Getränks ist als ordentlich zu bewerten und ist für den verlangten Preis von 12Euro adäquat.

Der Service: Die Jungs und Mädls sind sehr freundlich kompetent und haben das Lokal "im Griff". Wenn der junger Herr vom "Empfang" sich etwas runterholen würde und wieder auf der Erde ankommen würde wäre es perfeckt. Leider merkt man aber am gesammten Gehabe das das Lokal sehr gut läuft und die Arroganz dem Teams leider etwas zum Kopf steigt.

Fazit: Sehr gutes Essen zum gehobenen Preis das aber mit der gebotenen Qualität und Menge fair und anständig ist. Leider läuft das Lokal wohl zu gut sodaß der Erfolg dem Betreiber und der Crew zu Kopfe steigt und eine gewisse Arroganz und Selbstherrlichkeit an den tag tritt.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja16Gefällt mir5Lesenswert3
Lokal bewerten
11 Kommentare »
Letzter Kommentar von Ironimus am 03.05.2012 um 03:58
Hr. & Fr. Professor aka Hr. & Fr. Flatscher? ;)
Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
via Handy am 15.04.2012 | Letztes Update am 15.04.2012
coquinus
Basis Level 2
4
1
2Speisen
4Ambiente
4Service
Wir waren heute Abend zu zweit das Flatschers testen. Als Vorspeise gab es einen Chicken Pot, eine Art Hühnersuppe mit BBQ Geschmack. Die Hühnereinlage war wohl schon viel zu lange in der Suppe und dadurch recht trocken, geschmacklich war die Suppe aber recht gut und auch etwas Neues für mich.
Als Hauptspeise gab es das Chateaubriand für zwei Personen. Wir bestellten es medium, weil es so laut Speisekarte empfohlen wird. Leider war nur noch in der Mitte ein fingerdickes Stück rotes Fleisch (medium, nicht roh) zu sehen, der Rest war tot gebraten. Als die sehr freundliche Kellnerin nachfragte, ob alles in Ordnung sei, erwähnten wir auch, dass der Großteil schon durch sei. Sie meinte, dass es immer so sei, aber gerne wieder mitnehmen könne. Wir wollten aber nicht warten und verzichteten auf das Angebot. Die Fleischqualität war sehr gut, wodurch es für mich als Koch eigentlich noch enttäuschender ist, dass es so lange gegrillt wird :P
Es ist leider recht enttäuschend, dass diese Zubereitungsmethode dort Standard zu sein scheint. Wenn jemand nicht weiß wie man ein Chateaubriand zubereitet, dann sollte es auch nicht auf der Karte stehen, bevor es einfach so lange am Griller liegt bis 90% des Steaks durchgebraten sind und ein winziger Kern medium.

Die Pommes waren sehr gut, aber auch keine Offenbarung. Die vielen guten Kommentare über sie kommen wohl einfach daher, dass es in Wien kaum gute gibt :-) Ich kann sie jetzt definitiv ebenso empfehlen! Auch die Bohnen mit Mais waren sehr gut und leicht scharf.
Die drei Saucen waren leider auch sehr enttäuschend. Alle drei waren eher langweilig und zwei viel zu flüssg und nicht richtig zum Dippen geeignet. Die dritte war eine Art von Mayonnaise, was genau kann ich aber leider auch nicht sagen, da es nicht erwähnt wurde und sie ebenfalls recht fad war.

Der Service war sehr freundlich und zuvorkommend und auch das Ambiente hat gepasst. Ich würde dem Flatschers vielleicht noch eine Chance geben, aber dann sicher einen Burger oder ein kleineres Steak wählen und zur Sicherheit auch medium rare bestellen.
Wir hatten auch zwei Cocktails, einen Planters Punch und einen Sex on the Flatschers Beach, beide nichts besonderes aber ok.
Allgemein war es aber leider enttäuschend und wir habenuns wieder mal zu viel von einem Steakhouse in Wien erwartet.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja6Gefällt mir3Lesenswert2
Lokal bewerten
5 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 30.10.2012 um 16:07
uc0gr
Du könntest ja ein "Update" 8eigener Button) in deiner Bewertung machen auf 3-4-4....dann würde das korrekt, so du es jetzt auch wirklich so siehst, in die Gesamtbewertung einfließen.
Gerry
Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von einem ReTe Experten geschrieben.
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 05.04.2012 | Letztes Update am 25.02.2013
Experte
amarone1977
Diamond Level 30
308
69
Top 10 Tester
3Speisen
3Ambiente
4Service
3 Fotos 1 Check-In
Gelistet in: Wien - Jo heast'!!
Es sollten zwei Tage im Zeichen des 7. Bezirks werden. Nach längerer Wien-Abstinenz entschied ich mich kurzfristig, nach einer Reservierung beim Grünauer, auch das gürtelnahe Flatschers zu besuchen.

Eigentlich gern auf der Suche nach dem Kleinen und Feinen, so ist so manches „angesagtes Highlight“ zumindest so interessant, dass man sich mal davon überzeugen will, was daran so stimmt oder nicht. Ein paar Enttäuschte wird es immer geben – und dann gibt’s die, für die Essen, Ambiente und Service unübertroffen sind. Es kommt natürlich immer darauf was, welche Erwartungshaltung hier vorauseilt.

Wie schon einer meiner Vorredner richtig gesagt hat, liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte. Etwas anderes zu erwarten, um dann mit einer 0 abzustrafen, wird dem Lokal genauso wenig gerecht wie dreimal die 5 zu verteilen, bei aller Begeisterung.

Was man hier einfach mal feststellen muss: die sprichwörtliche eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht, auch nicht im gastronomischen Sinne. Bestes Essen, In-Lokal, Cocktailbar, Musik, Stimmung? Alles in einem?

Alles zusammen bieten zu können, ist eine Vorgabe, die kein Lokal erfüllen kann, aber auch nicht muss. Eines aber kann es: einen guten Spagat zu schaffen. Chef Andreas Flatscher ist Gastronom durch und durch, das ist unschwer zu erkennen. Die Möglichkeiten sind vorhanden, die Zeit, die gastronomische Welt zu erforschen und Neues zu entdecken, auch. Man pickt sich einen spannenden Mix zusammen und beweist zweifelsohne Liebe zum Detail und ein gewisses Gespür, mit diesem Mix auch den Nerv von Stammpublikum und neuen Gästen zu treffen.

Steaks, Gulasch, Burger, Cocktails, breite Bierkarte. Nicht die 27tausendste Pizzeria, kein Würgerking, kein x-beliebiges Brauhaus. Hier gibt’s kein langweiliges Produkt, das man eh schon an jeder Ecke mal gesehen hatte. Das verdient Respekt.

Die Umsetzung: ein erfolgreiches Konzept, kurz und gut. Die Hütte ist brechend voll, sicher nicht nur am heutigen Abend. Das Personal wirkt nicht verzweifelt ob der Tatsache, dass hier sehr viele Gäste, sitzend wie stehend betreut werden wollen. Das schafft nur ein Team, das nicht gleich die Nerven verliert. Man kümmert sich darum, mir als einzelnen Gast einen Platz zu bieten. Es dauert auch nicht einmal die 10 Minuten, die man mich bittet, zu warten.

Während ich an der Theke warte, gibt’s mal vorweg ein kleines Augustiner, gut gezapft.

Störend: der Hauptteil des Lokals inklusive großer Bar ist Raucherbereich. Der zahnlose österreichische Nichtraucherschutz wird’s wohl weiterhin geflissentlich ignorieren, dass hier die Vorgaben nicht befolgt werden: der größte Teil um die Bar herum müsste Nichtraucherbereich sein. Österreichische Lösung nennt man das. Ein österreichisches Unding nenne ich das.

Der Chef persönlich kümmert sich um wartende Gäste. Ich bekomme meinen Zweiertisch höflich zugewiesen, allerdings ist der Tisch noch gar nicht abgeräumt. Auch wenn es sich nur um vier Gläser und eine Flasche Mineralwasser handelt, einen noch nicht abgeräumten Tisch für den Gast „freizugeben“, ist doch eher ungewöhnlich. Da ich aber nicht in einem gnadenlos vornehmen Haus bin, bin ich flexibel und mach es mir auf der breiten Lederpolsterung bequem.

Das, was aber weiterhin stört, ist der Rauchpegel. Die Lüftung arbeitet eher mäßig, das erkennt man an den Rauchschwaden gegen das Spotlicht. Wer bestes argentinisches Rindfleisch essen will, muss also den Rauch inklusive akzeptieren.

Das Essen: ein spezielles Kartoffelgulasch nach Art des Hauses, mit „ana Dürrn“ in Stücken geschnitten. Extrem „einreduziert“ und auffällig dunkel. Kurios aber:
Wo sind die Kartoffeln? Wurststücke sind vorhanden, aber keine Kartoffeln. Chef Andreas entschuldigt sich höflich, da dürften irgendwie beim Rausschöpfen die schwereren Kartoffeln im wahrsten Sinne des Wortes „untergegangen“ sein. Ist nicht wirklich gravierend, die Sache schmeckt interessant und schnürt den Magen nicht zu wie so manch anderes Gulasch, ist aber auch durch exzessiven Wein- und Paprikaeinsatz hart an der Grenze, für meinen persönlichen Geschmack geht die Sache schon zu sehr ins harte, gerbstoffige. Mehr Fruchtigkeit würde guttun.

Filetsteak, „ladylike“: medium-rare bestellt, kommt es eher medium als medium-rare daher, aber das ist dann schon Jammern auf sehr hohem Niveau. Das Steak ist trotzdem sehr zart, gibt kaum Anlass zur Kritik, auch wenn das Fleischerl nicht ganz an jenes in Wels herankommt. Da lass ich mich nicht ganz umstimmen ;-)

Die Pommes frites wurden hier mehrmals hoch gelobt. Außen schön cross und innen zart-weich. Nicht extrem gesalzen, die Serviette im Korb hat kaum Fettflecken. Kein verbrannter Fettgeruch.
Sehr gut. Ein nur scheinbar „unwichtiges“ Detail, die Massengastro kauft die Pommes lieber zu.

Der Wein: gut, ein größeres Glas würde aber einen zweifellos guten, roten DAC eher gerecht werden.
Weinkarte nicht schlecht bestückt für ein Lokal, das sich in der Einleitung doch eher dem Bier verschrieben hat. Wein wird mit einen Glas Wasser serviert. Hier ist also die Unart, Wasser nur gegen Bezahlung zu servieren, nicht zuhause.

„Ipanema“ – alkoholfrei aus der Cocktailkarte. Unter anderem mit Limetten und Ginger Ale. Nicht nur mit feiner Säure, auch ordentlich gezuckert. Für 6 Euro nicht übertrieben, allerdings auch ordentlich mit Eiswürfeln aufgefüllt.

Zusammenfassung nach einem ersten Besuch: ein wirklich gelungenes Lokal, wo nicht umsonst die Hölle los ist. Geschäftiges Treiben und Rauchpegel zeigen aber auch die Grenzen des Konzeptes auf, „beides“ bieten zu wollen: hippes Trendlokal und gutes Speisen. Ein gutes Steak würde in ruhigerer, rauchfreier Atmosphäre nochmal besser schmecken.

Dabei muss man aber fairerweise anerkennen: für ein geschäftiges, jugendlich-flottes Lokal bietet die Küche überdurchschnittliche Leistungen und eine gut durchdachte Karte mit interessantem Speisenmix. Selbst wenn man hier auf das Essen verzichten würde, so ist der Gesamtmix nicht alltäglich und rechtfertigt einen weiteren Besuch.
Wirklich löblich: trotz kleiner Schwächen ist das Service bemüht und nimmt den Gast sichtlich ernst. Trotz voller Hütte bewahrt man hier die Ruhe.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja11Gefällt mir6Lesenswert5
Lokal bewerten
3 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 05.04.2012 um 09:37
amarone1977
uc: Was hattest du erwartet? ;)
Für ein "sehr gutes" Essen reichte das Steak nicht ganz an jenes in Wels heran (+/- selbe Ausgangsposition und Preislage), dazu die Sache mit der Suppe und dem Ipandema danach.
Ambiente wäre ohne Rauch bzw. unter Einhaltung des Gesetzes auch eine Stufe besser.
Einzig das Service verdient bei diesem Andrang trotz kleinem Anfangs-Ausrutscher eine glatte 4.
Das Lokal kann aufgrund seines breiten Angebotes aber auch die Höchstnoten in allen Kategorien gar nicht erreichen, das wäre ja unmenschlich ;)
Gefällt mir
am 07.03.2012
DerSteirer
Basis Level 3
17
1
4Speisen
4Ambiente
4Service
hallo,
waren unlängst zu sechst auf Anraten eines Freundes zu Besuch im Flatschers und kann es wirlich weiter empfehlen. Der Service passt, sehr zuvorkommend und umsichtig. Das Bier - gottseidank mal anderes! Weiße, Edelstoff und Augustiner Hell vom Fass, einfach gut! Hatten die Chilli-Suppe, Ceasar´s Beef Salat, Filet-steak new york (saftig und wirklich in time), Chees-Burger mit hausgemachten Pommes (alle Achtung, ein gelungener Burger ), Beef Tatare als Hauptspeise (geschmacklich gut, leider mag ich zu feinen Abtrieb nicht...) und Garnelen vom Lavastein..
Fazit: alles in allem ein schöner Abend mit feiner Betreuung und gelungenem Essen/Trinken... Preislich leicht über mittig, aber allemal wert!
Kommen gerne wieder... DerSteirer.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Kommentar von Garnelenfreak am 08.03.2012 um 11:29
Ich liebe diese Garnelen!
Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 05.03.2012 | Letztes Update am 20.04.2012
kug
Silver Level 7
18
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
Tja.....ja..... auch ich musste mir nun das Flatschers mal ansehen, und ich könnte nun das ganze nochmals runterbeten, was schon X-Personen vor mir getan haben, aber ich beschränke mich mal lieber aufs Relativieren von diversen Meldungen und plaudere so mal vor mich hin.

Gleich vorweg ich gebe in allen zu bewertenden Kategorien eine 5, weil es einfach ein stimmiges Konzept ist, das Essen wie auch der Service einfach wunderbar waren. Zudem möchte ich jetzt auch nicht die Haare in der Suppe suchen.

Ambiente: Was kann man beim Ambiente schon großartig abziehen. Eigentlich nichts. Das einzige was mir aufgefallen ist als wir nach dem Essen bei der Bar saßen war, dass die Schwingtür oder der Türstock zur Küche schief sind :o). Und vielleicht noch der Zigarettenqualm an der Bar der irgendwann ganz schön heftig wird. Hier könnte man eventuell mal eine Belüftung andenken. Nachdem sich dieser Qualm aber nur im Barbereich befindet und im Essensbereich man davon eigentlich nicht gestört wird ists für mich trotz allem OK.

Service: Auch hier... was kann ich abziehen. Na nichts. Die Kellner waren zur Stelle wenn man sie brauchte, sie erklärten wenn man sie brauchte und sie kamen Sonderwünschen nach wenn man sie brauchte. Einzig eine verirrte Seele innerhalb der ganzen Kellnersippschaft hatte nicht den Überblick als wir an der Bar saßen. Weiß nicht wie oft, aber sie hatte unzählige Male nicht gewusst wo sie das Essen hinbringen mußte und auch einige Male ist Sie mit der gesamten Bestellung zurück in die Küche gegangen. Aber naja wird wohl der erste Tag gewesen sein.

Speisen: Auch hier… es hat geschmeckt. Die Garnelen vom Lavasteingrill in Kombination mit den Gewürzen und der Sauce waren ein Gedicht und mit Abstand das Beste dort. Einzig etwas heisser hätten sie sein können. Das Steak war geschmacklich hervorragend, bei den Beilagen allerdings müsste meiner Meinung nach noch etwas gefeilt werden. Das Grillgemüse, sorry, aber es war ungenießbar. Die Chilisauce, ich liebe Chilisauce, aber diese hatte eine sehr saure Note und daher auch nicht passend zu einem Steak noch dazu äußerst gewöhnungsbedürftig (unseres wars nicht). Zudem tötet diese Sauce jeglichen Geschmack des hervorragenden Steaks ab (jaja hätten wir ja nicht dazubestellen müssen, ich weiß). Bei den Maiskolben hat es mich gewundert, dass wir 2 Stück erhalten haben (andererseits für € 4,50 nur einer wäre auch wieder sehr teuer gewesen). Unterm Strich waren es dann doch die eine oder andere Beilage zuviel. Der Burger: Hier kann ich die Euphorie nicht ganz nachvollziehen. Bei den meisten Burgern die man anderswo erhält haperts am Burgerbrot. Dieses hier war in Ordnung, aber alles andere weder die Größe noch der Geschmack waren besser oder schlechter als in vielen anderen Lokalen auch. Aber am meisten verstehe ich die Euphorie um die Pommes nicht. Ich habe die Foren durchgelesen und es kam mir ein Schwall der Begeisterung entgegen und wo es diese tollen Pommes doch nicht überall gibt (Holland usw.), selbstgemacht sind sie auch noch…. Wir mit voller Vorfreude dorthin und dann bekommt man stinknormale Pommes. Von der Zubereitung her würde ich jetzt sogar behaupten, dass es sich um dieselben Pommes handelt die man auch bei Burger King erhält. Nur, dass die Pommes im Flatschers halt deutlich größer sind. Schmecken tun sie so wie überall.

Preis: Auch hier gehe ich mit der Gesamtbewertung nicht ganz dakor. Wenn ich eine 5-teilige Skala für die Bewertung des Preises habe, bin ich im Flatschers niemals in der 2.-niedrigsten Preisklasse. Für einen Burger zahle ich nirgendwo anders mehr als € 10,-- (und auch dort habe ich Pommes dabei).

Fazit: Nachdem wir ja schon das zweite Mal im Flatschers waren (beim ersten Mal hatten wir leider keinen Platz ergattert), glaube ich behaupten zu können, dass der Hype schon langsam wieder abnimmt. Wir waren an einem Samstag abend um 18 Uhr dort. Bis ca. 19 Uhr war das halbe Lokal leer und bis ca. 20 Uhr hatte sogar jeder der das Lokal betreten hatte ohne Reservierung einen Platz erhalten. Und später musste man halt etwas warten. Dies war bei unserem ersten Besuch nicht möglich.

Das unternehmerische Konzept jedenfalls funktioniert wie am Schnürchen und man hat sich alles von A bis Z gut überlegt. Gleich am Anfang eine Bar, wo man auch mit den wartenden Gästen ein tolles Geschäft macht, danach wird das Essen im Minutentakt serviert um ja viele Tische verkaufen zu können, ein stimmiges Ambiente was will man mehr. Sollte der Hype mal gänzlich abgeflaut sein, hat man die Kosten sicherlich schon amortisiert, dreht den Laden zu und anderswo mit einem neuen Konzept wieder auf. So funktionierts. Gratulation
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja7Gefällt mir3Lesenswert2
Lokal bewerten
11 Kommentare »
Letzter Kommentar von Unregistered am 20.04.2012 um 10:36
So viel zu kritisieren, aber überall volle Punkte. Wie bewertest du bitte? Kannst ned bis 5 zähln?
Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 28.02.2012
gastrogscheiterl
Silver Level 5
13
5
3Speisen
4Ambiente
4Service
Der in Wien studierende Nachwuchs wollte diesmal das Flatschers ausprobieren und ich wollte schon lange wissen, was es mit diesen Kritiken (ca. 2/3 Euphorie, 1/3 Ablehnung) auf sich hat.

Und ich kann nach diesem Besuch sowohl die Euphoriker als auch die Kritiker verstehen. Wie so oft liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte. Vorweg: Das Flatschers ist ein ungemein stimmiges Gastrokonzept, wo sich der Betreiber viel angeschaut und viel überlegt hat. Und er schafft es, Scharen von Gästen in diesen eher entlegenen und gürtelnahen Teil des 7. Bezirks zu ziehen.

Von Schwierigkeiten bei der Reservierung oder im Service kann ich nichts berichten, im Gegenteil: Das ist alles superprofessionell, freundlich am Telefon, sehr gut beim Handling von Problemen, schnell und effizient im Service. Die jungen feschen Mitarbeiterinnen waren flink; fast zu flink die Speisenabfolge, denn ein Tisch muss am Abend ja mehrfach verkauft werden. Oft wurde nachgefragt, ob alles passt, schmeckt oder es noch Getränkewünsche gibt. Gezahlt haben wir so rasch wie selten in Wien.

Das Ambiente ist auf das Publikum sehr gut zugeschnitten, für meine Altersklasse zu finster, aber sonst sehr stimmig. Wer noch keinen Tisch hat, wartet an der Bar und wird dann rasch weiter geleitet.

Beim Essen bin ich allerdings geteilter Meinung. Das ist gehobener Durchschnitt, auch nicht überteuert, echte Höhepunkte haben wir aber nicht erlebt. Z. B.: Nicht allzu scharf und durchaus schmackhaft die endlich einmal ohne Obers etc. angebotene Garnelen-Chili-Suppe mit reichlich Garnelen, die das Highlight des Abends war. Eine halbfertige Lösung ist das Beef Tartar, Kapern und Ei extra, der Rest schon vermischt, in Summe als in Ordnung zu bezeichnen. Groß und durchaus akzeptabel auch der Burger vom Lavastein, so wie man ihn in ähnlichen Lokalen auf der ganzen Welt bekommt. Kein Höhepunkt das Flank Steak, zwar gut im Fleisch und auch der Garpunkt (medium) nur leicht überschritten, dafür aber eindeutig nur mehr lauwarm serviert. Die Saucen zum Burger waren international, die Bearnaise zum Steak war kalt. Da wir unser Essen auch so prompt erhalten haben, liegt der Verdacht einer gewissen Vorfertigung nahe.

Ein Minuspunkt sind die kleinen Tische, wo der Platz bald eng wird. Ein Pluspunkt für das Bier und die Cocktails.

Zum Abschluss das Gute: Die „echten“ Pommes Frites sind wirklich überdurchschnittlich, so wie man sie in Frankreich, Belgien und Holland bekommt. Warum man das bei uns nicht anbietet und daher auch kaum kennt, weiß ich nicht, vielleicht liegt es an der Mehrarbeit.

Fazit: Ein stimmiges Gastrokonzept, das sich sicher auch langfristig halten wird. 5 Punkte fürs Essen sind aber übertrieben, in Summe ist das Flatschers so etwas wie ein Maredo für Bobos.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja12Gefällt mir7Lesenswert4
Lokal bewerten
2 Kommentare »
Letzter Kommentar von Unregistered am 10.06.2012 um 06:45
Zitat: "… liegt der Verdacht einer gewissen Vorfertigung nahe."
Der war gut!
Man kann auch die cuts nicht dicker haben. Wieso denn bloß?
Gefällt mir
am 27.02.2012
ManuNeu
Basis Level 1
4
1
4Speisen
4Ambiente
4Service
Sehr gute Küche und coole Atmosphäre. Das Flatschers ist gut gelegegen und bitete für jeden Geschmack etwas. Auch das Bier ist besonders gut
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 26.02.2012
Meidlinger12
Platinum Level 17
195
51
Top 10 Tester
2Speisen
4Ambiente
3Service
Gelistet in: Steakessen in Wien
Als ich mir die ganzen Bewertungen hier ansah, war ich doch etwas überrascht, das ein Lokal derartig viele hohe und ausführliche Bewertungen hat.

Nun ja, dann machten wir uns auf, um ein leckeres Steak im Flatschers zu geniessen.

Wir gingen gleich kurz nach 17 Uhr hin ohne Reservierung und wir bekamen auch einen Tisch bis maximal 20 Uhr, da der Tisch für 20:30 reserviert war. War kein Problem, da wir noch einen weiteren Lokalbesuch dannach einplanten. Das Ambiente ist angenehm offen, hoher Raum, dunkle Möbel. Zum Essen etwas zu gedämpftes Licht, sodass man die Garstufe fast nicht erkennen kann. Die Toiletten sehr sauber und schön, aber das Lokal hat ja auch noch nichtmal ein Jahr am Buckel. Im Lokal gibt es zum Glück noch einen Raucherbereich der gleich links vom Eingang ist und auch entlang der Bar gilt.

Die Bedienung war jung, bemüht, nett aber die Unsicherheit konnte man merken die aber gekonnt überspielt wurde. Auch die zweite junge weibliche Bedienung war vom selben Schlag.

Ich bestellte mir zu trinken ein Krügel Augustiner aus München und meine Freundin einen Gemischten Satz.

Zum Essen wählten meine bessere Hälfte ein Filetsteak ladylike medeium und ich ein Ribeye Steak mediumtorare. Als Beilagen wählten wir Kräuterbutter, Sauce béarnaise, gerösteter Spinat und gegrilltes Gemüse.

Beim Anschneiden des Fleisches kam schonmal fast kein Saft heraus, weder aus meinem noch aus dem Filetsteak meiner Freundin. Weiters war das Steak beim ersten Bissen schon nur mehr lauwarm. Ich dachte verdammt, ab der Hälfte ist das Steak so gut wie kalt, wenn ich es nicht runterschlinge. Doch Zurückgeben tu ich das Steak auch nicht mehr. Denn es kann dann zu zwei Szenarien kommen die ich nicht vertreten kann. Entweder das edle Stück Fleisch wandert in den Müll oder es kommt nochmal auf den Grill was ein NoGo bei einem Steak ist wenn es mal angeschnitten ist.

Wir hatten leider ziemliches Pech.

Der Spinat als Beilage und die Sauce waren sehr gut, allerdings das gegrillte Gemüse war zu auberginenlastig und die mag meine Freundin gar nicht. Ich half zwar aus, aber es waren wirklich zuviel Auberginen drin. :-)

Am Ende reklamierten wir natürlich die Steaks. Dannach bekamen wir je einen Averna mit Eis aufs Haus, was ich positiv anmerken muß. Ich hoffe es wurde der Küche weitergesagt.

Die Preise sind für Steaks sehr fair kalkuliert. Das kleine Filetsteak kostet 19,50 das Rib Eye mit 250g 25,50.
Der Gemischte Satz das Achtel 3,30 und das Auagustiner Helle 0,5 Euro 3,70.

So, und jetzt viel Spaß beim "Nicht Hilfreich" klicken ;-)
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja19Gefällt mir9Lesenswert3
Lokal bewerten
38 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 12.08.2012 um 20:43
kurt1101
hallo,
manchen gefallen deine kommentare, manchen nicht.
natürlich gibt es auch - wie in jeder internet-plattform - leute, welche vermeinen, dass die site ihnen alleine gehört bzw. dass ihre meinung das non-plus-ultra darstellt ..
ABER:
was Unregistered am 02.03.2012 als kommentar verfasst hat, schlägt sogar sämtliche
scheuklappenträger hier, denn es ist schlicht und ergreifend persönlich, unterste schublade und absolut niveaulos.
Gefällt mir
am 22.02.2012
tomengel
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
Ich besuchte das Lokal letzte Woche mit meiner Frau. Wir hatten es schon länger beobachtet, weil wir in der Nähe vom Restaurant wohnen. Von außen macht es einen sehr guten Eindruck und wir nahmen an das ein weiteres hochnäsiges und arrogantes Lokal sei das in der Stadt nicht lange überleben wird, doch unsere Vorurteile wurden beim Besuch wiederlegt.

Angefangen von dem außerordentlichen Essenangebot bis hin zum hervorragendem Ambiente, das Restaurant ist spitze!

Die Bedienung ist sehr freundlich und immer bemüht, egal wie stressig es im Moment ist, oder wie penible man eine Essensbestellung aufgibt. Man fühelt sich immer willkommen!

Man kann auch im Menü lesen wie sie das Steak zubereiten wird, nämlich auf einem Lavasteingrill. Diese Variante ist ausgezeichnet für ein Steak und man bemerkt es schon beim ersten Bissen. Ich hatte eine 260g New York Flank Steak mit Baked Potatoe (für ca 22 €). Es war hervorragend! Und deshalb empfinde ich das Preisleistungsverhältniss für absolut in Ordnung.

Ich kann das Restaurant nur empfehlen und ein Wiederbesuche ist von meiner Seite keineswegs ausgeschlossen!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 04.02.2012
SylviaS
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
ich kann nur alle Bewertungen bestätigen! Dieses Restaurant hat 5+* Sterne verdient. Das österr. Steak, rautenförmig eingeritzt, wir nur auf einer Seite angebraten und wirkt auf den ersten blick von oben sehr roh, so schmeckt es aber auf gar keinen Fall! Beilagen dazu sind nicht unbedingt nötig, 3 kl geröstete Brotscheiben dazu und nicht wenig Rucola drunter würde asureichen. allerdings ist der Maiskolben sehr gut (eine Portion dazubestellt sind allerdings 2 Stk, dh die kann man sich durchaus teilen), die Pommes sind selbst gemacht und köstlich: knusprig und innen Kartoffelig weil sie dick geschnitten sind. der Beilagen Spinat ist auch einer sehr große Portion. man kann sagen, die Portionen der Beilagen sollte man sich teilen. Beim Steak bin ich nicht so fürs teilen ;-D. Die Kellnerinnen sind äußerst freundlich und zuvorkommend, die Coctails wirklich köstlich. Das Personal kannte seine eigenen Speisen und Getränke wirklich gut und konnte auch Empfehlungen abgeben uns uns wirklich gut "beraten"! Da wir noch einiges kosten müssen, kommen wir wieder! :-D
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja5Gefällt mir1Lesenswert
Lokal bewerten
2 Kommentare »
Letzter Kommentar von gast am 04.02.2012 um 14:28
100% Zustimmung. Hier stimmt alles!
Gefällt mir
am 02.02.2012
maricita
Basis Level 1
5
2
5Speisen
4Ambiente
4Service
Das Flatchers is großartig und einfach köstlich zu Recht eines der besten Restaurants hier in Wien. Ich konnte mich gar nicht entscheiden vor lauter Biersortimenten und dann diese Burger.....saftig, frisch und gut durch so wie es mir am Besten schmeckt. Ich fand den Preis ok für diese Qualität
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 31.01.2012
uncleB
2
1
5Speisen
4Ambiente
5Service
So, jetzt gebe ich menen Senf dazu ;-)
Da ich schon früher ein Wäscherei Fan war, hat mich das Flatschers natürlich von anbeginn interessiert.

Mittlerweile bin ich regelmäßiger und zufriedener Gast.

Schon zu Beginn wurde mir von einem der zahlreichen und zuvorkommenden Kellnern dieses NY Flank Steak nahe gelegt (im Vergleich zum Filet etwas saftiger und gröber marmoriert) und dabei bin ich hängengeblieben ;-) dieses ist medium-rare mit Pfeffersauce und "den" Pommes ein Wahnsinn!!! (weiß nicht wo ich sonst etwas vergleichbares in Wien bekomme?)
Na gut, dabei bin ich vielleicht hängen-, aber nicht stehen geblieben:
Das Beef Tartare im Flatschers ist schon vorgewürzt bzw. mariniert und ich muss sagen, ich hatte noch niemals so ein gutes Beef Tartar, und ich kannte es so auch nicht...weltklasse!
Selbst meine "fleischlosere" Freundin konnte Geschmack an diesem Rohen finden.
Sie isst sonst immer diese Chili-Garnelen Suppe bzw. eine kleine Portion dieser vom "Lavasteingrill" und ist glücklich :-)
Selbstverständlich haben wir auch schon den "Flatschers Cheeseburger" genossen, welcher in Größe und Qualität (siehe Beef Tartar) nicht von dieser Welt ist! Saftig, frisch, riesig,...:-)
Und zu den Burgern und Sandwiches gibt's auch noch "diese" Pommes!
Prinzipiell bin ich ja ein guter Esser und meine Frau unterstützt mich auch brav, jedoch kam es schon des Öfteren vor, dass wir uns etwas einpacken ließen.
Nach einer kuzen Verschnaufpause entscheiden wir uns trotzdem immer wieder für ein Desert...
Hier ist unser/mein Highlight die cheesecake! Weiß nicht was sie machen, aber die ist auch sensationell!
Da ich der Raucher von uns beiden bin, gehen wir anschließend immer an die Bar, und:
diese kann man hier leider nicht bewerten, für mic einfach großartig!
Die Jungs sind flink,nett und können dich sehr gut beraten. In meinem Fall bestelle ich meistens Whiskey-Sour und freu(t)e mich, dass sie meinen Liebling (Maker's Mark, den ich auch zuhause habe ;-) verwenden. Meine Frau liebt es trockener und bestellt sich meistens eine Gin-Tonic, und wie sie gefragt wurde welchen Gin sie denn bevorzuge war sie perplex...;-) danach wurden uns die Gins und ihre Vorzüge aufgezählt und auch erklärt warum es besser ist, ein hochwertiges Tonic (Fever...?) zu verwenden.
Es wurde uns (ohne danach zu fragen) ständig kaltes Wasser serviert, die (mein) Aschenbecher wurde schnell gewechselt, ein freundliches Lächeln, ein kurzer/lieber "Schmäh"...WOW!
Habe ja selbst während meiner Unizeit in "Bars" gearbeitet, aber was die Jungs da machen ist wirklich großes Kino.
Flatschers, wir bleiben dir treu.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja10Gefällt mir4Lesenswert
Lokal bewerten
3 Kommentare »
Letzter Kommentar von Unregistered am 16.02.2012 um 17:12
Das Tonic war wohl Fever Tree
Gefällt mir
am 29.01.2012 | Letztes Update am 29.01.2012
thoranius
Silver Level 8
23
18
4Speisen
4Ambiente
5Service
2 Check-Ins
Ja ich lebe noch ;-)

Da mich meine Göttergattin (Göga), schon die längste Zeit wegen dem Flatschers "anraunzt" haben wir den Kinderfreien Samstag dazu genutzt das Lokal zu besuchen.

Das Servicepersonal ist sehr gut gelaunt und auch wenn das Lokal voller wird, und das war es doch ziemlich ab 18.00. Und haben immer Zeit für Frage und/oder empfehlungen.

Vorspeise: Garnelen vom Lavasteingrill: Diesmal waren es so richtig große Garnelen, in der Schale gegrillt mit Balsamico gegrillt und mit Knoblauchsauce serviert. Absolut genial.

Cheesburger: Sehr großer, sehr leckerer Burger. Das gegrillte Brötchen war nicht matschig und der Patty sehr locker und saftig.

Pommes: Wer glaubt das Pommes gleich Pommes sind, der irrt. Diese hier sind Hausgemacht, nicht zu verwechseln mit Haus-Auf-gemacht ;-). Außen sehr kross und innen schön weich.

Göga hatte das New York Style Strip Steak: Das Steak liegt, vom Fettgehalt her, zwischen dem Filet- und dem Ribeye-Steak. Das war leider nicht ganz medium, sondern schon einen ticken drüber, aber meine Frau wollte es nicht zurückgeben und meinte, das es trotzdem sehr gut war. Dazu gab es auf empfehlung des Kellners, die Rotweinsauce. Diese war auch ein gedicht und hat wirklich sehr gut zum Steak gepasst.

Jeder der vorhat das Flatschers zu Besuchen, dem kann ich nur den Tip geben: Unbedingt hingehen und das essen schmecken lassen.

So long und bis zum nächsten Review,
Euer Thoranius
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja9Gefällt mir3Lesenswert
Lokal bewerten
am 29.01.2012
hansundirene
Basis Level 2
10
1
5Speisen
4Ambiente
4Service
tolle steaks, wundervoll gezapftes bier, freundliches service, im sommer der kleine garten... ein tolles lokal. vorreservieren unbedingt zu empfehlen.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
via Handy am 29.01.2012
Gamina
Basis Level 1
5
2
5Speisen
5Ambiente
5Service
1 Check-In
Ich war mit meinen Mann dort und hab schon von ihm nur gutes gehört , aber es hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen! Als wir hinkamen haben sie gerade geöffnet und wir wurden sehr freundlich empfangen . Der Kellner der uns betreut hat war freundlich und kompetent . Er hat mich sehr gut beraten . Auch als das Lokal immer voller wurde hat er nicht auf uns vergessen und hatte immer einen kleinen Scherz auf den Lippen und man hat immer geschaut das wir gut versorgt waren , obwohl auch viele größere Gruppen da waren. Ich kann nur sagen ich war sehr begeistert und werde sicher wieder hingehen und einen schönen Abend mit guten essen und service genießen !!!!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 23.01.2012
Lagunella
Silver Level 6
36
6
5Speisen
3Ambiente
4Service
Nun haben wir auch das vielumjubelte Flatschers getestet. In vielen Punkten stimme ich überein, aber einige Punkte kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Die Tischreservierung per Telefon wurde freundlich entgegengenommen und man hat das Gefühl dass man als Gast gerne erwartet wird.

Leider gab es in unserem Fall nur noch einen Hochtisch.
Als wir im Lokal ankamen wurden wir freundlich von einem der wirklich vielen Kellner begrüßt und mussten nur wenige Schritte zu unserem Tisch gehen. Dieser liegt fast direkt neben dem Eingang. Leider kann das bei tiefen Temperaturen, wenn Gäste beim betreten oder verlassen des Lokals, die erste Eingangstüre offen lassen, ziemlich kühl werden.

Als wir die Speisekarte begutachteten fiel uns dies nicht ganz leicht weil an diesem Tisch die Beleuchtung leider viel zu dunkel ausfällt. Im Schein des Feuerzeuges konnten wir dann trotzdem noch wählen. (An anderen Tischen dürfte es dieses Problem allerdings nicht geben.)

Die Vorspeise war eine Chili-Garnelensuppe „Lemon flavoured“. Vorweg: Diese hatte einen wirklich sehr guten und intensiven Geschmack. Brot wird ebenfalls dazu gereicht. Allerdings darf man sich keine typische Garnelensuppe vorstellen. Denn geschmacklich erinnert diese eher an Bratensaft/Fleischsuppe und ich bilde mir ein auch ein paar kleine, zarte Fleischstücke darin zu haben. Aber die Suppe war wirklich sehr gut und ich würde diese bei meinem nächsten Besuch wieder bestellen!

Bei der Hauptspeise entschieden wir vier uns alle für das Rinderfilet aus Argentinien. Zweimal wurde medium und zweimal medium-rare bestellt. Und siehe da! Hier funktioniert es problemlos das Fleisch auf den gewünschten Punkt zuzubereiten! Auch an der Qualität und Geschmack des Fleisches gab es absolut nichts auszusetzen! Sehr lobenswert fanden wir auch die Beratung des Kellners bei der Fleischauswahl!

Bei den Beilagen und Dips haben wir uns durchgekostet. Die hausgemachten Pommes sind wirklich besonders zu empfehlen! Der Maiskolben kam schön angegrillt mit einem leichten Buttergeschmack! Das Grillgemüse hatte schöne Röstaromen und war von der Portionsgröße gerade richtig. Und ganz besonders lecker war der Blattspinat. Mit einem Hauch Knoblauch und perfekt abgeschmeckt.

Die Pfeffersauce war schön pfeffrig und ebenso schön abgeschmackt wie die BBQ-Sauce, die zudem einen angenehm rauchigen Geschmack hatte!

Also am Essen gibt’s hier wirklich nichts auszusetzen! Alles Top!

Ein großes Problem stellte sich allerdings heraus als unser Essen gebracht wurde. An unserem sehr schmalen Tisch tummelten sich bereits 4 Wassergläser, 1 Wasserkrug, 4 Weingläser und der „Besteckkübel“. Die Steaks kamen mit den Dips und den Grillgemüse auf einen Teller serviert. Damit war unser Tisch bereits mehr als überfüllt. Daher bekam ich den separaten Teller mit dem Spinat in die Hand gedrückt. Hmm… was mach ich wohl damit. Hab dann einfach den Spinat auf den Teller neben meinem Steak umgeschichtet, und den nun leeren Teller wieder dem Kellner zurückgegeben. War jetzt nicht wirklich so ein schlimmes Erlebnis, aber wenn diese Umschichtung bereits in der Küche erfolgt wäre, wäre es mir lieber gewesen.

Da wir alle schön satt waren haben wir das Dessert sausen lassen und uns lieber der Cocktailkarte zugewandt. Und auch diese waren absolute Topqualität! Denke ich hab in Wien noch nie so einen guten Grashopper getrunken. Schon alleine deswegen komm ich sicher wieder :-) Aber auch die anderen Cocktails haben keine Wünsche überig gelassen!

Und zuletzt noch einmal ein großes Lob an das wirklich freundliche, stets bemühte Personal! Hier kommt man sich wirklich gut umsorgt vor!

Sei nur zu hoffen dass ich bei meinem nächsten Besuch einen etwas besseren Tisch bekomme und ich bin restlos zufrieden!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja8Gefällt mir1Lesenswert2
Lokal bewerten
am 21.01.2012
stadtgourmet
Basis Level 1
5
1
5Speisen
5Ambiente
5Service
Best Steaks in town! Die Verbindung von Stimmung und Kulinarik ist perfekt!
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 17.01.2012
Goatlord
1
1
4Speisen
5Ambiente
4Service
Grundsätzlich sehr gutes Restaurant, sehr netter Service, Speisen schmecken auch gut, bin ziemlich zufrieden jedoch nichts übermäßig besonderes um ehrlich zu sein, vllt gehobener Standard. Der grösste Vorteil am Restaurant ist auf jeden Fall die Einrichtung welche eine schöne Atmosphäre verbreitet.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
am 12.01.2012
hoshizaki
Basis Level 1
5
1
2Speisen
2Ambiente
3Service
Vermutlich sind wir die falsche Zielgruppe, haben uns irgendwie gefühlt wie bei Mc Donald´s (Einrichtung) mit Bedienung eben (4x gefragt ob´s schmeckt, passt.. wirkt eben mit der Zeit aufdringlich) übrigens, wenn das Essen so schnell fertig ist hm? Conven.....? auf jeden Fall Systemgastronomie.
Sorry, wir waren eben neugierig und die falsche Zielgruppe.
Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Lokal bewerten
14 Kommentare »
Letzter Kommentar von am 02.02.2012 um 22:10
amarone1977
Hat die auch Stacheln? ;-P
Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 10.01.2012 | Letztes Update am 10.01.2012
Pantagruel
Basis Level 4
16
2
5Speisen
4Ambiente
5Service
2 Fotos 1 Check-In
Flatschers stand schon lange auf meiner Liste und endlich habe ich es auch geschafft mein Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Wir hatten ein Tisch um 18 Uhr reserviert um direkt nach der Arbeit essen gehen zu können - es war wie ausgestorben.

Nicht so schlimm dachte ich mir, wo ich doch als Mangel hier gelesen habe, dass es etwas laut zugeht wenn viel los ist.
Also erst einmal hingesetzt und das berüchtigte Augustiner Edelstoff bestellt. Meine Freundin hatte das Cocktail der Woche, nähmlich den Rob Roy welcher uns beiden nicht sonderlich geschmeckt hat, aber da sind wir zum Teil wohl selber schuld - wurden uns doch die Zutaten relativ genau erklärt. Das Bier hat mich trotz meiner hohen Erwartungen nicht enttäuscht - kann da einer klare Empfehlung aussprechen, aber etwas kälter hätte er sein können.

Als Vorspeise hatten wir zusammen das Beef Tartare (250g) mit Hausgemachten Brot. Bild dazu habe ich raufgeladen (habe das Beef schon etwas angeknabbert gehabt). Sehr gute Mischung und schön angerichtet - hätte mir im nachhinein aber neben dem leckeren Kräuterbutter etwas Dijon Senf dazu gewünscht. Aber von der Zubereitung her gab es nichts zu bemängeln.

Ich habe ja eine Mission - nähmlich den besten Burger Wiens zu finden und unter anderem deswegen wollte ich unbedingt zu Flatschers. Mein derzeitiger Favorit war der Burger von Smokey's, welcher zwar nicht authentisch amerikanisch war, aber vom Fleisch her perfekt ist (habe dazu auch ein Review geschrieben).
Zurück aber zum Flatschers Burger. Wir hatten beide den Cheeseburger mit Cheddar, Salat, Tomaten und BBQ Sauce (260g). Leider gab es nicht die Möglichkeit die Garstufe zu bestmmen - die ist nähmlich bei Flatschers einheitlich. Gut dachte ich mir - die wissen was sie tun.
Schlussendlich kam er in Medium an.

Ladys und Gentleman... der Burger war groß, sehr groß..
Ich zähle mich zu Vielessern, aber den Burger und die Burgerreste von meiner Freundin nach dem Beef Tartare zu schaffen erforderte ein hohes Maß an Kompetenz. Ich habe es geschafft, wobei die Pommes leider nicht mehr reinpassten, die übrigens sensationell waren.. Hut ab! Knackig, gut gesalzen und mit der rauchigen Sauce sehr gut.

Nachspeise war keine mehr drin - ging nicht - wollten wir nicht mehr. Daher noch zum ausklingen ein Cuba Libre für mich und ein Frozen Daiquiri für sie. Die Cocktails waren sehr gut, aber auch keine Offenbarung - deswegen war ich aber sowieso nicht hier.

Das Ambiente war sehr gemütlich und die Musik sehr ansprechend (eine Art Lounge Musik mit Text) Die Beleuchtung war angenehm. Allerdings wie bereits von anderen erwähnt wurde es gegen 19:30 etwas eng, da doch schon viel los war.
Der Service war sehr zuvorkommend und die Kellnerin hatte immer ein Lächeln im Gesicht. Weiter so.

Während ich das hier schreibe rinnt mir das Wasser im Mund zusammen und ich glaube ich schulde noch eine Antwort auf die Frage: Wo findet man den besten Burger Wiens? Die Antwort lautet: ich weiß es ehrlich gesagt immer noch nicht. Mir schmecken beide auf verschiedene Weise und das ist auch gut so. Wer es aber gern authentisch amerikanisch mag, der sollte auf jeden Fall bei Flatscher's auf ein Burger vorbeischauen.

Nächstes mal sind die Steaks dran ;)
Cheeseburger (260g)